Kann es sein, daß eine alte Dame, geboren 1918, trotz 6 Kindern, keine eigene Rente (Kinderrente) bekommt?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich glaube diese Kinderberücksichtigungszeiten wirken nur, wenn ein Rentenanspruch durch eigene Beiträge überhaupt besteht. Dann bringt das Anrechnungsjahre.

Wenn DIe Frau aber wirklich Ihre ganze Ernergie der Familie gewidmet hat und nie eine Versicherungspflichtige Beschäftigung hatte, dann gibt es da wohl leider nichts.

Das wäre wohl anders, wenn sie wenigstens eine Ausbildung gemacht hätte und in der Zeit eigenen Beiträge gezahlt hätte.

Hallo Nachtigall, die alte Dame soll möglichst schnell (sie hat schon viele Jahre verschenkt!!) über die Gemeinde bei der Rentenversicherung die sogenannte "Kindererziehungsleistung" beantragen, dazu unbedingt die Geburtsurkunden der Kinder vorlegen. Das ist sozusagen die "Kinderrente" für die älteren Frauen (vor Jahrgang 1921) . Dafür muß sie keine bestimmten Wartezeiten erfüllen, es ist eine reine Zahlung pro geborenem Kind, sie müßte pro Kind etwa 26 Euro monatlich erhalten.

Die Kinderrente ... bezeichnet in Deutschland ein politisches Projekt, das eine zusätzliche Rentenauszahlung an Rentner mit Kindern anstrebt.

(Wikipedia)

Bisher gibt es also noch keine Kinderrente und auch die sonstige Anrechnung von Kindern auf die Rente gibt es erste seit relativ kurzer Zeit, wenn man einmal das Alter Deiner Bekannten berücksichtigt.

Für die 6 Kinder stehen der Mutter mit a/ 28,14 West ab 1.7.2013 196,98 Bruttorente zu.

Dieser Betrag ist schon gar steuerfrei, für die sogenannten Trümerfrauen.

MfG.

Was möchtest Du wissen?