Kann ich mein Konto über den Dispositionskredit hinaus in Anspruch nehmen?

3 Antworten

Also bei mir kommt es schon mal vor, daß ich in finanziellen Engpässen mal über der Dispolinie im Minus bin. Wenn man für Bank ein sicherer Kunde ist, dann wird sie das auch hinnehmen, allerdings muß man für den Betrag über dem Dispo noch höhere Zinsen sogenannte Überziehungszinsen zahlen - und wenn man länger so in den Miesen ist, wird das schon teuer!

Kredite und Überziehungen müssen grundsätzlich vereinbart werden.

Vielfältige Antworten!

Ein Dispo wird gewährt ("Bonität vorbehalten" heißt es) zu vielleicht 10 - 12 % p.a. und natürlich betraglich limitiert (gelegentlich auch nicht € 1).

Manchmal kann die Bank darüberhinaus (natürlich "Bonität vorbehalten") einen "geduldeten Überziehungskredit" gewähren, der dann 18 % + kostet. Der ist richtig teuer.

Beide Kreditinanspruchnahmen sollten kein mehrmonatiger Zustand sein! Besser ist es mit der Bank zu reden und evtl. einen Ratenkredit abzuschließen oder einen höheren Dispokreditrahmen zu vereinbaren. Das spart richtig Geld.

Auch sollte man nochmals nach etwaigen Tages-, Festgeld- oder Sparkonten gucken und hier sich das Geld holen. Etwaige "Vorschußzinsen" sind erheblich niedriger als die Dispozinsen!

Was möchtest Du wissen?