Kann ich Garagenmiete einfordern?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du mußt den Vertrag natürlich nicht rückgängig machen.

Soll er ordnungsgemäß kündigen. Bis dahin ist die Miete fällig.

Er hat einen Vertrag unterschrieben und Vertrag ist Vertrag.

Er kann nicht mit wegfall der Geschäftsgrundlage und ähnlichem kommen. Bei der Besichtigung hätte er ja den Wagen mitbringen können.

Wenn man eine Garage an bestehendes Haus dran bauen will, kriegt man dafür Baufinanzierungskondit.?

Ist ein Garagenbau eine Baufinanzierung mit selbigen Zinsangebot oder eher ein Allzweckdarlehen wie z.B. Kauf einer neuen Möbeleinrichtung? Die Garage wird ca. 15 ooo Euro kosten. Wie argumentieren gg. der Bank um zinsgünstig finanzieren zu können?

...zur Frage

Darf ich meine Garage untervermieten?

Da ich aus Altersgründen nicht mehr Autofahren möchte, habe ich meinen Wagen verkauft. Meine Garage brauche ich nun nicht mehr. Da sie aber Bestandteil meines Mietvertrages, somit der Wohnung zugehörig ist, würde ich sie gerne untervermieten. Darf ich das? Durch die Mieteinnahme daraus hätte ich 60 Euro mehr im Monat.

...zur Frage

Andere Eigentümer nutzen den Platz vor deren Garage als Abstellplatz. Ist dieser in der Miete?

Hallo bei uns hat jede Wohnung eine Garage. Jetzt ist es aber so das viele Leute die Garage als Abstellkammer nutzen und dann ihr Auto davor stellen. Oder wenn die Leute zwei Autos haben, dann wird eins in die Garage und das andere davor gestellt.

Ich (und andere) habe dann das Problem, dass ich fast nicht mehr aus dem Hof rausfahren kann weil alles zugestellt ist. Darf jemand der eine Garage hat den Platz davor auch nutzten oder beschränkt sich der Besitz/die Anmietung der Garage nur auf die tatsächliche Garage aber nicht auf den Platz davor?

...zur Frage

Mietrückstand nach Auszug: Vermieter klagt und hält Kaution zurück

In meinem Bekanntenkreis gibt es folgenden Fall:

  • Pärchen bezieht Wohnung (beide im Vertrag) und wohnt 1 Jahr gemeinsam darin. Er zahlt alleine.
  • sie bezahlt die Kaution alleine.
  • nach Trennung bleibt sie alleine 2 Jahre in der Wohnung. Vermieter weiss davon. Im Vertrag bleiben immer noch beide stehen, keine Anpassung. Zahlung der Miete nur durch sie.
  • sie zieht letztendlich Ende letztes Jahres aus, zahlt die letzten 3 Monatsmieten nicht, da pleite.

Jetzt klagt der Vermieter auf die offenen 3 Monatsmieten gegen beide. Sie hat kein Geld mehr, er - der vor Jahren ausgezogen ist - hätte das Geld.

Der Vermieter hält die Kaution zurück als Sicherheit bis zum Urteil.

Die NK-Abrechnung ergibt eine Rückzahlung von 700 Euro (bekannt seit April 09).

Die Fragen:

  1. darf der Vermieter die Kaution einbehalten?
  2. wann ist der Vermieter verpflichtet, die NK-Rückzahlung zu leisten?
  3. kann Mietrückstand mit Kaution gegengerechnet werden (es erfolgt also keine Zahlung an Mieter)?

Ich habe zu allem eine vage Meinung, bin mir aber nicht sicher. Alte Fragen hier machen mich auch nicht sicherer.

Wer weiss Bescheid?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?