Kann ich aufgrund eines Nebengewerbes mich privatversichern?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn Du als Angestellter über der Jahresentgeltgrenze verdienst, kannst Du in die PKV. Wenn im Rahmen einer Statusprüfung festgestellt wird das dein Status Selbstaendig ist (z.B weil Deine Einkünfte aus dem Nebenerwerb höher sind oder Du eine 400 Euro Kraft angestellt hast, auch dann kannst Du in die PKV. Alles andere bedeutet Pflichtversicherung in der GKV. Aber Achtung: auch die Nebeneinkünfte sind GKV pflichtig!

Ab wann muß ich in die private Krankenversicherung wechsel?

Hallo, gern würde ich mich selbstständig machen. Zur Zeit bin ich noch über meinem Ehemann mit versichert. Nach Auskunft unserer KK, darf ich montlich 360€ brutto verdienen, damit ich in der gesetzlichen Versicherung bleiben kann. Was mirjedoch recht gering erscheint. Darum meine Frage an Euch: Wieviel darf ich als selbstständige verdienen, um in der gesetzlichen Versicherung bleiben zu können?

...zur Frage

Gilt beim Betriebssport die gesetzliche Unfallversicherung?

Bei vielen Arbeitgebern gibt es so etwas wie Betriebssport. Ist man dabei über die gesetzliche Unfallversicherung versichert, falls mal etwas passiert?

...zur Frage

Wechsel in PKV möglich als Angestellter mit Nebengewerbe?

Hallo, ich versuche aus der Gesetzlichen Krankenversicherung herauszukommen um in die Private Krankenversicherung zu wechseln.

Ich bin Angestellter im ÖD (kein Beamter) und habe nebenbei noch einen Gewerbebetrieb (kein Kleingewerbe, 4 Std/Woche) am Laufen.

Mir ist bekannt das die Versicherungspflichtgrenze für 2012 bei 50.580€ liegt. Die Summe meiner Einnahmen aus Angestelltenverhältnis und Gewerbetrieb liegt 2012 vorraussichtlich über diesem Wert.

Kann ich damit in die PKV wechseln oder sind dort irgendwelche Hemnisse bekannt die ich vorher beachten sollte?

Vielen Danke Mfg Martin

...zur Frage

Lehrer und zusätzlich Nachhilfe auf Honorarbasis: Abgaben? Was bleibt netto?

Hallo

Ich würde gerne mit selbständiger Nachhilfe über die Runde kommen, aber anscheinend geht u.a. über 500 Euro im Monat für die Rentenversicherung weg.

Ich spiele daher mit folgender Idee: Als Angesteller in einer normalen Schule ein paar Stunden geben (z.B. Brutto 1266 €, Netto 941 €) und zusätzlich ca. 350 € bei einem Nachhilfeinstitut auf Honorarbasis verdienen. Ich hatte gehofft, dass die 350 € als Nebenverdienst so gering sind, dass auf diese keine weiteren Abgaben (Steuern, Kranken-/Rentenversicherung, ...) kommen, so dass ich netto 941+350=1291 im Monat hätte. Aber das ist wohl zu naiv, oder?

Benötige ich als angestellter Lehrer überhaupt eine Zustimmung von Seiten der Schule? Muss ich sie informieren?

Oder kann ich mir das so ausrechnen: Brutto 1266+350 = 1616. Gibt man das in einen Nettorechner ein, erhalte ich: Steuern: 126,07 Sozialabgaben: 330,88 --> Netto: 1159,05

Mein Ziel wäre so ~ 1200 Euro im Monat zu verdienen (netto natürlich). Mit normaler Nachhilfe kann ich mir das nur durch Schwarzarbeit vorstellen (habe ich nicht vor), Vollzeit als (angestellter oder verbeamteter) Lehrer kommt für mich nicht in Frage.

Vielleicht kann jemand etwas Licht in meiner Finsternis bringen?

Danke und lieben Gruß :-)

...zur Frage

Bemessung Einkommensteuer - Mix aus Angestellter + Selbständig (Einzelunternehmen)

Hallo Steuerprofis,

ich habe eine Frage. Ich bin vollzeit angestellt und verdiene mir aber neben meinem Hauptberuf noch etwas dazu als Freiberufler. Ich verdiene als Angestellter ca. 50.000 Euro pro ja. Nun nehmen wir an, ich verdiene nebenbei nochmal 20.000 Euro.

Sind diese 20.000 Euro nun steuerfrei? Es gibt ja diese Grenze oder Freibetrag von ca. 19.000 Euro, die nicht versteuert werden müssen.

Oder muss ich mein Gehalt dazuzählen? Einer sagt es so, der andere so, ich bin mir jetzt nicht sicher.

...zur Frage

Neuer Ehemann ist privat krankenversichert - wie müssen Stiefkinder krankenversichert werden?

Normalerweise müssen die Kinder ja bei dem Partner krankenversichert werden, der privat versichert ist. Wie ist das wenn eine Witwe, bisher mit ihren Kindern in der gesetzlichen KV wieder heiratet und dieser Ehemann ist privat krankenversichert. Müssen die Kinder der Frau dann auch privat versichert werden?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?