Kann ich als im Ausland lebender deutscher durch Anmeldung eines 2. Wohnsitzes in D mögliche Finanzierungsnachteile (Zinshöhe) ausgleichen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Sofern Du alles richtig beantwortest was die Bank Dich fragt ist es legal. Aber für mich stellt sich die Frage ob es die Frage des Wohnsitzes oder eher die Frage nach den Arbeitseinkünften ist die zu einem anderen Zinssatz führt.

Auch würde ich einen breiten Zinsvergleich durchführen.

Aber natürlich kannst Du in D eine Adresse haben und die der Bank gegenüber angeben. Nur wird sie im Normalfall nach Deinen Hauptwohnsitz fragen und wegen der Schufa auch nach den Voranschriften. Und, wie geschrieben, woher kommen Deine Einkünfte? Von einem Arbeitgeber in Italien?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nicmat 01.10.2017, 12:10

Hallo,

erstmal danke für die Antwort. Meine Einkünfte beziehe ich von einer deutschen Firma in Deutschland. 

Ich bin der Meinung, dass der höhere Zinssatz durch den Wohnsitz in Italien kommt, da ich ursprünglich bei den Finanzierungsanfragen mangels Alternative eine deutsche Adresse angegeben hatte.

Da war dann das jeweilige Angebot immer ca. 0,4 -0,5% günstiger

0

Der Wohnsitz "Deutschland" wird kaum Auswirkungen haben, denn deine Einkünfte erzielst Du ja nach wie vor in Italien. Damit sind Lohnpfändungen beispielsweise nur mit großem Aufwand möglich. Solche Dinge beeinflussen aber den erzielbaren Kreditzins viel deutlicher. Zudem ist es auch eine Frage des Kaufpreises und der Kredithöhe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nicmat 01.10.2017, 12:14

Nein, ich erziele meine Einkünfte in D von einem dt. Arbeitgeber, der auf ein dt. Konto überweisst. Steuern zahle ich in Italien aber soz. In beiden Ländern um später Rentennachteile zu vermeiden. Eine mögl. Lohnpfändung wäre ohne Probleme in D möglich. 

0

Ich vermute, daß Du ohne Wohnsitz in Deutschland überhaupt keinen Kredit bekommst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?