Kann ich per Vertrag vereinbaren, nicht Angabe des Vaters beim Jugendamt, das ich kein unterhalt zah

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das klappt nicht, denn die Unterhaltsansprüche hat nicht die Mutter, sondern das Kind.

Die Frau kann keinen Vertrag zuungunsten Dritter, also zum Nachteil des Kindes abschliessen.

Keine Chance und das ist auch richtig so.

vereinbaren könnt ihr das schon, aber der vertrag ist rechtswiedrig. wenn deiner freundin dann nach der geburt was anderes einfällt, dann bist du sehr schnell am zahlen, weil so schnell wie die dich dazu bei gericht verdonnern kannst du nicht mal bis 3 zählen. wenn dir ein schäferstündchen jahrzehntelange unterhaltszahlungen wert ist, dann mach ihr das kind, das ist deine entscheidung. per vertrag kannst du keine zahlungen ausschließen

nach meiner Meinung ist das sittenwidrig. Es handelt sich hier nicht um eine "Sache" !! Schliesslich hat das Kind auch ein Recht auf seinen Vater. Nicht unterhaltspflichtig sind m. W. durch künstliche Befruchtung entstandene Kinder. Für eine künstliche Befruchtung muss eine entsprechende Indikation vorliegen... Die "gute Freundin" sollte wirklich einen Psychologen aufsuchen.....

Hallo?! Hier geht es um ein Kind! Hast Du oder die "werdende" Mutter mal über das Wohl des KIndes nachgedacht? Hier ist ja wohl jemand auf dem Ego-Tripp! Alleine die Idee ist ja schon total daneben!

Im Prinzip geht das, denn die Mutter kann man nicht zwingen den Vater zu nennen. Aber mir wäre die Sache zu riskant, denn wenn sie sich es später andes überlegt dann nutzt alles schrifliche nicht was die Freundin abgegeben hat. Dieser schriftliche Verzicht auf Unterhalt ist nämlich nicht gültig weil nämlich im Falle einer Unterhaltsklage die Klägerin nicht die Mutter ist sondern das Kind vertreten durch das Jugendamt.

Ihr spinnt doch wohl alle miteinander...! Deine "Bekannte" sollte sich mal in psychologische Betreuung begeben!

Was möchtest Du wissen?