Kann ich einen Beleg zu meiner Einkommensteuererklärung noch nachreichen?

1 Antwort

Es gibt die Möglichkeit, den Bescheid auf Grund neuer Tatsachen (§ 173 Abgabenordnung) ändern zu lassen. Dies setzt vorraus, dass kein grobes Verschulden seitens des Steuerpflichtigen vorliegt. Ist in dem Fall wahrscheinlich etwas schwierig nachzuweisen, aber wenn dann würde ich es damit Mal probieren.

Welche Sprachen werden bei (Spenden-) Belege für die Steuererklärung akzeptiert?

Ich habe letzt meine Einkommensteuererklärung für 2008 abgegeben und bekam vor einigen Tagen den Bescheid. Eine Spende an eine U.S. Organisation hat der Sachberarbeiter nicht akzeptiert, weil er meinte, dass "die Gemeinnützigkeit der Institution aufgrund der ausländischen Belege nicht festgestellt werden kann".

Natürlich will ich Einspruch einlegen. Der Beleg ist auf Englisch, die Ziele der Organisation sind darauf abgedruckt und ein klarer gemeinnütziger Zweck nach deutschem Recht. Außerdem geht es um eine U.S. "501(c)(3)" Organisation (steht auch auf dem Beleg), für die noch strengere Regel der Gemeinnützigkeit gelten, als in Deutschland.

Wie gehe ich hier am besten vor? Reicht es, wenn ich das in eigenen Wörtern im Einspruch erläutere, oder brauche ich komplette Übersetzung des Belegs? Ja, was sind eigentlich überhaupt die Regeln bei Belegen?

...zur Frage

Kann die Rücknahme der Einkommensteuererklärung weitere Konsequenzen haben?

Ich bin nicht zur Abgabe einer Einkommensteuererklärung verpflichtet, mache dies aber freiwillig in der Hoffnung auf eine Steuerrückzahlung. Laut Bescheid zu meiner letzten Erklärung soltle ich aber plötzlich nachzahlen. Nachdem ich in mehreren Quellen gelesen hatte, dass ich meine Einkommensteuererklärung in diesem Fall einfach wieder mittels Einspruch zurückziehen kann, habe ich das auch so gemacht. Jetzt fordert mich das Finanzamt auf, diesen Einspruch zurückzunehmen und den Einkommensteuerbescheid so zu akzeptieren. Begründung: "Ich muss Sie darauf hinweisen, dass Sie als Arbeitnehmer Schuldner der Lohnsteuer sind und das Finanzamt somit berechtigt ist, die Lohn- und Kirchensteuer sowie den Solidaritätszuschlag von Ihnen nachzufordern." Was kann im schlimmsten Fall passieren? In jeder Quelle klang es so, als sei der Fall mit der Rücknahme der Erklärung erledigt. Nach einem Telefonat mit meiner Sachbearbeiterin muss ich allerdings dazu sagen, dass sie selbst auch keine Ahnung hat. Sollte ich bei meinem Einspruch bleiben, müsse sie sich selbst erst einmal erkundigen, was dann passiert, da sie so einen Fall noch nicht gehabt habe.

Danke schonmal im Voraus für eure Hilfe.

...zur Frage

Nachzahlung Einkommenssteuer für 2015. Wer kann Rat geben/ helfen?

Ich habe Anfang des Monats einen Festsetzungsbescheid zur Nachzahlung für Einkommenssteuer 2015 erhalten. Ich hatte leider die Frist verstreichen lassen. Nun ist dies wohl eine Schätzung , habe dies mmit den Werten die mein Arbeitgeber übermittelt hat verglichen, sieht alles soweit plausibelaus. Leider denn ich muus gute 600€ bis Ende d. Monats zahlen.

Muss ich denn nun noch eine Steuererklärung nachreichen, bzw. Macht dies Sinn?

Und dann habe ich mit einer Nachzahlung in der Höhe nicht gerechnet, ich kann diese nicht zahlen. Ich könnte 50€ monatlich abstottern, lassen die sich auf so einen langenZeitraum ein?

Ich befinde mich in der Wohlverhaltensperiode , aläso bei mir ist aktuell nichts zu pfänden.

Sollte ich evt. vorsorglich Einspruch einlegen, die Erklärung nachreichen, in der Hoffnung das es dann doch weniger wird, und dann Ratenzahlung beantragen.

Vielleicht kann jemand die richtige Vorgehensweise empfehlen oder hat ähnliche Erfahrungen gemacht.

Muss nicht eigentlich der Insoverwalter die Erklärung abgeben, muss ich Ihn über den Bescheid informieren?

Ich bin leider total ratlos wie ich mich verhalten soll...

Danke !!!

...zur Frage

Umsatzsteuererklärung Belege vorzeigen

Hatte in 2010 und 2011 Umsatzsteuererklärung gemacht und jeweils einen Betrag von einigen tausend Euro zurückbekommen, da ich eine PV-Anlage errichtet hatte und als Subunternehmer tätig bin. Dieses Jahr hat das Fa meine UST-Erklärung nicht bearbeitet, mit der Begründung es müsse dazu die Einkommensteuererklärung und Belege vorliegen. Ich erhielt darüber auch keine Nachricht. Nach telef. Rücksprache bin ich dann mit meinen Belegordnern zum FA gefahren und habe die Belege zur Einsicht vorgelegt. Jetzt soll die UST-Erklärung bearbeitet werden. Ist das generell so oder machen die das nur bei mir so? Ich glaube kaum das bei VW jemand mit den Belegen zum FA in Wob fährt. Meine UST wurde online Ende Januar gemacht und mit Zertifikat unterschrieben. Bin als Jahreszahler eingestuft.

...zur Frage

Falschangabe bei Steuererklärung Auto statt Bahn angegeben

Hallo,

brauche dringend Hilfe. Habe bei der Steuererklärung meines Mannes den Arbeitsweg den er jeden Tag fährt mit dem Auto angegeben. Habe diesen Rat von einer ehemaligen Nachbarin bekommen, welche beim ´Finazamt arbeitet. Bei der Erklärung von 2007 wollte das FA keinen Nachweis. Jetzt für 2008 und 2009 will das FA einen Nachweis haben. Den kann ich allerdings nicht geben, da mein Mann fast immer mit der Bahn und nur gelegentlich mit dem Auto gefahren ist. Es handelt sich um eine einfache Fahrt von 140km täglich. Was soll ich jetzt machen? Ich habe dies wirklich nicht absichtlich gemacht, da ich von Steuern keine Ahnung habe (was man an meiner Dummheit ja sieht). Die Nachbarin hat gewusst, dass er mit der Bahn fährt und nicht mit dem Auto. Wer kann mir einen nützlichen Rat geben, damit wir keine Strafe zahlen müssen?

Vielen Dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?