Kann ich als im Ausland lebender deutscher durch Anmeldung eines 2. Wohnsitzes in D mögliche Finanzierungsnachteile (Zinshöhe) ausgleichen?

3 Antworten

Der Wohnsitz "Deutschland" wird kaum Auswirkungen haben, denn deine Einkünfte erzielst Du ja nach wie vor in Italien. Damit sind Lohnpfändungen beispielsweise nur mit großem Aufwand möglich. Solche Dinge beeinflussen aber den erzielbaren Kreditzins viel deutlicher. Zudem ist es auch eine Frage des Kaufpreises und der Kredithöhe.

Nein, ich erziele meine Einkünfte in D von einem dt. Arbeitgeber, der auf ein dt. Konto überweisst. Steuern zahle ich in Italien aber soz. In beiden Ländern um später Rentennachteile zu vermeiden. Eine mögl. Lohnpfändung wäre ohne Probleme in D möglich. 

0

Ich vermute, daß Du ohne Wohnsitz in Deutschland überhaupt keinen Kredit bekommst.

Sofern Du alles richtig beantwortest was die Bank Dich fragt ist es legal. Aber für mich stellt sich die Frage ob es die Frage des Wohnsitzes oder eher die Frage nach den Arbeitseinkünften ist die zu einem anderen Zinssatz führt.

Auch würde ich einen breiten Zinsvergleich durchführen.

Aber natürlich kannst Du in D eine Adresse haben und die der Bank gegenüber angeben. Nur wird sie im Normalfall nach Deinen Hauptwohnsitz fragen und wegen der Schufa auch nach den Voranschriften. Und, wie geschrieben, woher kommen Deine Einkünfte? Von einem Arbeitgeber in Italien?

Hallo,

erstmal danke für die Antwort. Meine Einkünfte beziehe ich von einer deutschen Firma in Deutschland. 

Ich bin der Meinung, dass der höhere Zinssatz durch den Wohnsitz in Italien kommt, da ich ursprünglich bei den Finanzierungsanfragen mangels Alternative eine deutsche Adresse angegeben hatte.

Da war dann das jeweilige Angebot immer ca. 0,4 -0,5% günstiger

0

Wie seriös sind Kreditvergleichsportale?

Wenn man im Internet nach Kreditvergleichen sucht, dann findet man unzählige Seiten, von denen die meisten komisch aussehen. Gibt es auch seriöse Portale, die unabhängig sind und keine Provisionen erhalten? Woran kann man sich orientieren?

...zur Frage

Anschlussfinanzierung mit Bausparvertrag

Hallo! Ende Sept. läuft meine Zinsbindung aus, ich habe folgende Modelle meiner Hausbank vorliegen, habe aber Bedenken, dass die nicht ausreichend günstig sind:

A) Darlehensbetrag 120.000 € geb. Sollzinssatz 3% Sollzinsbindung 10 Jahre Auszahlungskurs 100% eff. Jahreszins 3,04% Tilgung 2% Kosten Sollzinsen 47.865 € (ausgehend von Ablauf Sollzinsbindung mit 5%) monatliche Rate 680 € bis 2034, Tilgungsdauer 20 Jahre 7 Mon.

B)Tilgungsaussetzungsdarlehen mit Ablösung duch Bausparvertrag Finanzierung 120.000 € Bei Zuteilung Bausparvertrag wird TA-Darlehen durch Bausparvertrag abgelöst Voraussichtl. Laufzeit TA Darlehen 11 Jahre und 5 Mon. Gebundener Sollzinssatz 2,8% Sollzinsbindung Gesamtlaufzeit Auszahlungskurs 100% eff. Jahreszins 2,9% Durchfinanzierung bis 2034 Summe Kosten aus TA-Darlehen und Bausparvertrag 45.616 € monatliche Rate bis 2034 682 €

Es handelt sich um die Finanzierung eines EFH (ca. 250.000 € Wert). Ist das bei dem aktuellen Zinsniveau nicht zu teuer? Vergleichsangebote habe ich NOCH nicht. Ich bekam schon einen Anruf, ich soll bis MORGEN abschließen.....der Zins würde um 0,25% anziehen....!

Gerne eure Einschätzungen dazu.....! Vielen Dank!!

Beste Grüße - rororo

...zur Frage

Wer hat es auch ohne Eigenkapital zur eigenen Immobilie geschafft?

Wir haben Freunde, die unbedingt Eigenheim haben wollen u. nun an eine Firma verwiesen wurden, die sowas wahr machen können,so schreiben sie auf der Homepage- wir sind skeptisch. Aber vielleicht haben sie recht, und es geht doch-wie sind Eure Erfahrungen damit, habt ihr auch ohne Eigenkapital Eigenheim finanziert und wie habt ihr es geschafft? Würdet ihr das wieder machen?

...zur Frage

Bekommt man problemlos einen Studienkredit?

Da ich mit dem Bafög nicht auskomme habe ich an einen Studienkredit gedacht. Wie genau läuft das ab. Bekommt jeder so einen Kredit relativ problemlos? Kann das auch abgelehnt werden?

...zur Frage

Ist es immer ratsam, in Eigentum zu wohnen statt zu mieten?

Ich hatte gerade den schlichten Gedanken, dass man ja eigentlich statt Miete zu zahlen, diese Miete auch für Tilgung und Zins verwenden könnte, und dann nach einigen Jahren würde einem die Immobilie gehören. Wenn man mietet, ist die Miete verloren und man hat nichts mehr davon. Ist es so einfach? Oder kann es auch ökonmisch sonnvoll sein zu mieten?

...zur Frage

Arbeitszimmer absetzen bei Wohnsitz im Ausland

Ich habe als Angestellter eines deutschen Arbeitgebers einen Telearbeitszusatzvertrag und arbeite ausser an ca. 25-35 Büro-Tagen im Jahr von von zuhause. D.h. dass ich eigentlich 100% meines Arbeitszimmers von der Steuer absetzen könnte.

Mein Erstwohnsitz - an dem ich auch komplett versteuere - liegt in Deutschland. Zusätzlich habe ich einen weiteren gemeldeten Wohnsitz in Italien (hier wird nicht nach "Erst-" und "Zweit-Wohnsitz" unterschieden). In Italien versteuere ich nicht, habe hier aber ein theoretisch absetzbares Arbeitszimmer (was ich am Wohnsitz in Deutschland nicht explizit habe). Den Großteil meiner Zeit bin ich überwiegend am Wohnsitz in Italien.

Deshalb meine Frage: Ist es möglich, dass ich unter diesen Umständen bei meiner deutschen Steuererklärung das Arbeitszimmer am italienischen Wohnsitz absetze?

Vielen Dank für Antworten im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?