Kann ich den Kinderwagen im Treppenhaus verbieten?

3 Antworten

Also wenn die Verhältnisse so liegen, wie se sind, also die anderen Parteien sich nciht daran stören, fällst Du mit der eigentümerversammlung sowieso auf die Nase.

Gibt es eine Hausordnung? Steht da was dazu drin, was im Treppenhaus abgestellt werden darf und was nicht?

Wenn nein, ärger runterschlucken und das esthetische Empfinden hinten an stellen.

Weniger einen auf "Deutschland hier, Ordnung bitte" machen und etwas Toleranz walten lassen. Im Zweifelsfall die Frage: würdest Du ernsthaft ähnlich gegen einen Rollstuhl maulen? Wo soll die Familie den Kinderwagen hintun? Und ja - es ist notwendig einen zu haben. Da Du aber schon mit der Idee anfängst, Du könntest eventuell auch Einwände gegen den Nachwuchs an sich haben, ist aber ein Ruf nach Deiner Toletranz fehl am Platz, oder?

also ihr übertreibt das ja...ein kind muss ja einen kinderwagen haben. also leute wie du gibts auch selten die für alles jammern. lass doch die jungen leute mit baby in ruhe und frieden. der kinderwagen geht dich doch nichts an... ausserdem gibt es mieterrechte und es steht der kinderwagen darf im flur stehen. also sei leise und lass die leute in frieden. hasse solche leute wie du. du warst selber nie ein kind oder???? oder du hast bestimmt nie kinder bekommen und hast auch nie einen kinderwagen gehabt daswegen kannst du die leute nicht verstehen nicht neidisch werden

kind im internat unter der woche, wird bei alg 2 nicht in gemeinschaft genommen aber kige, abgezogen

Hallo, mein Sohn ist Taub und im Internat auf einer Schule für Hörgeschädigte. Er wird nicht in die Bedarfsgemeinschaft mit aufgenommen weil er ja 4 1/2 Tage nicht zu hause ist in der woche.Allerdings in den ferien und wochenenden und wenn er krank ist und zu seinen Arzt terminen ( er hat Implantate die ihm das hören ermöglichen). Er braucht für die Schule Taschengeld 20 euro im Monat plus im halbjahr jeweils 25 Euro für ausflüge.Zuhause muss er natürlich auch essen und trinken, und kleidung braucht er ja auch immer wieder.Das landratsamt bezahlt alerdings zur Information an die Schule eine Bekleidungspauschale von 337 Euro einmal im Jahr. Sein Kindergeld wird bei mir als Einkommen angerechnet und komplett abgezogen. Jetzt habe ich aber trotzdem noch ein Kind (5 jahre) das einiges braucht aber viel weniger geld zur Verfügung da er ja nicht da ist unter der woche.Kann das sein und was kann ich tun wenn das nicht recht ist. Denn mir wurde von verschiedenen Ämtern schon gesagt dasd dass ja nicht sein kann und ich Wiederspruch einlegen soll. Das habe ich nun auch getan aber der wird nun höchstwahrscheinlich abgelehnt. Begündung am Telefon der Wiederspruchstelle:Es gibt ziemlich viele gleiche Fälle die zugunsten der Familie entschieden wurde aber solange es keine Entscheidung des Obersten Bundesgerichtshof gibt muss Sie sich an die Richtlinien des Arbeitsamtes halten.Was nun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?