Kann ich (Enkel) als Erbe meiner Großeltern eingesetzt werden?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es gibt natürlich die Möglichkeit, per Testament Dich als Alleinerben einzusetzen und die pflichtteilsberechtigten Erben (Deinen Vater und weitere Kinder der Großeltern) dann auf den Pflichtteilsanspruch und dessen Einforderung zu beschränken. Die Kinder der Großeltern bekommen nicht automatisch einen Pflichtteil, sondern müssen diesen einfordern. Verzichten sie also zu Deinen Gunsten darauf, fällt kein Pflichtteil an.

Einfacher wäre in diesem Fall die lebenszeitige Schenkung unter Einräumung eines lebenslangen Wohnrechts oder Niessbrauchs für die Großeltern. Nach Ablauf von 10 Jahren wäre somit der wahrscheinlich größte Vermögensgegenstand rechtssicher und ohne Pflichteils- oder Pflichtteilsergänzungsansprüche an Dich übergegangen. Gegenstand der Erbschaft (Du als Alleinerbe per Testament, wie oben beschrieben) und der ggf. geltend zu machenden Pflichtteilsansprüche wäre dann nur das Restvermögen, d.h. ein weitaus kleinerer Betrag.

Diese Konstruktion aus Schenkung und Alleinerbenregelung sorgt dafür, daß die Pflichtteilsbelastung i.d.R. deutlich geringer, in keinem Fall aber für Dich schlechter besteht.

DocAron: Deine Großeltern können dich, dem Enkel, als Alleinerben einsetzen. Dein Vater, der Sohn der Großeltern, ist pflichtteilsberechtigt und könnte demzufolge seine Pflichtteilsanspruch - Anspruch auf Zahlung einer Geldsumme - geltend machen.

Frag' noch mal nach!

Ein Alleinerbe wird im Testament benannt.

Im Grundbuch werden die Eigentumsverhätnisse von Grundstücken und Gebäuden eingetragen.

Einen "...Alleinerben im Grundbuch..." gibts meines Wissens nicht.

Was möchtest Du wissen?