kann ich bei 45 Beitragsjahen mit 61 in Renten gehen mit Abzügen

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo HuhnD, es gibt, außer der Alterrente für Schwerbehinderte, keine Altersrente mehr, die vor dem 63. Lebensjahr beginnt. Solltest Du einen Grad der Behinderung von 50 und 35 Versicherungsjahr in der Rentenversicherung haben, dann ginge die Schwerbehindertenrente, allerdings mit Abzug.

Diese Rentenart sieht keine vorzeitige Inanspruchnahme vor. Die gibt es für Geburtsjahrgänge bis 1952 mit 45 Jahren Beitragszeit und Vollendung des 63. Lebensjahres.

Nach dem neuen Gesetz, das noch nicht verabschiedet ist, könnten 63 jährige mit 45 Beitragsjahren ohne Abschläge in Rente gehen.

Für Dich gilt: Vorzeitig mit 61 Jahren in Rente kann nur derjenige, der folgende Vertrauensschutzregelung erfüllt:

Vom 01.01.1948 bis 31.12.1954 geboren (würde bei Dir zutreffen) u n d vor dem 01.01.2007 Altersteilzeit vereinbart (ob diese Voraussetzung. zutrifft geht aus Deinen Angaben nicht hervor).

Ansonsten wäre der frühst mögliche Rentenbeginn (mit Abschlägen) wirklich erst das 63. Lebensjahr.

Nur wer einen Schwerbehindertenausweis mit 50% GdB besitzt hat noch die Möglichkeit früher in Rente zu gehen.

Verstehe ich nicht ganz. Wenn ich dann wirklich erst mit 63 in Rente gehen kann, obwohl ich die 45 Jahre jetzt schon voll habe, warum soll ich dann noch Abschläge haben?

0
@HuhnD

Weil es so im SGB VI steht.

45 Jahre sind relevant für die sog.

Rente für besonders langjährig Versicherte

Um die zu bekommen (abschlagsfrei) muss man nicht nur 45 Beitragsjahre haben sondern auch noch 65 Jahre alt sein.

3
@HuhnD

@HuhnD; Solange noch das alte Gesetz gilt. Kommt das neue und es bleibt so wie es geplant ist, kannst Du mit 63 Jahren ohne Abschläge gehen.

1
@Primus

Wie hoch sind denn dann die Abschläge, wenn ich trotzdem mit 61 Jahren und 45 Beitragsjahren in Rente gehen möchte?

1
@HuhnD

Ohne Schwerbehindertenausweis oder vereinbarte Altersteilzeit ist nichts zu machen.

Dann musst Du so oder so bis 63 warten.

2
@Primus

Dann muss ich wohl bis 63 aushalten. Vielen Dank für Deine Informationen und einen schönen Abend noch.

1
@HuhnD

Das schaffst Du ;-)) ich wünsche ebenfalls noch einen schönen Abend.

0

Kindergeld bei Übergangszeit mehr als 4Monate

Hallo Zusammen,

ich mache zur Zeit eine Ausbildung und schließe diese im Januar 2014 ab. Dann möchte ich ab September/Oktober 2014 studieren. Ich weiß, dass ich während der Übergangszeit von Februar bis August kein Kindergeld bekommen werde, weil die Grenze von 4Monaten überschritten wird. Kann ich dennoch zum September 2014 wieder Kindergeld erhalten für die Zeit des Studiums (ich bin unter 25!)? und wo kann ich die Info nachlesen? Habe nämlich nichts darüber finden können.

Danke im Voraus und herzliche Grüße

...zur Frage

Rente mit 61

Seit 38Jahren und 9 Monaten (Stand 31.12.2011) bin ich bei der Rentenanstalt in Berlin registriert. Ich werde diesen Monat 59 Jahre alt und möchte wissen, ob es eine Möglichkeit gibt, mit 61 Jahre in den Ruhestand zu gehen ohne Rentenabzüge oder wenn nicht möglich mit wieviel Abzügen. Ich habe keine Schwerbehinderung und mein Arbeitgeber akzeptiert lediglich das Modell 2 + 2 Jahre als Vorruhestandsregelung ab dem 61. Lebensjahr.

...zur Frage

Stromrechnung für alte Wohnung für einen Zeitraum in der wir nicht mehr dort Gewohnt haben.

Situation.

Wir sind seit dem 30.9.2010 Umgezogen und haben den alten Stromvertrag nicht gekündigt.

jetzt möchte der Stromanbieter für September und Oktober die Abschläge für diese Wohnung haben. Da wir aber in diesem Zeitraum nicht mehr in dieser Wohnung gelebt haben haben wir natürlich dort auch keine Strom verbaucht.

Muss ich diese Rechnung Zahlen?

...zur Frage

Aufgabe zur Lebensversicherung

Mark 42 Jahre alt (single) Gewicht: 165kg möchte mit 61 Jahren im dem Ruhestand gehen. Gesundheitlich hat er in den letzten zwei Jahren außer einem etwas erhöhten Bluthochdruck und einen grippalen Infekt keine größeren Beschwerden. Mark würde maximal einen Beitrag von 200 EUR monatlich zahlen

Wie berechne ich sowas ?

...zur Frage

Fünftelregelung bei Abfindung im nächsten Jahr

Nehmen wir mal an:

  • Person A unterschreibt einen Aufhebungsvetrga zum 30.6.2014
  • Abfindung wird am 1.1.2015 ausgezahlt
  • Abfindungshöhe: 48.531€
  • verheiratet, Steuerklasse 3, keine weiteren Einkünfte in 2015, da auf Weltreise, Ehefrau auch ohne Einkünfte in 2015
  • ab dem 1.2.2014 kann A vorzeitig kündigen und damit die Abfindung pro Monat, den er früher geht um 2.144€ erhöhen
  • Jahresgehalt laut Arbeitsvertrag 58.000€ + variable Prämien (0-25%)
  • Gehalt 2013: ca. 70.000€

Fragen: A) Wird in 2015 die 1/5 Regelung angewendet und dadurch wird die Abfindung steuerfrei, da damit die Abfindung unter den Steuerfreibetrag rutscht (<16.000€)? B) Muss A dafür zwingend früher gehen, damit die Abfindung größer wird, als die 58.000€ Jahresgehalt oder wird das tatsächliche Gehalt 2014 als Grundlage genommen? C) Wie werden die Prämienzahlungen hier behandelt (In 2014 wird es keine Prämie geben)? D) Was passiert, wenn A ab Februar 2014 noch einen anderen Job sucht und mit dem Jahresgehalt 2014 über / unter der Abfindungshöhe bleibt?

Danke euch!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?