Kann ich den Kinderwagen im Treppenhaus verbieten?

3 Antworten

Also wenn die Verhältnisse so liegen, wie se sind, also die anderen Parteien sich nciht daran stören, fällst Du mit der eigentümerversammlung sowieso auf die Nase.

Gibt es eine Hausordnung? Steht da was dazu drin, was im Treppenhaus abgestellt werden darf und was nicht?

Wenn nein, ärger runterschlucken und das esthetische Empfinden hinten an stellen.

Weniger einen auf "Deutschland hier, Ordnung bitte" machen und etwas Toleranz walten lassen. Im Zweifelsfall die Frage: würdest Du ernsthaft ähnlich gegen einen Rollstuhl maulen? Wo soll die Familie den Kinderwagen hintun? Und ja - es ist notwendig einen zu haben. Da Du aber schon mit der Idee anfängst, Du könntest eventuell auch Einwände gegen den Nachwuchs an sich haben, ist aber ein Ruf nach Deiner Toletranz fehl am Platz, oder?

also ihr übertreibt das ja...ein kind muss ja einen kinderwagen haben. also leute wie du gibts auch selten die für alles jammern. lass doch die jungen leute mit baby in ruhe und frieden. der kinderwagen geht dich doch nichts an... ausserdem gibt es mieterrechte und es steht der kinderwagen darf im flur stehen. also sei leise und lass die leute in frieden. hasse solche leute wie du. du warst selber nie ein kind oder???? oder du hast bestimmt nie kinder bekommen und hast auch nie einen kinderwagen gehabt daswegen kannst du die leute nicht verstehen nicht neidisch werden

Untermiete:dürfen die familienmitglieder eines vermieters ohne anwesenheit des vermieters in die wohnung?

ich bin zur untermiete bei meinem ex freund. heute morgen kam seine halbe familie hier unangekündigt rein. zum sauber machen und sachen holen-angeblich. der Vermieter also sprich deren sohn/Enkel (oma war ja auch da) ist seit tagen nicht anwesend.

ist das erlaubt? das steht doch nicht im mietvertrag das die hier ein und ausgehen wollen wie die möchten oder mein zeugs durch die gegend schieben wie es denen grade passt...

Deshalb wie sieht die rechtslage aus? Ich fühle mich in meiner privatsphäre sehr gestört. und eine kommunikation ist kaum möglich. es ist denen leider gottes egal was ich sage oder nicht. Was kann ich tun um das in zukunft (solange ich nunmal hier noch sein muss) zu verhindern??? habe zb. schon den schlüssel in die tür von innen gemacht sodass vllt dies ein kleines hinderniss schon ist. gibt es irgendwelche tipps? ist das denn eigentlich schon "hausfriedensbruch"?

bitte um schnelle und um hilfreiche antworten .

Vielen dank

...zur Frage

Strafgebühr für verordnete Fahrzeugummeldung?

Hallo,

Anno 2009 habe ich ein Auto gekauft und es auf mich angemeldet. Damals wohnte ich aber noch bei meinen Eltern. Im September 2010 bin ich an den aktuellen Wohnsitz umgezogen. Der neue Wohnsitz war auch in einem neuen Landkreis, so dass ich "eigentlich" mein Fahrzeug ummelden sollte. Nun habe ich das zum Einen aus Bequemlichkeit und zum Anderen weil ich keinen Sinn darin sah (außer dass es nur kostet), einfach nicht gemacht.

Die Finanzämter scheint es auch nicht gestört zu haben, denn während ich meine Steuererklärung beim FA des neuen Wohnsitzs einreichte, wurde die Kfz-Steuer weiterhin vom FA des alten Wohnsitzes eingetrieben. Mit der Adresse hatte ich auch keine Probleme, da meine Eltern noch am alten Wohnsitz wohnen und sie so meine Post an mich übermittelten.

Jetzt hat sich allerdings das Landratsamt des aktuellen Wohnsitzes gemeldet und "bittet" mich um eine Ummeldung. Das ist per se nichts Schlimmes und mich hat es nur verwundert, wieso es so lange gedauert hat. Meine Vermutung ist auch, dass der Versicherungswechsel zum 1.1.2015 damit zu tun hat.

Wie dem auch sei, ich meine gehört zu haben, dass früher eine verzögerte Ummeldung zu Strafgebühren geführt hat. Mittlerweile behaupten die gleichen Stimmen, dass es diese nicht mehr gibt. Auf dem Schreiben vom Landratsamt ist dergleichen auch nichts erwähnt.

Meine Frage ist daher, sollte ich mit einer Strafgebühr rechnen? Wenn ja, wie hoch fällt diese ca. aus? Und gibt es noch weitere rechtl. Konsequenzen?

...zur Frage

Vermieter wollte Fotos in unserer Wohnung machen!

Hallo,

ich habe eine Frage.

Unser vermieter hatte sich vor 3 tagen bei uns Angemeldet um sich die Wohnung anzuschauen, wir haben gesagt das Er dies gerne tun kann. Er ist dann durch alle räume gegangen und hat sich umgeschaut, in der Küche meinte er dann die müsse aufgeräumt werden und wir würden Müll horten! Dabei kann man in der Küche garnichts mehr aufräumen da diese Aufgeräumt ist!

Dies unterstellte er uns dann auch mit dem Dachboden den Er sich anschaute, auf dem Dachboden stehen Kartons mit Klamotten von den Kindern die nicht mehr passen, kinderwagen und sachen für die wir in der Wohnung kein Platz haben.

Auch steht da 1 blauer Müllsack wo KEIN müll drinne ist sondern Pfandflaschen das Er sogar sehen konnte!

er meinte wir würden müll horten und er macht Fotos! Wir haben dann gesagt das Er in unserer Wohnung keine Fotos macht, tut Er es doch rufen wir die Polizei. Nach langem rumschreien des Vermieters ist er dann ohne Fotos gegangen.

Er hat meinem Lebensgefährten gedroht Ihm aufs "Maul" wie so schön sagte zu hauen und uns zu Kündigen!

Darf er Fotos machen? Er darf uns doch nicht einfach Kündigen oder? Es gibt ja schließlich keinen Grund?! Würde mich über Antworten freuen.

Achja er meinte ein Dachboden wäre nur dazu da das man Wäsche aufhängen tut?! Lg

...zur Frage

Darf ein Mieter seine Wäsche im Treppenhaus trocknen?

Darf ein Mieter seine Wäsche ins Treppenhaus stellen um sie zu trocknen? Der Wäscheständer blockiert zwar nicht den ganzen Raum, aber ist doch störend. Wie sieht das gesetzlich aus?

...zur Frage

Untermiete Kaution zurück

Ich bin zum 1.1. in eine WG gezogen (Untermietvertrag) und habe den vertrag zum 30.4 gekündigt. mit der mitbewohnerin verstehe ich mich gar nicht, sie ist eine psychisch instabile arrogante russin, hartz 4 empfängerin, die nicht einsieht zu arbeiten etc. ganz komische person habe ich leider erst später herausbekommen. Sie hat mir ihr ehemaliges Schlafzimmer überlassen in dem ich z.zt. wohne was nicht abschließbar ist. habe also täglich angst, dass sie reingeht. aber andere sache, da bin ich selbst schuld.ich will zum 15.4 ausziehen und wollte dann übergabe mit ihr machen. habe sie gebeten, mir die 1000 euro, die ich an kaution zurückbekomme, bis zum 15.4. spätestens zu überweisen. sie meinte sie sei m oment nicht so liquide und ich bekäme es ja eh erst zum 30.4. impliziert, sie hat es nciht auf ein separates konto , sondern auf ihr private eingezahlt und verfügt darüber. erst wenn die neue mitbewohnerin ihr kautionsgeld zahlt könne sie mir etwas zurückzahlen (wobei das für mich noch in den sternen steht). fakt ist ich brauche das geld dringend. und rein theoretisch wenn ich ihr die schlüssel am 15.4. übergebe könnte ein anderer rein und es verwüsten oder sie selbst und schadensersatzansprüche fordern. ich traue ihr alles zu, da sie psychisch gestört ist. Habe wirklich Angst und weiß grad nicht, was ich tun kann.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?