Kann ich den Rentebeginn verschieben, um die Rente ohne Abschläge zu erhalten

5 Antworten

Was kann ich tun?

Mit Deinem Arbeitgeber reden und ihn bitten, dass er Dich auf unbestimmte Zeit weiter beschäftigt.

Und zwar so lange, bis Du genau weißt was Sache ist.

Denke bitte dran, dass Du auch das 63. Lebensjahr erreicht haben musst, wenn es so kommt, dass du nach 45 Beitragsjahren abschlagsfrei in Rente gehen kannst.

Abschlag hast Du doch nur, wenn Du vorgezogenes Altersruhegeld beantragst.

Wenn das schon geschehen ist, ziehe den Antrag doch zurück.

Möglicherweise hatte der Fragesteller einen Altersteilzeitvertrag unterschrieben, der diesen Rentenbeginn vorgesehen hat. Theoretisch kann bei diesem Vertag auch ein Bestandteil gewesen sein, dass man noch von einer Bestandsregelung Gebraauch machen konnte, bei der die Rente ohne Abschlag beim Erreichen des 65. Lebensjahres ohne Abschlag möglich war.

0
@Snooopy155

Danke für den Tipp. unvollständiger Sachverhaltmöglicher Weise.

0

Dann warte einfach mit dem Antrag.

Oder bist Du duch Verträge mit dem Arbeitgeber auf einen Rentenbeginn festgelegt ?

Viel Glück

Barmer

Welche Anlagestrategie soll ich bei drohender Zinswende wählen?

Ist der Minicrash an den Bondmärkten nicht ein deutliches Zeichen dafür, dass die Zeit niedriger Zinsen vorbei ist? Unmittelbaren Einfluss hat das auf Renten und darin investierende Fonds. Aber auch die Aktienmärkte werden bei steigenden Zinsen leiden.

Was sollte man denn auf Sicht von 2 Jahren anlagemäßig tun? In Aktien investiert bleiben oder besser in Erwartung fallender Kurse Liquidität aufbauen? Lohnen Rentenwerte noch und wenn ja, in welchen Regionen und Währungen?

...zur Frage

Teilrente und Hinzuverdienst

Guten Tag, ich bekomme meine Altersrente als Teilbetrag = 1/2 Rente. Ich bin weiterhin teilbeschäftigt tätig und habe somit ein Einkommen, welches sich in Höhe der vorgeschriebenen Hinzuverdienstgrenze bewegt. Ich bin 62 Jahre und nehme somit einen Rentenabschlag in Höhe von 9,3 % in Kauf. Nun meine Frage: Auf Grund verschiedener Krankheiten ist es möglich, dass ich evtl. demnächst zu 50 % schwerbeschädigt bin (z. Zt. 30 %). Ist es möglich, dann mit 63 Jahren eine Vollrente ohne Abschläge zu beantragen/zu erhalten? Wer kennt sich hier aus? Vielen Dank für eine Antwort!

...zur Frage

Abschläge bei vorzeitigem Rentenbeginn ?

Hallo, in einer Unterhaltssache einer Bekannten habe ich eine Frage. Meine Bekannte befindet sich in einem Prozess (Ehescheidung) um nachehelichen Unterhalt. Sie hat das 61.Lebensjahr vollendet (1952 geboren) bezieht eine Rente wegen voller Erwerbsminderung (früher EU-Rente). Sie ist Inhaberin eines Schwerbehindertenausweises mit einem GdB von 70 %. Sie psychisch sowie physisch krank und kann keine Erwerbstätigkeit mehr ausüben (mehrere Gutachten/Atteste von Gutachtern/Ärzten) bestätigen dies. Jetzt drängt die gegnerische Seite sie zur vorzeitigen Inanspruchnahme einer Altersrente (auch mit enormen Abschlägen). Ihre EU-Rente beträgt z.Z. 775,--€ monatl. Reguläre Rente würde sie ja erst mit 67 Jahren, also 2017 bekommen. Wie hoch wären die monatlichen Abzüge, wenn Sie die vorzeitige Altersrente für schwerbehinderte Menschen bezöge? Und kann die gegnerische Seite, meine Bekannte einfach dazu zwingen, die Rente mit hohen Abschlägen in Kauf zu nehmen? Vielen Dank im voraus.

petrangelika

...zur Frage

Was würdet ihr am System der gesetzlichen Rente in Deutschland ändern wenn ihr Einfluss nehmen könntet?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?