Kann ich trotz Pfändung, noch nachträglich die U.`Steuer für 2004 abgeben?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
die Umsatzsteuer für 2004 einreichen
?

Wenn du nach dem Satz einfach zwei (2) Leerzeichen machst, bevor das Satzzeichen kommt, wird das Satzzeichen hier him Forum besser auf die nächste Zeile umgebrochen.

Du meinst sicherlich, ob du die Umsatszteuererklärung noch einreichen kannst.

Das kannst du natürlich, aber wenn keine Hinterziehung vorliegt, dürfte sich eine Änderung der Festsetzung wohl schon durch Fristablauf erledigt haben.

Danke hat mir geholfen, Die Festsetzung ist noch nicht rechtskräftig, da noch ein Widerspruchverfahren läuft und die Entscheidung dazu erstmalig in 2014 ergangen ist. Damit dürfte auch der Fristablauf gehemmt sein. Hierzu habe ich jetzt fristgerecht Klage beim Finanzgericht eingereicht.

0
@jansen
Die Festsetzung ist noch nicht rechtskräftig, da noch ein Widerspruchverfahren

Ein Einspruchsverfahren.

Richtig, das hemmt den Fristablauf, und zwar theoretisch unendlich lange.

1
@EnnoBecker

Danke die Geschichte ist schon eigen. Also Krankheitsbedingt ( herz-OP, etc) war ich in dem jahr ohne Einnahmen aus selbständiger Tätigkeit und habe versäumt 2 ust-voranmeldungen abzugeben. Wurde daraufhin geschätzt , Schätzung wurde festgestzt, dagegen habe ich Einspruch eingelegt und die Vorsteueranmeldung nachträglich eingereicht. Meinem Einspruch wurde nun abgelehnt wegen fehlender unternehmertätigkeit und meine Vorsteueranmeldungen auf null gesetzt, die Schätzung der Vorsteuer lies man aber stehen. keine Unternehmer = keine Umsatzsteuer oder ? ist schon ein Widerspruch in sich.

0
@jansen

hoffe nun, dass das Finanzgericht kassel ein einsehen hat.

0
@jansen
Schätzung der Vorsteuer lies man aber stehen

Sowas passiert mir nie...

1

Zusammenveranlagung: Steuererklärung Pflicht?

Hallo Zusammen,

mein Ex Mann drängt mich eine gemeinsame Steuererklärung abzugeben. Ich war 2013 verheiratet und habe 8 Monate mit der Steuerklasse 5 gearbeitet. Da er die gemeinsame Steuererklärung machen und abgeben wollte, hat er die Abgabefrist für die Steuererklärung versäumt vorauf wir Anfang diesen Jahres eine Festsetzung in Höhe von 800 € bekommen haben. Da ich nicht wieder auf ihn warten wollte habe ich Widerspruch eingelegt und habe eine eigene Steuererklärung abgegeben. Soweit für mich alles gut. Nun erhalte ich, Monate später, ein Schreiben von seinem Anwalt, mit einer Frist von 5 Tagen, dass ich mich beim Finanzamt melden soll um einer Zusammenveranlagung zuzustimmen. Die Sache ist für mich längst erledigt und ich sehe es nicht ein mich nochmal mit meinem Ex-Mann in Verbindung zu setzen. Ich habe zudem noch eine alte Email mit der Diskussion über unsere Steuererklärung, in der er mir schreibt, dass ich sie auch alleine machen kann, falls ich nicht auf ihn warten will.

Muss ich mir jetzt auch einen Anwalt holen? Hat er das Recht mich dazu zu zwingen, auch wenn er mir schriftlich mitgeteilt hatte, dass ich auch eigenständig einen machen könnte?

Danke schon mal für eure Hilfe!

...zur Frage

Sozialleistung gepfändet von Enkeltochter

Meine Enkeltochter lebt bei mir.Ich bekomme für meine Enkeltochter auf mein Konto Sozialleistung, Ich habe ein P.Konto ,bin schon viele Stellen gewesen um mir die Bescheinigung für die Freibeträge ausfüllen zu lassen und keiner kann mir weiterhelfen.Überall bekomme ich zu hören , kennen wir nicht -haben wir noch nie gemacht dadurch habe ich versäumt die Bescheinigung schnellstens bei der Bank abzugeben.Nun hat man das Geld der Kleinen gepfändet weil mein Betrag schon ausgeschöpft war.War auch beim Arbeitsamt und die sollten ausfüllen aber die haben nur ein Stempel unter gemacht und haben gesagt ich soll das so zur Postbank schicken.Wenn ich Kriminell wäre ,hätte ich ja selbst ausfüllen können. Wie bekomme ich das Geld wieder

...zur Frage

Steuererklärung versäumt, Festsetzung von Finanzamt total überzogen, Widerspruch wird ingnoriert

Hallo,

ich habe versäumt, meine Lohnsteuererklärung für 2008 rechtzeitig abzugeben. Das FA hat mir eine Festsetzung zukommen lassen, bei der Einnahmen auftauchen, die ich überhaupt nicht hatte. Aufgrund dieser Schätzung mit den nicht existenten Einnahmen wurde festgesetzt, dass ich Steuern nachzahlen müsste. Ich habe innerhalb eines Monats Widerspruch eingelegt und die Steuererklärung für 2008 direkt beigefügt. Das Lohnsteuerprogramm hat mir dabei ausgerechnet, dass ich sogar Geld zurückerhalte, also habe ich bei dem Widerspruch ausdrücklich darauf hingewiesen, dass ich die Forderung des FA nicht begleichen möchte. Schließlich habe ich nicht unbegrenzt Geld auf dem Konto, das ich auf unbestimmte Zeit dem FA überlassen kann. Die werden mir ja kaum Zinsen zahlen für die Zeit, in der sie mit meinem Geld arbeiten können. Nun ist es so, dass das FA meinen Widerspruch und meine Steuererklärung einfach ignoriert und mir eine Mahnung zugeschickt hat. Nun meine Frage: Muss ich wirklich zahlen? Ich kann mir das nämlich beim besten Willen nicht vorstellen, zumal die Festsetzung ja vorläufig war. Was kann ich tun? Vielen Dank schonmal im Voraus für eure Antworten!

...zur Frage

Verjährungsfrist Einkommensteuer

Sachverhalt: Bin von meinem Ehemann seit 10/2006 geschieden. Letzter gemeinsamer Einkommensteuerbescheid für 2003 am 13.07.05. Fällige Steuerzahlung von FA angemahnt am 05.09.05. Letztes Aufforderungsschreiben betreffens Einkommensteuererklärung für 2004 durch das FA am 26.07.05. Wann verjährt die Steuerschuld für den Bescheid für 2003 da ich seit 2 Jahren wieder beruftsätig bin u. meine Erklärungen abgeben möchte, jedoch nicht für die alten Steuern, die eigentlich meinen Exemann betreffen, zahlen möchte. Freue mich sehr auf eine Information.

...zur Frage

Eigentumsverhältnisse und Eintragung ins Grundbuch

Hallo,

mein Mann und ich haben 2003 angefangen unser Haus zu bauen, welches wir 2004 (Pfingsten) bezogen haben. Die Kredite zur Finanzierung haben wir beide unterzeichnet. Im Juli 2004 haben wir aber erst geheiratet. Bisher im Grundbuch eingetragen sind die Hypotheken aus unseren Krediten und eine Schenkung über das Grundstück auf dem unser Haus gebaut wurde, welches mein Mann im Zuge der vorzeitigen Erbschaft von seinem Vater geschenkt bekommen hat. Weder ich noch mein Mann sind als Eigentümer des Hauses im GB eingetragen. Wir leben in Gütergemeinschaft. Sollten wir die Eintragung noch nachholen. Was würde es ohne diese Eintragung bei einer Scheidung für uns bedeuten, wem gehört was? Ich bitte dringend um Antworten.

Vielen Dank.

...zur Frage

Halbe Erwerbsminderungsrente oder Vollrente - welcher Steuerfreibetrag ist maßgebend?

Ich habe 2004 die halbe Erwerbsminderung bezogen, ab 2009 die volle Altersrente wegen Schwerbehinderung mit 60 .Welcher 50 prozentige Steuerfreibetrag ist für mich jetzt maßgebend, der von der halben Erwerbsminderungsrente oder der Vollrente?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?