Kann ich aufgrund eines Nebengewerbes mich privatversichern?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn Du als Angestellter über der Jahresentgeltgrenze verdienst, kannst Du in die PKV. Wenn im Rahmen einer Statusprüfung festgestellt wird das dein Status Selbstaendig ist (z.B weil Deine Einkünfte aus dem Nebenerwerb höher sind oder Du eine 400 Euro Kraft angestellt hast, auch dann kannst Du in die PKV. Alles andere bedeutet Pflichtversicherung in der GKV. Aber Achtung: auch die Nebeneinkünfte sind GKV pflichtig!

Selbständigkeit auf 400 euro Basis?

Hallo, ich hoffe mir kann hier geholfen werden, denn ich höre von jedem was anderes!!

Ich bin Verheiratet und Hausfrau! Ich habe ein kleines Hobby..mein kleines Nagelstudio zu Hause ,was ich bis jetzt nur für mich und Freunde genutzt habe. Jetzt kam mir die Idee mich selbständig zu machen. Aber wie? Gewerbeschein ist klar..aber wenn ich sagen wir mal ..höchstens 300 - 400Euro im Monat verdiene (da es ja nur nebenbei ist) muss ich das dem Finanzamt melden? Oder reicht bei so einem geringen Betrag nur der Gewerbeschein aus? Was habe ich noch für Abgaben?? Muss ich mich dann selber Versichern oder kann ich bei meinem Mann in der Familienversicherung bleiben?

Hoffe Ihr könnt mir helfen oder habt ein paar wertvolle Tipss für mich..

Danke

...zur Frage

Wieder in die GKV trotz Schulden in der PKV

Hallo.

Ich war jetzt 8Jahre selbständig und auch in der PKV versichert. Leider konnte ich in den letzten 2Jahren die Beiträge nicht mehr bezahlen. Jetzt gebe ich die Selbständigkeit auf und werde ab Dezember wieder als Angestellter Lohnempfänger sein. Das heisst, ich werde dann wieder in der GKV versichert. Jedenfalls denke ich das.

Kann ich mich ganz normal wieder in einer gesetzlichen Krankenkasse anmelden, wie mache ich das und was wird dann aus meinen Schulden?

...zur Frage

Steuerfreibetrag als Freiberufler

Hallo,

habe eine Frage zu dem Steuerfreibetrag bei Freiberufler bzw. Vermieter.

Mein Jahreseinkommen als Angestellter beträgt ca. 25000 brutto, nun habe ich vor nebenher als Freiberufler tätig zu sein. Meine erste Frage lautet also: Habe ich Anspruch auf den gesetzlichen Freibetrag von ca 8000 EUR oder muss ich alles ab dem ersten EUR versteuern?

Die zweite Frage lautet, fallen Mieteinnahmen unter den gesetzlichen Freibetrag oder ist es vll möglich Diese mit den Zinsen der Hausfinanzierung zu verrechnen? Kein Gewinn = keine Steuerabgaben?

Danke für die Hilfe!!

...zur Frage

Krankenversicherung für Ehefrau

Meine Ehefrau war bis 2012 selbständig und freiwillig versichert in der gesetzlichen Krankenkasse. Nach Aufgabe der Selbständigkeit ist Sie ohne Verdienst. Sie muss jetzt einen Mindestbeitrag von 155 € im Monat aus Ersparnissen für Ihre Krankenversicherung zahlen. Ich bin Pensionär und bekomme Pension und Rente . Versichert bin ich bei der Beihilfe des Bundes und der Restkostenversicherung . Gibt es keine andere Möglichkeit meine Ehefrau kostengünstig zu versichern.

...zur Frage

Dienstwagen mit 1% "nebenbei" für selbstsändige Tätigkeit nutzen - wie versteuern?

Hallo zusammen,

ich bin hauptberuflich Angestellter und möchte ggfs. einen Dienstwagen nutzen, den ich mit 1% versteuern würde. Ich bin allerdings nebenbei selbstständig tätig (Fotograf) und habe hier recht viele Fahrten mit dem PKW.

Meine Frage: Kann ich den Dienstwagen für die Fahrten im Rahmen der selbstständigen Arbeit mit 0,30€/km als Fahrtkosten ansetzen? Es gab in dem umgekehrten Fall (selbstsändiges Auto für Fahrten im Rahmen eine besondere Regelung.

Vielen Dank!

...zur Frage

Ist meine freiberufliche Nebentätigkeit sozialversicherungspflichtig?

Ab dem nächsten Monat beginne ich eine sozialversicherungpflichtige Vollzeitbeschäftigung als Angestellter (35 Stunden/Woche) mit einem voraussichtlichen monatlichen Nettoeinkommen von 1250 EUR. Ich muss nebenbei einer selbstständigen freiberuflichen Tätigkeit nachgehen, um meinen Lebensunterhalt zu sichern. Meine Befürchtung ist, dass die Krankenkass darauf auch zugreifen will. Kann sie das? Zurzeit bin ich Vollzeit freiberuflich tätig, da schlägt die Krankenkasse aber richtig zu.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?