Kann ich die Kosten des Fernstudiums meiner Frau von der Steuer absetzten wenn ich alleinverdiener bin?

1 Antwort

Die Ehefrau kann Aufwendungen für eine Zweitausbildung/Zweitstudium oder eines Ausbildungsdienstverhältnisses (meist bei Dualem-Studium) als Werbungskosten geltend machen (§ 9 Abs. 6 S. 1 EStG).

Sind die Aufwendungen nicht als Werbungskosten einzustufen, z.B. weil es sich um ein Erststudium/-ausbildung handelt, so kann die Frau diese als Sonderausgaben gem. § 10 Abs. 1 Nr. 7 EStG bis zu 6.000 € im Kalenderjahr als Sonderausgaben geltend machen.

Um die Aufwendungen "bei sich" geltend zu machen, müssen Sie als Ehepaar die Zusammenveranlagung nach § 26b EStG wählen.

Um die Aufwendungen "bei sich" geltend zu machen, müssen Sie als Ehepaar die Zusammenveranlagung nach § 26b EStG wählen.

Schon klar, was gemeint ist, aber so stimmt es nicht.

Die Einkünfte werden auch bei der Zusammenveranlagung getrennt ermittelt, erst danach werden die Eheleute wie ein (1) Steuerpflichtiger behandelt, siehe Wortlaut § 26b.

Der "ich" aus der Frage kann da also gar nichts geltend machen, aber es wirkt sich durch die Zusammenveranlagung am Ende doch aus.

2
@EnnoWarMal

Meine ersten beiden Absätze weggelassen und die Anführungszeichen bzgl. "bei sich" fehlinterpretiert! Lügenpresse! :D

1

Zu Absatz 1: Fragesteller wäre bei einem Ausbildungsdienstverhältnis der Frau nicht mehr Alleinverdiener.

1

Was möchtest Du wissen?