Kann ich als Praktikant meine Fahrtkosten von der Steuer absetzen?

1 Antwort

Abgaben iHv. 170 Euro? Was war das alles? Steuern und Sozialabgaben?

Wenn du keine Steuern bezahlt hast und in diesem Jahr keine zahlen wirst, dann wirst du auch nichts über die Steuererklärung zurückbekommen. Wenn du doch Steuern bezahlt hast, solltest du eine Einkommensteuererklärung abgeben und dabei die Fahrten angeben. Das läuft dann über die Entfernungspauschale, d.h. je Entfernungs-km kannst du 30 Cent ansetzen (je Tag). Damit reduzierst du deine Steuerlast, dein zu versteuerndes Einkommen.

Nur ist bei dir fraglich, ob du schon Steuern abgeführt hast bzw. dein Arbeitgeber.

Ja, das stimmt! Bei genauerem hinsehen merke ich das ich nur: 1. Kranken- 2. Renten- 3.Arbeitslosen- 4. und Pflegeversicherung bezahlt habe!

Also gibt es keine Möglichkeit die kosten irgendwie wieder zu bekommen? Ich bin jetzt Dual Student in dem Betrieb.

0
@Winterbaum

Wenn du keine Steuern gezahlt hast, wie willst du dann welche wieder bekommen? :o

1
@Winterbaum

die Entfernungspauschale mindert die zu zahlenden Steuern. Wenn du 0 Euro Steuern bezahlt hast, dann bleibt es bei 0.

Es gäbe die Möglichkeit, dass dein Arbeitgeber dir einen Zuschuss bezahlt, der steuerfrei wäre bis zu einer gewissen Höhe oder pauschal zu versteuern wäre durch den Arbeitgeber. Das wird dieser jedoch vermutlich nicht zu, wenn er es noch nicht getan hat.

0

Freiberufler und vorher bezahlter Praktikant - was muss in die Steuererklärung?

Hallo!

Ich bin seit 01.10.2016 Freiberufler in der Filmbranche und muss jetzt meine erste Steuererklaerung machen. Ich hatte mir extra eine Software (Taxman 2017) gekauft, welche auch sehr übersichtlich ist, mir allerdings nicht gänzlich zu meinem Fall alles erklärt.

Zu meinem Fall: ich war bis einschließlich 30.09. Student und habe vom 18.04. bis zum 30.09. ein bezahltes (500€ pro Monat) Praktikum gemacht. Bis zum 30.09. habe ich auch monatlich Halbwaisen Rente sowie Kindergeld bezogen. Seit dem 01.10. bin ich als Freiberufler angemeldet und arbeite voll.

Meine Frage ist nun: Was muss bei mir alles in die Steuererklärung? Muss ich die Rente angeben? Mein Praktikumsgehalt (welches ich als Angestellter bekommen habe)?

Da ich ja erst seit dem 01.10. Selbstständig bin, ist mir das nicht ganz klar.

Zudem würde ich gerne wissen, ob ich beim Umsatz die tatsächlichen Einnahmen angeben muss oder noch 19% Mwst/Umsatzsteuer drauf rechnen muss. Zur Feststellung, ob man in die Kleinunternehmerregel fällt, müssen die 19% ja reingerechnet werden - muss das bei der Steuererklärung dann auch gemacht werden?

Ich danke euch schonmal vielmals für eure Antworten!

Viele Grüße tr3c00l

...zur Frage

VMA und Umzugspauschale für Inlandspraktikum?

Hallo,

ich bin Student und mache gerade meinen Verlustvortrag. Dazu habe ich 2 konkrete Fragen:

1) Während dem Studium habe ich ein Praktikum in einer anderen Stadt in Deutschland gemacht und bin deshalb auch 6 Monate zur Zwischenmiete dorthin gezogen. Kann ich dann für die ersten 90 Tage einen VMA von 24€ ansetzen + Umzugspauschale von ca. 700€? Und kann ich auch für die ersten 90 Tage nach Rückzug in die Studienstadt VMA + Umzugspauschale angeben?

2) Ich bereite mich auf Prüfungen normalerweise in der Bib vor. Kann ich für diese Tage Hin- und Rückfahrtstrecke Wohnung-Bib mit 0,30€/km ansetzen und zusätzlich einen VMA von 12€ wenn ich länger als 8h dort bin?

Wäre sehr dankbar für eine Antwort! Danke schon mal! :)

...zur Frage

Studiengebühren trotz Einkünfte aus nichtselbstständiger Arbeit als Verlustvortrag ansetzten?

Hallo zusammen,

ich habe gerade meine Steuererklärung mit einem online Programm erstellt. Während der Ausarbeitung kam ich ins stocken. Folgende Situation: In 2016 bin ich meinem Masterstudium im Ausland (vollzeit, kein Auslandssemester) nachgegangen und habe zudem in der zweiten Jahreshälfte ein freiwilliges Praktikum in Deutschland absolviert. Wenn zunächst nur das Studium d.h Studiengebühren, Fahrtkosten sowie die Abschreibungen von Laptop und Handy angegeben wurden, wurde ein Verlustvortrag i.H.v 1900 EUR berechnet. Nach Angabe meiner Einkünfte (ca. 6700EUR brutto) schmälert sich mein Verlustvortrag auf minimale 68 EUR sowie meine direkte Steuererstattung auf ca 290 eur (primär Lohnsteuerrüclkerstattung). Wie kann das sein, dass nun meine Studiengebühren nicht mehr wirksam gemacht werden?

Vielen Dank vorab! LG Verena

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?