Kann ich als Drittschuldner die Zahlung verweigern wenn ich die Forderung nicht anerkenne?

1 Antwort

Es ist keine Frage der Anerkennung der Forderung, denn diese Forderung wird nicht ggen Dich geltend gemacht.

  • Diese Forderung entfalted nur Wirkung, wnn die Schuldnerin eine Forderung gegen Dich hat. Dann kannst Du mit befreiender Wirkung nur noch an den Gläubiger zahlen, der den Pfändung- und Überweisungsbschluss veranlaßt hat.

Du kannst nun also antworten: "zur zeit bsteht keine Zahlungsverpflichtung gegenüber der Schuldnerin."

  • es dar dann aber nciht sein, dass Du an die Dame zahlst.

Erledigungsschreiben + Kontoauszug ausreichend als Beweis, dass titulierte Forderung beglichen ist?

Hallo,

ich habe folgende Frage:

Ich habe die titulierte Forderung (es gab einen Vollstreckungsbescheid) meines Gläubigers komplett bezahlt und bekam auch ein Erledigungsschreiben, in dem geschrieben steht, dass die Forderung zum genannten Aktenzeichen erledigt ist und dass sie ihre Tätigkeit insoweit einstellen. Allerdings war der entwertete Titel nicht dabei. Ich habe im Internet gelesen, dass einige Gläubiger versuchen, doppelt zu vollstrecken, obwohl schon alles bezahlt war. Da mein Gläubiger mir den entwerteten Titel nicht zugeschickt hat, mache ich mir Sorgen, dass mir sowas eventuell auch passiert. Würde das Erledigungsschreiben des Inkassobüros und meine Kontoauszüge, auf denen meine Zahlung zu sehen ist, ausreichen, um zu beweisen, dass die titulierte Forderung beglichen ist?

Vielen Dank im Voraus für Eure Antworten =)

...zur Frage

Darlehensvertrag Unterwerfungsklausel

Hallo Forum,

ich möchte für einen Darlehensvertrag unter Lebenspartnern eine Unterwerfungsklausel als Sicherheit in den privaten, nicht notariellen Vertrag aufnehmen. Sie soll lauten:

"Für die Rückzahlung des Darlehens unterwirft sich der Darlehensnehmer der Zwangsvollstreckung in sein gesamtes Vermögen AUSSER IMMOBILIEN."

oder ähnlich.

Kann mir jemand sagen, ob man vom "gesamten Vermögen ausser Immobilien" rechtswirksam reden kann. Muss man das anders formulieren? Kann es sein, dass die Zwangsvollstreckung NUR in das GESAMTE Vermögen möglich ist, und man Immobilien möglicherweise nicht ausschließen darf? Es geht also darum, dass man nur in das Barvermögen und bewegliche Vermögen vollstreckt, aber nicht in das unbewegliche Vermögen.

Vielen Dank!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?