Kann ich die Bahncard 100 von der Steuer absetzen?

1 Antwort

Die kannst Du absetzen, wenn die Begründung klappt, das alle beruflichen Fahrten teurer wären, als die 3.500,- Euro.

Wenn Deine Pendelei aber zum Beispiel nur 2.800,- kosten würde, dann geht das Finanzamt davon aus, dass Du in Höhe von 700,- Euro ein privates Interesse hast.

Bahncard 100?

Ich habe von meiner Firma eine Bahncard 100 gezahlt bekommen, da mein Arbeitsweg mehr als 100km entfernt ist. Im Laufe des Jahres habe ich aber die Firma gewechselt und die Bahncard selber finanzieren müssen.

Nun meine Frage: kann ich die Bahncard, welche die ersten Monate im Jahr 2015 von meiner alten Firma bezahlt wurde trotzdem bei meiner Steuererklärung für 2015 von JAN-DEZ angeben? Eine Rechnung für die alte Bahncard besitze ich nicht mehr!

Und was wäre, wenn die Bahn mir eine Rechnung von dieser Bahncard 100, welche vom Unternehmen bezahlt wurde, erhalte und mein Name und meine Adresse draufstehen würde? Könnte ich dann die Bahncard auch für die ersten Monate absetzen?

Vielen Dank

...zur Frage

Kann ich als pendler mit s- und u-bahn die fahrtkosten zurueckerstattet haben?

Kann ich als pendler mit s- und u-bahn die fahrtkosten zur arbeit in die Einkommensteur absetzen? wenn ja, kann mir jemand erklaeren wie es funktioniert? Danke

...zur Frage

Details zur doppelten Haushaltsführung I - Familienheimfahrten

Ich habe nach dem mir hier: <http://www.finanzfrage.net/frage/wie-kann-ich-bahncard-100-und-zweitwohnsitz-von-der-steuer-absetzen> schon sehr gut geholfen wurde noch einmal ein paar Detailfragen zum Thema doppelte Haushaltsführung.

Doppelte Haushaltsführung bezieht sich ja im wesentlichen auf zwei Themenkomplexe: 1) Heimfahrten und 2) Wohnkosten.

Aus Platzgründen stelle ich hier nur meine gesammelten Fragen zu den Heimfahrten, zu Bahncard 100 und den Wohnkosten mache ich noch eigene Fragen auf:

Also, im einzelnen:

Man kann einmal pro Woche eine "Familienheimfahrt" als Werbungskosten absetzen und zwar mit 0,3€ pro km. Heißt z.B. Berlin - Frankfurt: 430km x 45 Wochen x 0,3€ = 5.805 € p.a.

1) Hierbei gibt es anders als bei der Pendlerpauschale auch keine Höchstgrenze von 4.500€. Korrekt?

2) Kann ich zusätzlich zur Heimfahrt die Pendlerpauschale auch noch für den täglichen weg zur Arbeit ansetzen? Wenn ich in Frankfurt z.B. 8km zur Arbeit habe, sind das ja auch 8km x 230 Tage x 0,3 e = 621 €. Oder ist das nicht möglich, wenn man bereits Familenheimfahrten hat?

3) Wie muß ich dem Finanzamt nachweisen, dass ich tatsächlich gependelt bin? Bei Bahncard 100 z.B. bekommt man ja keine Tickets. Müßte ich unabhängig davon sämtliche Bahn- und ggf. Flugtickets aufbewahren?

Besten Dank für eure Unterstützung

Andi

...zur Frage

BahnCard von Steuer absetzen?

Ist das möglich? Oder nur unter bestimmten Umständen, z.B. wenn man zur Arbeit pendelt oder übers Wochenende vom Arbeitsort zur Familie heimfährt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?