Kann ich meinen Bausparer teilen und einen Teil dann weiterverschenken?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, das geht.

An Deinen Bruder solltest Du einen Teil Deines Vertrages (einschl. anteiligem Guthaben!) weitergeben dürfen. Das genaue Vorgehen mußt Du bei Deiner BSK erfragen.

Die Weitergabe an Deinen Nachbarn dürfte nicht gehen.

Du darfst alles was die Bausparkasse mitmacht, daher wirst du diese fragen müssen

Bausparvertrag LBS Vario 99/3 läuft über was nun?

Ich habe einen Bausparvertrag bei der LBS Vario 99 3 leider ist dieser Vertrag schon ziemlich alt, genauer gesagt vom März 2001.

Es handelt sich um einen 11000 der Bausparer der 4% Zinsen abwirft.

Heute rief mich die Bank an, das ich unbedingt kommenden Montag vorbei kommen soll da der Bausparvertrag voll wird bzw. überläuft :-(

Bausparsumme 11.000,00 EUR

Bausparguthaben 8.667,45 EUR

Tarif Vario 99 3

Vertragsbeginn 28.03.2001

Guthabenzinssatz 2,00 %

Bonuszinssatz 2,00 %

Vorausgerechneter Sparzins zum 30.11.2016 (auf Basis des aktuellen Guthabens) 155,31 EUR

Vorausgerechneter Bonus zum 30.11.2016 204,63 EUR

Vorgemerkter Bonus der Vorjahre 1.345,38 EUR

Prämienwirksame Aufwendungen im laufenden Jahr 0,00 EUR

Vermögenswirksame Leistungen (VL) im laufenden Jahr 398,80 EUR

Bewertungszahl zum 30.11.2016 472

Zuteilungstermin 31.03.2011

Rückständige Leistungen 0,00 EUR

Das Problem ist mein Arbeitgeber, der lässt nicht zu das die VL in einen neuen Bausparer gehen sondern nur noch Altersvorsorge.

Ich denke das Ziel der LBS wird sein das ich den Bausparer kündige weil er der LBS zu teuer wird.

Kann so ein Vertrag wirklich überlaufen und was passiert bei einem Überlauf? Kann ich einfach weiter meine 39,80 Euro einzahlen ohne das mir was passiert?

Danke für die Hilfe

...zur Frage

VL Vertrag "teilen"

Hallo

Ich hatte kürzlich einen Termin bei dem "netten " Berater der BSK.

nun bin ich etwas schlauer was meine Verträge angeht.

Eine Frage habe ich im Nachhinein noch, vielleicht könnt ihr mir da helfen und ich brauche nicht noch einen Termin bei dem Herren...

Ich habe einen FuchsRendite Vertrag mit Höhe von 40000, wieso auch immer ich mich darauf eingelassen habe... Er meinte kündigen wäre nicht sinnvoll da mir die ganzen Prämien flöten gehen. Da ich das Geld auch nicht unbedingt brauche würde er davon auch abraten. Er rät zur Teilung des Vertrages wenn ich das Geld haben will.

Ich würde ihn dann bei 20.000 teilen, 10.000 ansparen und ihn mir dann auszahlen lassen.

Kann ich das auch erst in Auftrag geben wenn ich die 10.000 habe oder müsste ich das jetzt schon machen?

Dann steht im Onlinekonto ich habe einen Regelsparbeitrag v 200 Euro. Dann darf ich zu den 40 Euro die mein AG automatisch von meinem Gelhalt an den Vertrag überweist (+ die lächerlichen 4,09 VL AG Leistungen) noch 160 Euro mtl. dazuzahlen?

Dann könnte ich doch auch den anderen Vertrag mit 20.000 direkt kündigen wenn ich den ersten habe auszahlen/zuteilen lassen oder geht das nicht? Dann wäre ich beide los :)

Danke im Voraus.

...zur Frage

Bausparvertrag - wie kommt man am schnellsten und sinnvollsten an Teilguthaben?

Hallo,

im Folgenden möchte ich für einen Bekannten anfragen, der einen Bausparvertrag bei der Huk – Coburg hat und sich nun entscheiden muß, was finanziell sinnvoller wäre – Zuteilung oder Kündigung? Er hat bei dem Bausparvertrag die alten und somit die finanziell bessere Option, wie die Verträge ab 2008.

Hier mal die Eckdaten:

Bausparvertrag Huk – Coburg Optionssparen

Bausparsumme: 20.000 €

Vertragsabschluß: 08/ 2006

Bisher angespart: 5.400 €

voraussichtliche Zuteilung: 2013

Da sich mein Bekannter vor ein paar Monaten einen Wohnwagen gekauft hat, hat er noch Verbindlichkeiten von 3.000 Euro bei seiner Mutter. Weiterhin ist nun noch kurzfristig eine kostspielige Reparatur am Auto dazugekommen. Somit hat sich mein Bekannter entschlossen, den Bausparvertrag nun in zwei Verträge zu splitten, um sich ein Teilguthaben aus dem Vertrag auszahlen zu lassen.

Das heißt:

  1. Bausparvertrag mit Bausparsumme von 6.000 Euro und der Bewertungszahl 325,924 soll mit einem Guthaben von 3.400 Euro ausgezahlt werden

  2. (gesplitteter neuer Vertrag) mit Bausparsumme von 14.000 Euro und der Bewertungszahl 82,547 soll mit einem Guthaben von 2.000 Euro monatlich weiter bespart werden.

Die Teilung wurde mit Wirkung zum 31.10.2011 durchgeführt.

Das auszuzahlende Guthaben von 3.400 Euro wird relativ zeitnah benötigt, dass heißt mein Bekannter benötigt die Summe spätestens im Februar 2012.

Nun meine Fragen:

1.) Wann kann mein Bekannter frühestens möglich das zugeteilte Guthaben ausgezahlt bekommen? Eine Auszahlungsfrist konnte er in den AGBs des Vertrages nicht finden?

2.) Soweit ich weiß wird bei vorzeitiger Auszahlung eines Guthabens von Bausparverträgen in „Zuteilung“ und „Kündigung“ unterschieden. Welche finanziellen Nachteile können bei der vorzeitigen Guthabensauszahlung jeweils entstehen (Wohnungsbauprämie, Zinsen, evtl. neue Abschlussgebühr für neuen Vertrag…)? Bzw. wie hoch wären die finanziellen Verluste?

3.) Würde der neue Vertrag zu den alten und finanziell vorteilhafteren Konditionen von 2006 weiter fortgeführt werden?

4.) Was wäre die sinnvollste Möglichkeit für meinen Bekannten innerhalb des Zeitfensters bis Februar 2012 an das Guthaben zu gelangen ohne große Verluste in Kauf nehmen zu müssen?

5.) Wie muß nun weiter vorgegangen werden um an das Guthaben schnellstmöglich zu kommen? Bisher hat mein Bekannter nur das Schreiben von HUK bzgl. der Teilung des Vertrages bekommen.

Vielen Dank schon mal für die Antworten.

...zur Frage

Sind Abschlußkosten beim Bausparen steuerlich absetzbar, wenn davon eine Wohnung bezahlt wird später

Wenn man heute einen Bausparer macht, der dann zur Finanzierung einer Wohnung dienen solll, die man im selben Jahr kauft, kann man dann die sofort bezahlte Abschlußgebühr absetzen bei der Steuer? Kosten von normalen Baufin.krediten können ja auch berücksichtigt werden, oder?

...zur Frage

Bausparvertrag VWL Frage zur Gehalsabrechnung

Hallo liebe Finanzfachleute,

ich habe eine Bausparvertrag (Summe 50 000, Regelsparbetrag 200).

Ich bekomme

  • 6,65 Euro VWL vom Arbeitgeber (öffentlicher Dienst).

    • von meinem Konto werden 230 Euro monatl. von der Bausparkasse eingezogen.

    • Zusätzlich steht in meiner Gehalsabrechnung unter VWL 1.-Vertrag .. Konto der
      Bausparkasse: Summe 40 euro.

Nun meine Frage. Kann ich auch die 130 Euro die von meinem Konto auf das Bausparkonto überwiesen werden, direkt vom Gehalt abziehen lassen, wie die 40 Euro, also unter "VWL 1. Vertrag"? Wo sind da die Vor und Nachteile?

Ich habe gelesen das man nur bis 40 Euro VWL aufstocken kann. Aber bei mir wären es ja dann die 40 Euro plus die 6,65 , also über 40 aufgestockt. Wieso geht das? Ich hoffe das war verständlich. Vielen Dank für Antworten

Jakob

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?