Kann ich meinen Vermieter zur Modernisierung zwingen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da wirst Du leider in den sauren Apfel beißen müssen, denn das eindeutige Urteil des BGH lautet: Nein! Nachzulesen ist das in dem Urteil VIII ZR 261/06 vom 31. Oktober 2007. Hier wollte ein Mieter geltend machen, dass seine Heizkosten zu hoch seine, und dass doch der Vermieter bitte seine Heizung modernisieren soll, damit Kosten eingespart werden (begründet wurde dies auf §556 III Satz 1- Grundsatz der Wirtschaftlichkeit). Leider hat der Mieter nicht das Recht erteilt bekommen. Die doch etwas harte Begründung war, dass der Mieter ja ausziehen könne, wenn ihm die Nebenkosten zu hoch sind.

Man kann das Thema durchaus mal ansprechen. Aber der Vermieter ist nicht verpflichtet Modernisierungen auf "Anraten" des Mieters durchzuführen. Was anderes sind gesetztliche Vorgaben, die der Vermieter umsetzen muss. Und nicht vergessen, dass der Vermieter durch Modernisierungsmaßnahmen die Grundmiete erhöhen darf.

Herdbrand im Mietshaus, wer bezahlt die Dunstabzugshaube?

Guten Tag,

beim Kochen in meiner Mietswohnung hat eine auf die Herdplatte gefallene Plastikschüssel Feuer gefangen. Ich habe eine längere Zeit gekoch und als ich aus dem Badezimmer wieder in die Küche ging (5 Minuten) brannte es auf der Herdplatte. Die Nachbarn riefen die Feuerwehr und lösten einen Feuerwehr und Polizeieinsatz aus. Als die EInsatzkräfte eintrafen, war das "kleine" Feuer bereits gelöscht. Nach den Aufräumarbeiten blieb lediglich eine defekte Dunstabzugshaube zurück. Meine Frage ist, ob meine Haftpflichtversicherung den Schaden übernehmen wird? Wird das Geld dann direkt an die Vermieter gezahlt oder an mich und ich ersetze den Schaden (Ich glaube an den Geschädigten, also dem Vermieter). Wer zahlt den Feuerwehreinsatz?

...zur Frage

Bei einer "Darlehnsabtretung" kümmert sich das Jobcenter um die alte Kaution beim Vermieter?

Hallo, ich habe glaube zu 2012 ein Darlehen vom Jobcenter für die Kaution bei einer Genossenschaft erhalten. Musste dabei eine Abtretungserklärung unterschreiben. Habe meiner Meinung auch damals nachgefragt ob ich mich zwecks der Rückbuchung nach Auszug um irgendwas kümmern müsste. Nun hab ich aus anderen Gründen beim Jobcenter angerufen und wir kamen darauf zu sprechen, dass die Kaution offen sei und ich die Zahlen müsse. Ein Gerichtsvollzieher wurde wohl 2015 angewiesen hat aber dem Jobcenter das zurück gegeben da es überprüft werden solle. Seit dem ruhte das ganze. Nun habe ich bei der Verwaltung angerufen, die sagten dass die Kaution verjährt sei. Sie würde das jetzt noch Mal prüfen aber bei meinem Glück wird das nischt. Sie erwähnte allerdings auch wieso das Jobcenter sich nicht gekümmert hätte. Nun die Frage , bin ich aus dem Schneider weil das Jobcenter sich tatsächlich hätte kümmern müssen? Ist die Kaution wirklich verjährt? Und wieso wird die Kaution nicht automatisch auf das Miete-zahlende Konto zurück überwiesen sondern muss beantragt werden?

Danke

...zur Frage

Ist es üblich, dass Vermieter von Mietanwärtern eine Schufa-Auskunft verlangen?

Ist es üblich, dass Vermieter von Mietanwärtern eine Schufa-Auskunft verlangen? Geht das nicht etwas zu weit?

...zur Frage

Kann eine Miete nur mit einer Begründung des Vermieters erhöht werden?

Kann eine Miete nur mit einer Begründung des Vermieters erhöht werden? Gelten nur mehr Begründung als eine Mietspiegelanpassung oder eine Modernisierung des Mietobjektes?

...zur Frage

Muss man einen Scheck als Zahlungsmittel akzeptieren? Kann man auf Bargeld/Überweisung bestehen?

Der ehemalige Vermieter meiner Schwester möchte ihr ihre Mietkaution als Scheck zurückgeben. Muss sie den annehmen? Kann sie nicht auch auf Bargeld oder einer Überweisung bestehen? Dann kann man sich nämlich den Gang zur Bank und die Kosten, die mit einer Scheckeinreichung verbunden sind, sparen. Außerdem meine ich mich daran erinnern zu können, dass das auch sehr lange dauert, bis man das Geld dann tatsächlich auf seinem Konto hat.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?