Kann ich mit 18 Jahren als Schülerin ausziehen?

2 Antworten

Anspruch auf Schüler-Bafög besteht leider nicht:

http://www.bafoeg-rechner.de/FAQ/schueler-bafoeg.php#p2

Es bleibt der Anspruch auf Sozialhilfe. Erkundige Dich beim Sozialamt nach den Hilfsmöglichkeiten. Allerdings wird man Dir -von Notunterkünften einmal abgesehen- keine Wohnung zur Verfügung stellen können. Den Auszug dann wirklich realisieren zu können wird wohl ein schwieriges Unterfangen.

Hallo ich möchte dir gerne helfen mit einem Dach über den Kopf erstmal (seriös und ohne hintergedanekn ) schreib mir mal an achim44-darmstadt@online.de

Anspruch auf Kindergeld oder nicht?

Hallo!

Ich bin 20 Jahre alt! Ich habe mein Fachabitur 01.06.2015 erfolgreich beendet. Darauf hin habe ich mich Ausbildungssuchend gemeldet! Von 01.06.2015 bis 01.08.2015 wurde Kindergeld gezahlt. Ich habe erst eine Ausbildung zum 01.10.2015 gefunden und diese nach einem Monat abgebrochen, da es nur eine Notlösung sei mit der ich überhaupt nicht zufrieden war. Ab den 01.10.2015 war ich nicht mehr Ausbildungssuchend gemeldet. Ab den 1.11.2015 war ich also wieder Zuhause oder bei meinem Mini-Job (450€ Basis). Ich habe sehr viele Bewerbungen verschickt. SEHR VIELE! Plötlich bekamm ich eine Zusage auf meine Wunschstelle, dass ganze ging dann auch ganz schnell. 14.01.2016 Das schreiben das ich bei den die Ausbildung machen darf. 01.02.2016-14.02.16 Probearbeiten von meiner Seite aus (Praktikum). 15.03 oder 15.04 habe ich den Ausbildungsvertrag bekommen den ich unterschrieben habe und beim Betrieb abgegeben hab. Bei Nachfrage meinten die letztens das ich mir keine Sorgen machen muss, das die Ausbildungsstelle mir gehöre. Ab den 01.02.2016 habe ich offiziel keine Bewerbungen mehr verschickt und hatte auch die Schnauze voll und war mit der Stelle mehr als zufrieden. Deswegen wollte ich endlich einen Schlußstrich machen und habe die ganzen Unterlagen (Post) und Email Unterlagen gelöscht.

Nun hat meine Mutter einen Brief bekommen, dass wir Nachweisen sollen das ich eine Ausbildung oder ein Arbeitsplatz suche. Für die Monate 01.09.2015-01.05.2016.

Ich selber suche ehrlich gesagt keine Arbeit, da wir auf dem Land wohnen und die nächste Stadt mit einem möglichen Arbeitsplatz 12km weit weg ist und ich mir kein Auto leisten kann. Ich war mit meinem Mini-Job zufrieden, da ich feste Arbeitszeiten hatte (Wochende) und konnte dann immer das Auto von meiner Mutter nutzen.

Ich habe mich wohleher um eine Wohnung bemüht in der Stadt in der meine Ausbildung statt findet. (zum 01.08.2016)

Nun wissen wir echt nicht mehr weiter, wir hoffen das die Ausbildungsbestätigung reichen wird. Was denkt ihr?

...zur Frage

Ausbildung vor halbem Jahr abgebrochen und weiterhin Kindergeld (Konsequenzen)?

Also ich habe folgendes Anliegen:

Im April 2019 habe ich eine Ausbildung die August 2018 startete abgebrochen. Da dies meine erste Ausbildung war und ich vorher noch nicht arbeitete, hatte ich kein Anspruch auf Arbeitslosengeld. Da meine Mutter ja das Kindergeld bekam, hatte ich mich vorher nicht damit auseinandergesetzt und ehrlich gesagt auch garnicht gewusst das es für mich noch Kindergeld gibt, da ich bei Antritt der Ausbildung schon 18 war.

Nun lebe ich seit schon seit ein paar Monaten bei meinem Vater und hatte bis vor ein paar Tagen keinen Kontakt mehr zu meiner Mutter. Nachdem es wieder zu einem Treffen kam, sagte sie mir das sie nun einen Dauerauftrag bei der Bank machen wird um mir mein Kindergeld auf mein Konto zu überweisen. Ich hatte mir erst nichts dabei gedacht und willigte dies nur ein.

Jetzt habe ich online ein bisschen recherchiert und gelesen, das bei einem Abbruch der Ausbildung die Familienkasse sofort informiert werden muss und ich nur Kindergeld weiterhin bekommen hätte, wenn ich ein paar Monate danach wieder eine Ausbildung angefangen hätte oder mich drum bemüht hätte (wenn das so stimmt, sonst klärt mich gerne auf)

Was soll ich jetzt tun? Meine Mutter hat ja eigentlich ein halbes Jahr Kindergeld bekommen für ein Kind was eigentlich gar keine mehr Ausbildung macht? Und was passiert, wenn das Kindergeld jetzt auf mich übertragen wird? Muss ich mit irgendwelchen Konsequenzen rechnen oder sogar Beträge wieder zurückzahlen? Ich habe davon wirklich keine Ahnung und hoffe das mir hier jemand weiterhelfen kann.

Danke schonmal im Voraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?