Kann es sinnvoll sein wenn man noch sehr jung ist, ein extrem gehebeltes Investment auf Pump einzugehen bei dem man entweder in Vielfaches seines?

1 Antwort

Lotto auf Pump? Na ja, bevor Inflation, Deflation oder der böse Papierwurm die Penunze vernichtet wäre das eine passable Alternative.

Für jemanden der schwachsinnig von Geburt oder einfach nur unheimlich blöde ist.

Alle anderen lieben ihr Geld genau so wie sich selber.

Also ich hatte damals während des hypes jedenfalls Bekannte, die sich Telekom-Aktien auf Kredit gekauft haben. Kurz vorm Absturz leider.

Sonst waren die gar nicht so blöd, aber Gier frisst Verstand manchmal...

0
@Andri123

Also ich habe an der Telekomaktie ein neues Auto verdient. Wieso Leute an der Telekom Geld verloren haben, geht mir bis heute nicht in den Kopf.

0
@Andri123

Nein. Ich hatte nur einen "Stop Loss" gesetzt und als sie fielen, wurde automatisch verkauft.

Wer einer Aktie zusieht, wie sie fällt, ist wie einer, der sich bei der Bank 10.000,- Euro in Eurostücken abhebt und in einen Sack füllt. Dann geht er mit dem Sack nach Hause. Auf dem Weg merkt er, dass der Sack leichter wird, sieht sich um und stellt fest, das hinter ihm ganz viele Euro stück auf dem Weg liegen, aber er macht nichts, sondern geht weiter um zu sehen, wie lange es dauert bis der Sack leer ist, anstatt einen Knoten an der Stelle zu machen, damit nicht noch mehr Euros rausfallen.

2
@wfwbinder

Du hast aber auch sicherlich nicht erst dann gekauft, als das schon jeder Depp aus der Bildzeitung mitbekam, dass da Steigerungen passieren und der Preis schon oben war. Sondern etwas eher.

0
@Andri123

Klar ich habe gekauft, als die rauskamen.

Aber auch wenn man nur einen Trend mitnehmen will, ist der Stop loss eine sichere Sache. Ich verliere doch lieber 5 % weil ich mich geirrt habe, als 40 % und mehr, weil ich meinen Irrtum nicht einsehen will.

0

Was möchtest Du wissen?