Kann ich meine Rente in Deutschland bekommen?

1 Antwort

Gewerbe in Deutschland, Taetigkeit und Wohnsitz in Belgien

Hallo. Ich habe bereits mehrere Fragen im Forum gecheckt, die das Thema behandeln, finde aber keine 100%ige Antwort.

Ich habe seit Jahren ein Gewerbe (Grafikerin) in Deutschland gemeldet und ebenso auch einen Wohnsitz (bei meinen Eltern, eigentlich nur Postadresse). Ich habe seit laengerem jedoch ein "Buero" hier in Belgien (fester Wohnsitz, mehr als 180 Tage pro Jahr dort) Ich erziele keine weiteren Einkuenfte in Deutschland und Belgien. Alle Einkuenfte kommen aus freier Mitarbeit (von Kunden in BRD un BE).

Ich habe bislang meine Steuern (Kleinunternehmer, Umsatz nicht höher als 17.500 Euro, ich weise keine Umsatzsteuer auf meinen Rechnung aus, und habe meine Steuererklaerung bislang immer nur in Deutschland angegeben.

Kann ich weiterhin mein Gewerbe so weiterfuehren? Muss ich mein Gewerbe in Deutschland abmelden, da ich dort eigentlich nie bin und mich hier in Belgien selbstaendig machen? Kann ich einfach so weitermachen wie gehabt? Ich bin bei der Kuenstlersozialkasse angeschlossen und zahle in Deutschland meine Beitraege ...

Was muss ich beachten? Was ist sollte ich eines Jahre mehr als 17500 euro Umsatz haben

Vielen Dank fuer eure Antworten, Tips und Ratschlaege

...zur Frage

Wie kann ich beweisen dass ich kein Eigentum in Deutschland oder wenigstens Frankfurt besitze?

Ich bin oder besser war Deutsche, jetzt habe ich die italienische Staatsangehörigkeit , 65 Jahre und leider kein Recht auf Rente, nicht in Deutschland, wo ich in den Jahren 1967-1971 in Frankfurt gelebt un ca. 1 Jahr lang gearbeitet habe, auch nicht in Italien habe ich kein Recht auf Rente. Ich kann eine Soziale Hilfe/Rente anfordern muss aber beweisen dass ich kein Einkommen (Rente oder Immobilien ) aus Deutschland habe. Das Deutsche Konsulat weigert mir die Bescheinigung auszustellen. Man hat mir gesagt ich könnte in dem Rathaus in Frankfurt anfragen aber in WELCHEM AMT mache ich das? An wen kann ich eine E-Mail senden? Ich habe sooo viele Ämter auf der Internetseite gefunden.

...zur Frage

Besteuerung von Auslandsrenten und Abfindung?

Mir werden seit fast 2 Jahren diese Fragen gestellt, aber nirgendwo im Internet finde ich verständliche Antworten. 1.a) Ein Deutscher arbeitet ein paar Jahre in England, zahlt dort in die Rentenversicherung ein, geht wieder zurück nach Deutschland und bekommt im Alter eine kleine Rente aus England (unversteuert), die in Deutschland ebenfalls nicht versteuert wird, sondern dem Progressionsvorbehalt unterliegt. 1.b) Er arbeitet anschließed in Deutschland viele Jahre für Kanada und zahlt ganz normal in die deutsche Rentenversicherung ein. Als er in Rente geht, bekommt er natürlich die deutsche Rente, aber zusätzlich auch eine in Kanada nicht versteuerte Einmalzahlung seines Rentenanspruches der kanadischen „Volksrente“ OAS, die aus Steuergeldern finanziert wird und somit beitragsfrei ist. Diese Rentenzahlung soll nun in Deutschland versteuert werden. Frage: Weshalb einmal Progressionsvorbehalt und einmal Versteuerung? Es besteht für beide Länder ein Doppelbesteuerungsabkommen. 2.) Die kanadische Regierung zahlt ihren Angestellten, wenn sie das Beschäftigungsverhältnis beenden, eine Abfindung , auch wenn man in Rente geht. In Deutschland gibt es sowas nicht, trotzdem heißt die Zahlung explizit „Abfindung“. Sie richtet sich nach deutschen Gepflogenheiten, d.h. ½ Monatsgehalt pro gearbeitetem Jahr, bis zu einem Maximum von 12 Monatsgehältern nach 24 Jahren. Diese Zahlung sieht das Finanzamt als "Arbeitslohn für mehrere Jahre" an und will sie entsprechend versteuern. Frage: Wird ein Arbeitslohn höher als eine Abfindung versteuert, oder weshalb kann das Finanzamt eine Zahlung des ehemaligen Arbeitgebers schlicht und ergreifend umdeklarieren und (höher?) versteuern? Versteht jemand diese Steuerangelegenheiten? Über qualifizierte Antworten würde ich mich freuen?

...zur Frage

Kündigung während der Altersteilzeit

Ich habe vor 4 Jahren einen Altersteilzeit Vertag abgeschlossen in dem ich für 5 Jahre halbtags zum halben Gehalt aber mit Zuschuß arbeiten sollte. Nun möchte ich aber 1 Jahr vorher aufhören weil dies für mich gesundheitlich besser wäre (bin zum Teil im Außendienst und viel auf der Straße) Was geschieht enn der Arbeitgeber kündigt? Was geschieht wenn ich selbst kündige? Ich wäre bei Beendigung des gekündigten Arbeitsverhältnisses 61 Jahre Eigentlich war die Rente mit 62 und 3 Jahre Abschlag geplant

Danke Elliott

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?