Kann ich Heimfahrten für das Kind bei einer auswärtigen Ausbildung absetzen?

4 Antworten

Man muss ja zunächst einmal schauen, wer warum wohin gefahren ist.

Hier hat der Sohn beruflich bedingte Familienheimfahrten, deshalb kann er diese in seiner Einkommensteuererklärung ansetzen. Mangels eigenem Haushalt jedoch nicht bei den doppelten Haushaltskosten, aber immerhin als Wege zwische Wohnung und erster Tätigkeitsstätte.

Die Eltern haben KEINE beruflich bedingten Familienheimfahrten. Und wer KEINE solchen Fahrten hat, kann auch nichts ansetzen.

Mit dem Kindergeld bzw. dem KFB hat das aber nichts zu tun. Insbesondere ist da nichts "abzugelten" - die Eltern haben schlichtweg diese Werbungskosten nicht.

Chance für einen Neuanfang! Bieten Sie persönliche Darlehen und Finanzierung Ihrer Projekte!
Hallo
Es ist ein Beitrag, der für Ihre Bedürfnisse geeignet ist. Möchten Sie bieten ein neues Auto, bieten Ihnen eine Reise, ein Haus kaufen, Renovierungsarbeiten in Ihrem Hause durchführen oder einfach befassen sich mit Risiken, die jederzeit auftreten können. Sie haben mehrere Kredite zu einem zusammenführen möchten, Sie benötigen eine Finanzierung zu starten oder zu erweitern, Ihr Geschäft oder Unternehmen, biete ich die besten Beiträge, Voraussetzungen und Kriterien, die zu Ihrem Budget. Sie können bis zu einem Betrag von 1.000.000,00 Euro über einen Zeitraum von gut definierten anfordern.
Dann, bei Bedarf können Sie mir :(dubienbernardb@gmail.com)
Herzliche Grüße

Super, ich hab nämlich ausgerechnet heute mein Portemonnaie zu Hause vergessen und brauch dringend 1,19 Euro für das Brot.


Wenn Sie mir bitte bis 12:00 Uhr diesen Betrag in bar zur Verfügung stellen könnten, wäre das Klasse. Ich würde bei einer 4%igen Verzinsung dann am Jahresende  einen Betrag von 1,23 Euro zurückzahlen.

Sicherheiten sind vorhanden!

1

Hallo,

danke für die schnelle Antwort. Wie sieht es mit Fahrten aus, die er zusätzlich bezahlt hat, kann er die bei seiner Erklärung geltend machen ? Wird wahrscheinlich im ersten Jahr sowieso nicht nötig sein, da der Verdienst zu gering ist, aber eventuell in den folgenden Jahren.

Danke.

Letzteres gilt, ja ! 

Nur im Ergebnis (dass nichts bei den Eltern absetzbar ist).

Von der Herleitung nicht.

1
@EnnoWarMal

Danke für die Ergänzung, Enno !  

Sollte eigentlich auch so verstanden werden.....etwas misslungen ? 

" in der Kürze liegt die Würze " ....wie man sieht, nicht in jedem Fall. ;-) 

0

Was möchtest Du wissen?