Kann ich mit privater Altersvorsorge noch mit Mitte 40 beginnen?

2 Antworten

Eigentlich hast Du das wichtigste schon gemacht. Häusle bauen ist die wichtigste Wlterversorgung. Statt Miete zahlen, brauchst Du später nur die Nebenkosten aufzubringen.

Wenn trotzdem noch etwas übrig bleibt, würde ich gezielt sparen, nciht eine Versicherung abschliessen (ausser es gäbe ein bestimmtes Risiko, vor dem Ehefrau, oder Kinder noch geschützt werden sollten).

Z. B. einen soliden Renten- oder Aktienfonds. Auch Immoblienfonds. Je nach dem wie man es als gut empfindet. Rentenfonds extrem sicher, aber nur durchschnittliche Rendite, Aktienfonds kann schwanken, hat aber gute Rendite.

Hallo Anlagezwerg,

Mitte 40 ist doch kein Alter und es bleiben noch 20 volle Jahre bis zur Rente! Natürlich macht das noch Sinn, auch wenn der Zinseszinseffekt mit Startalter 25 deutlich höher zuschlägt. Wenn du anfängst ab sofort regelmäßig/ monatlich was wegzusparen, wird dir das später bestimmt massiv helfen. Auch weil ich glaube, dass in unserem Alter die derzeitigen Rentenschätzungen noch zu optimistisch sind.

Eventuell stellt sich eine Krisensituation wie derzeit später sogar mal als idealer Beginn für die Vorsorge heraus.

Viel Erfolg markusros

Welche Altersvorsorge passt zu mir?

Hallo und einen schönen Gruß an die Forengemeinde!

Bin 26 Jahre, Verwaltungsberuf, jährl. Einkommen von derzeit 30.000,00 Euro brutto.

Habe mich ne Zeit lang quer durch www gelesen und nun meine Verträge (RiesterRente Strategie No.1 + Rentenversicherung) bei AachenMünchener gekündigt, da dort bekanntlich ja die Kosten viel zu hoch und die Renten zu gering sind.

Nun kann ich mich aber nicht entscheiden, was genau für mich das richtige ist.

RiesterRente:

  • Banksparplan?
  • Riesterfondssparplan?

Ich tendiere eigentlich mehr zu einem Banksparplan, weil dort fast keine Kosten (außer jährliche sehr geringe Verwaltuzngskosten) entstehen und ich kein großes Risiko im Vergleich zu einem Fondssparplan eingehe. Zahle mtl. die volle Summe um 154Euro Zulage abzufassen.

Eine Riesterente die nur in Fonds investiert ist mir einfach zu heiß, ich will was sicheres haben. Wer weiß denn schon was in 40 Jahren ist!!! Und über ne Versicherung sind einfach die Kosten zu hoch!

Und dann noch die Frage, was ich zusätzlich abschließe!? Für die alte Rentenversicherung?

Habe zusätzlich noch eine Art betriebliche Altersvorsorge, nennt sich im öffentlichen Dienst "ZVK" Zusatzversorgungskasse. Die "soll" mal die Lücke der späteren Rente zum jetzigen Netto schließen! Gehen 50 Euro vom Netto weg.

Danke schonmal für eure Hilfe!!!

...zur Frage

Betriebliche Altersvorsorge + Riester + VWL

Hallo Ich bin Momentan total verwirrt. Heute hatte ich einen Termin mit der Vermögensberaterin der Generali. Meine Chefin möchte bei dieser Versicherung die betriebliche Altersvorsorge für die Angestellten abschließen (bin Azubi) Ich bekomme von meiner Chefin 15 Euro VWL und zahle insgesamt 30€ (selbst zahle ich 18€) ein. Jetzt meinte die Beraterin, dass man die VWL an die BA koppeln kann und es mehr Sinn macht. Klar 40€ Euro und ich zahle weiter meine ca 18€ aus eigener Tasche macht keinen Unterschied. Nur ich bin sehr skeptisch bei sowas. Seit ca einem halben Jahr kommen dauern irgendwelche Vermögensberater und wollen mir was für die Altersvorsorge andrehen. Bin erst bei der Aachener M. gewesen nun bei der Ergo weil eine Freundin dort arbeitet und nun meine Beraterin ist. Die Beraterin von der Generali sagte auch, dass die Riester die ich bei der Ergo habe am besten zusätzlich mit der BAV gekoppelt wird, denn dann bekommt man am meisten raus. Sprich: VWL + Riester zur Generali umschreiben + BAV. Das mit der VWL verstehe ich ja (da diese auch in Fonds angelegt wurde und ich da nicht der Fan bin) aber die Riester? Ich bin sichtlich verwirrt kann mir da einer weiter helfen? LG

...zur Frage

Wie sind die steuerlichen Abgaben bei einem Ferienjob geregelt, der über die vorlesungsfreie Zeit hinausgeht und auf 2.5 Monate begrenzt ist?

Hallo Leute,
ich arbeite seite mitte August in einem Unternehmen als Ferienjobber (35-40 Std. Woche) bis Ende Oktober (11 Wochen). Jedoch beginnt anfang Oktober die Vorlesungszeit womit die restlichen 4 Wochen der Beschäftigung in der Zeit verlaufen.
In diesem Jahr habe ich bisher 2 Monate als HiWi auf 450€ Basis gearbeitet, danach mein 5-monatiges Pflichtpraktikum mit 720€ / Monat absolviert (Stichwort Steuerfreibetrag ~9000€) und anschließend bis heut seit mitte Augst den Ferienjob angetreten. Inwiefern habe ich nun mit steuerlichen Abgaben zu rechnen unter Berücksichtigung dessen, was ich im Jahr bisher schon verdient habe und unter welchen Rahmenbedingungen das ganze geschah. Danke.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?