kann ich Weihnachtsgeld, Urlaubsgeld u.s.w. einfach streichen ohne Fristen?

1 Antwort

Ich denke, dass dies nicht so einfach geht. Es sind wohl keine Fristen einzuhalten, doch möglicherweise das sogenannte Gleichbehandlungs- und Verhältnismäßigkeitsgebot. Der Arbeitgeber müsste umso mehr begründen, warum er diese freiwilligen Zahlungen ganz streichen will bzw. muss. Er denkt ja auch nur über Änderungen nach, also dann nicht gleich alles streichen, sondern weniger zahlen, da dies vielleicht doch besser zu begründen ist.

Ich bin eine teilzeitbeschäftigte Beamtin, beziehe Witwenrente aus der gesetzlichen Rentenversicherung, wie verhält es sich, wenn ich selbst in Pension gehe?

...zur Frage

Renovierung

Hallo zusammen! Folgender Sachverhalt: Meine Tochter hat im letzten Jahr von der Gebag eine unrenovierte Wohnung angemietet und bekam für die Renovierung von der Wohnungsbaugesellschaft Euro 350,- ; so wie andere für die Dauer der Renovierung mietfrei wohnen können. Im Übergabeprotokoll wurden alle Schäden festgehalten und die Wohnung wurde wegen dem Renovierungsgeld als renoviert ausgewiesen!

Im Mietvertrag stand nichts von einer Renovierung bei Auszug!

Nun ist sie ausgezogen und die Gebag hat ihr gesagt, das wenn der neue Mieter die Wohnung so übernimmt, sie weder Tapeten abreißen noch streichen muß! Im Gegenteil! Gesonderte Wünsche des Nachmieters wurden von ihr noch berücksichtigt. Die Mustertapete sollte abgerissen werden u.s.w.,! Bei der gestrigen Übergabe wurde dann alles seitens der Gebag verworfen. Hier wurden ihr nicht sogar alle bereits ermittelten Schäden bei Einzug in Rechnung gestellt, sondern man teilte ihr mit, das der Nachmieter zwar die Wohnung so übernimmt, sie jedoch die Neurenovierung des Nachmieters von ihrer Kaution bezahlen muß. Obwohl sie bei Einzug im letzten Jahr die Wohnung genauso übernommen hat, wurden ihr jetzt sogar Euro 570,- abgezogen! Also noch Euro 220,- mehr, als sie selbst für den gleichen Zustand der Wohnung bei Anmietung von der Gebag bekommen hat. Ich habe dann im Auftrag UNTER VORBEHALT das Übergabeprotokoll unterschrieben, da die Gebag nicht nur Druck ausgeübt hat, sondern noch frech geworden ist. Der Nachmieter bekommt also jetzt für die Renovierung, obwohl er sich einverstanden erklärt hat, diese so zu übernehmen Euro 570,- von der Gebag, bzw., von der Kaution meiner Tochter! Das kann doch nicht rechtens sein oder irre ich mich jetzt? Hätte man meiner Tochter gesagt, das sie die Tapeten abreißen muß, bzw., streichen muß, hätte sie es getan! Und auch auf das Renovierungsgeld im letzten Jahr von der ARGE hat sie verzichtet, da die Gebag ihr das mit der Begründung nahegelegt hat, das sie etwas mehr bezahlen. Auch hier hieß es bei der gestrigen Übergabe seitens der Gebag. "Nun ja, hätten sie das Geld seinerzeit von der ARGE genommen, hätte die Wohnung als unrenoviert gegolten und dann wäre Ihnen auch nichts von der Kaution abgezogen worden!" Mal abgesehen davon, das meine Tochter einen RA zu Rate zieht, wüßte ich vorab ganz gerne mal, wie denn die Rechtslage ist.

...zur Frage

doppelte Pfändung mit unterschiedlichen Freibeträgen?

Hallo,

ich such eine Antwort auf folgende Situation:

Gläubiger 1 pfändet beim Arbeitgeber. Freibetrag ca. 1040€, dazu Urlaubsgeld oder Weihnachtsgeld (50% anrechenbar), Überstunden, Vrm. Wirksame Leistungen usw. erhöhen den tatsächlichen Auszahlungsbetrag auf beispielsweise 1250 Euro, das Geld wird auf P-Konto überwiesen. Soweit so gut, nu aber: Gläubiger 2 hat Konto gepfändet .. Bank rechnet jetzt auch mit den ca. 1040 E Pfändungsfreigrenze und überweist den überschüssigen Betrag?

Wenn dem tatsächlich so ist, ist das doch irgendwie unsinnig - oder habe ich da was falsch verstanden?

LG Franz

...zur Frage

Was passiert mit der Hausratversicherung, wenn man in eine größere Wohnung umzieht?

Beim Umzug in eine größere Wohnung hat man automatisch mehr Möbel und Elektrogeräte usw. Muss man dann einfach die Versicherungssumme der Hausratversicherung anpassen oder kommen da noch weitere Änderungen auf einen zu?

...zur Frage

Urlaubsberechnung bei Minijob in Gleitzone?

Hallo in die Runde...Ich habe einen Minijob und bin mittlerweile in der Gleitzone, daß heißt ich arbeite definitiv mehr als 51h. Ich weiß bei unregelmäßiger Arbeitszeit wird der Durchschnitt der letzten 13 Wochen berechnet ( Vergütung). In der Woche habe ich eine unterschiedliche Anzahl an Stunden. Arbeite ich z.B. 3 Monate im Schnitt 80 Stunden pro Monat wieviel Stunden Anspruch auf Urlaub hab ich dann? Wieviele Stunden müßten mir dann bezahlt werden?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?