Kann eine Restschuldbefreiung in einem Verbraucherinsolvenzverfahren widerrufen werden ?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn die Wohlverhaltensphase erfolgreiche abgelaufen ist und der Schuldner während dieser Zeit alle gerichtlichen Auflagen erfüllt hatte, dann kann die Restschuldbefreiung nicht rückgängig gemacht werden.

Wenn einer der Gläubiger allerdings nachweisen kann, dass der Schuldner irgendwo geschummelt hatte, er also Besitz oder Einkommen verschwiegen hatte, dann ist die Restschuldbefreiung geplatzt.

Ja Wechselstubb demonsthenes hat ganz recht, wenn Du während der 6-7jährigen Laufzeit des Privatinsolvenzverfahrens neue Schulden machst, oder Einkommen nicht angibst oder zu wenig Einkommen angibst, dann "fliegt Dir die Privatinsolvenz sozusagen um die Ohren ". Also sollte man das Verfahren offen und ehrlich betreiben und alles auf den Tisch legen, sonst war die ganze Plackerei umsonst.

Was möchtest Du wissen?