Kann eine schuldenfreie Immobilie aus dem Privatvermögen herausgelöst werden?

7 Antworten

Wenn der Vater ein Testament zugunsten des Sohnes macht und dann zwischen diesem Zeitpunkt und seinem Tod in die Insolvenz geht, dann ist er zum Zeitpunkt der Insolvenz Eigentümer und das Haus wird zur Schuldentilgung verwendet.

Wenn er die Immobilie an den Sohn verschenkt, dann wird er im Moment der Insolvenz gefragt, ob er in den letzten zwei Jahren als Schenkung über seine Vermögenswerte verfügt hat.

Die einzige Chance so eine Immobilie zu sichern, wäre sie unter Auflage (Wohnrecht zu verschenken, wobei der Wert der Immobilie nicht zu hoch sein sollte im Verhältnis zum Wohnrecht.

Woher ich das weiß:
Berufserfahrung

Eine Erbschaft muß ganz oder teilweise -das hängt von der Verfahrensphase ab- in der Insolvenz zur Schuldentilgung verwendet werden.

Das zu verhindern erfordert aufwendige Konstruktionen die sicher den juristischen Laien weit überfordern würden und ohnehin auch steuerlich in ihren Auswirkungen genau zu prüfen sind. Es wäre zum Beispiel denkbar, Eigentum an einen Dritten zu vererben und dem Sohn nur ein Wohnrecht zuzugestehen.

58

Ich habe mir die Frage nochmals durchgelesen und zweifele inzwischen, dass die obige Interpretation richtig ist. Wenn es um die Frage gehen sollte ob die Immobilie trotz Privatinsolvenz des Vaters erhalten bleiben kann, dann ist es ganz anders:

Da besteht keine Möglichkeit, außer der, die Immobilie rechtzeitig (!) vor Beginn der Insolvenz an den Sohn zu verschenken.

3

Die Frage ist unlogisch kai23de! Wenn jemand Privatinsolvenz anmeldet muss er alle seine Vermögenswerte offen legen. Die ETW würde dann zur Befriedigung der Gläubiger zur Not zwangsversteigert werrden. Der Überhang ist dann seins. Somit ist auch eine Schenkung nicht möglich weil Vermögen da ist. Ich würde dir empfehlen KEINEN Antrag auf Eröffnung eines Privatinsolvenzverfahrens zu machen solange das Haus auf dich eingetragen ist. Wir hatten mal einen Fall da hat einer sein Haus seiner Mutter überschrieben und nach 2 Jahren und einen Tag ist er in die Privatinsolvenz gegangen. An das Haus kam niemand mehr ran weil es VOR Dem Antrag schon aus dem Privatvermögen herausfiel. Und sein Haus an die Mummy zu überschreiben und in einer unabsehbaren Zukunft pleite zu gehen ist ja nicht voraussehbar und somit kam er durch!!

geerbt in der insolvenz

hallo,

folgendes ist passiert: vor 2 jahren ist die mutter von meinem freund verstorben und hinterließ nur ein haus.dieses haus wurde zu 50% an den ehemann und zu 25% jeweils an beide kinder verteilt.mein freund hat sein erbe nicht ausgeschlagen obwohl er insolvenz hat.er hatte einfach nicht daran gedacht weil er seelisch ziemlich am boden war.die unterlagen hatte er damals alle zu seinem insolvenzberater geschickt.

vor einer woche wollte mein freund seinen neuen arbeitsvertrag nun bei ihm abgeben und fragte auch gleich nach wie das jetzt mit seinem erbe aussieht weil er nichts mehr gehört hatte und seine insolvenz in 4 wochen eigentlich beendet wäre.dort kam dann heraus das der verwalter keinen brief erhalten hatte,also brachte mein freund die unterlagen erneut hin.

allerdings konnte ihm der insolvenzverwalter keine antwort darauf geben wie es weiter geht weil er so einen fall noch nicht hatte. nun macht sich mein freund natürlich schreckliche sorgen das er 50% (weil er in der wohlverhaltenphase ist) von seinem erbe bar zahlen muss.er hatte ja nur diese 1/4 von dem haus geerbt und kein bargeld und einen kredit bekommt er ja auf grund seiner insolvenz nicht.keiner aus der erbgemeinschaft hat geld um ihn auszubezahlen also geht das auch nicht.

kann das wirklich passieren das man das geld so aufbringen muss? wie ist die rechtslage???

vielen dank im vorraus!

...zur Frage

Was passiert mit Erbe (halbes Haus) wenn Insolvenz am laufen und Mutter die andere Hälfte erbt?

In unserer Verwandschaft haben wir folgende Diskussion grad: Mein Cousin mußte leider Insolvenz anmelden. Er ist Einzelkind, ledig. Sein Vater liegt im Sterben. Er besitzt ein Haus, daß nach der gesetzl. Erbfolge dann ja seiner Frau -dann Witwe, und dem Sohn je zur Hälfte gehören wird. Da der Sohn ja das Insolvenzverfahren am laufen hat, wie geht er am besten vor? Das Erbe erstmal ausschlagen,dann fällts wohl auf die Mutter zurück und hoffen, daß diese so lang lebt,bis seine Insolvenz durch ist. Wenn er annimmt, müsste er sonst wohl seinen Teil verkaufen um die Schulden zu zahlen, was für die Mutter doch sehr schlecht wäre. Da ist guter Rat teuer, was würdet ihr empfehlen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?