Kann ich wegen einem Ölfleck (Handgroß) auf der Straße zur Verantwortung gezogen werden?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das ist jetzt wieder ein Nachweisproblem. Ich kann mich daran erinnern, daß vor etlichen Jahren ein Autobesitzer wegen einer Umweltstraftat verurteilt wurde nur wegen eines Ölwechsels. Der Unglücksrabe hatte dabei noch nicht mal sein Altöl illegal ins Grüne gekippt, sondern nur die zum Ölwechsel verwendete Dose offen stehen lassen und selbige war nach einem Regenfall übergelaufen. Also pack schon mal die Zahnbürste ein und verabschiede Dich von Frau und Kindern.

Wenn allerdings das Öl nicht von Deinem Motorrad stammt, drohen keine Unannehmlichkeiten. Da fiele mir die Entscheidung leicht, von wem das Öl stammen könnte. Absolute Sicherheit kannst Du gewinnen, wenn Du das Motorrad für mindestens einen Tag auf eine Zeitungsunterlage stellst. Wenn da ein Ölundichtigkeit ist, müße es Ölflecken geben.

Habe nun das Motorrad in die Garage gestellt, weißes Papier unter dem Motor auf den Boden gelegt, das Motorrad 10 Minuten laufen lassen und nun warte ich bis morgen ab. Bislang ist noch alles trocken. 

1
@althaus

Nach einem Tag, immernoch alles Trocken. Seltsam! 

0
@althaus

Was ist daran seltsam? Der Ölfleck stammt nicht von dir!

0

Natürlich können Dir die Kosten für die Reinigung der Straße in Rechnung gestellt werden, wenn der Fleck nachweislich von Deinem Fahrzeug stammt.

Du kannst den Ölfleck aber auch selbst beseitigen, dann kostet das nichts.

Natürlich kann man bitten.

Aber da endet's auch schon.

Althaus, wollen wir mal tauschen? Du hast Probleme, die in meinem ganzen Leben noch nicht aufgetaucht sind. Dann wird es bei mir endlich mal spannend und Du hast ein ruhiges Leben.

Was möchtest Du wissen?