Kann eine Bank ihre Rechtsansicht erzwingen?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wie soll es aus dem nichts zu überhöhten Raten kommen?

Bei einer Baufinanzierung werden üblicher Weise für mindestens 5 Jahre, bis höchstens für die gesamte Laufzeit sowohl die Zinsen, wie die Tilgungs-, bzw. Annuitätenraten vereinbart.

Zu höheren Forderungen kann es nur kommen, wenn der Schuldner seinen Verpflichtungen nicht nachkommt und die Bank ein Sonderkündigungsrecht hat.

Rechtsansicht einseitig aufzwingen ... Nein. Mit gerichtlicher Hilfe Rechtslage durchsetzen: Ja. Eine Grundschuld wird als Grundschuld im Grundbuch eingetragen und nicht als Hypothek.... Und zur mtl. Ratenzahlungen verpflichten Sie sich aufgrund des Darlehensvertrags, nicht aufgrund der Grundschuld. Vermutlich zahlen Sie aber nur, weil sie um die Folgen einer Grund schuld wissen... ggfls. kommt es zu einer Zwangsversteigerung (nicht Pfändung) und das Grundstück/Haus ist weg... Wehren gegen eine Bank? Erst einmal mit der Bank Kontakt aufnehmen, evtl. zum Ombudsmann oder mit Anwalt gerichtliche Hilfe in Anspruch nehmen.

7

Vielen Dank, genau das ist der Knackpunkt. Die Bank fordert eine meiner Meinung nach völlig falsch berechnete Zinssatz mit falschem Zinssatz und droht mit Ģrundschuldkündigung, obwohl genügend Bonität vorhanden ist.

Jetzt werde ich mal zum Rechtsanwalt gehen.

Lg, lazyjo...

0

Relativ einfach, es zählt das was im Darlehensvertrag steht.

Wenn die Bank von sich aus Änderungen in der monatlichen Höhe der Rate macht und Sie nicht informiert ist das nicht korrekt.

Schreiben Sie die Bank an und bitte um Stellungnahme, bzw. Korrektur.

Und wenn das nicht funktioniert hilft auch eine Prüfung durch das Bafin (Ombudsmann). Hier können Sie den Sachverhalt auch prüfen lassen.

Was passiert wenn ein Kredit von zwei Personen genommen wird und einer davon stirbt?

Mein Vater und mein Bruder wollen die Wohnung von meinem Bruder gemeinsam finanzieren. Kreditnehmer sind beide die Wohnung gehört aber meinem Bruder. Die Wohnung wird vermietet. Die Miete deckt das Darlehen (Zins + Tilgung). Mein Vater ist Rentner und die Laufzeit vom Darlehen wird 15 Jahre sein. Was passiert mit dem Kredit, wenn mein Vater während der Laufzeit sirbt? Sicherheiten werden von beiden eingebracht. Grundschuld von meinem Vater und meinem Bruder! Wie reagiert die Bank, wenn mein Vater stirbt und wie wird der Kredit weitergeführt? Was passiert mit der Sicherheit, die mein Vater eingebracht hat? Danke VG althaus.

...zur Frage

Anschlussfinanzierung auf privaten Kredit möglich?

Ich habe mir zu folgender Situation Gedanken gemacht und hätte gerne eine Einschätzung. Sollte das ganze konkret werden, würde natürlich eine Bank zusätzlich zu Rate gezogen. Aber mich würde einfach interessieren ob Banken sich auf sowas grundsätzlich einlassen?

Ist es möglich einen, von einer Privatperson gewährten Immobilienkredit (mit einer eingetragenen Grundschuld), nach einer gewissen Laufzeit mit einer Bank weiter zu finanzieren, also sprich eine Anschlussfinanzierung über den gesamten Immobilienpreis zu vereinbaren, der bis dato noch nicht getilgt wurde?

Als Beispiel :

Person A leiht Person B 150.000€ zum Erwerb einer Immobilie. Die 150.000€ sind inklusive der Kaufnebenkosten.

Person A wird mit einer Grundschuld über 150.000€ ins Grundbuch eingetragen. Der Verleih des Geldes ist auf 5 Jahre beschränkt. Während dieser Zeit muss Person B nichts tilgen, lediglich die vereinbarten Zinsen abtragen, verpflichtet sich aber mit Ablauf der 5 Jahre die komplette Summe über 150.000€ auf einen Schlag zurück zu zahlen. Würde eine Bank eine Anschlussfinanzierung auf einen Privatkredit gewähren?

Oder wird hier ggf anders verfahren?

...zur Frage

Ist Banken das Umgehen zweckgebundener Darlehenstilgungen erlaubt?

Hallo erstmal,

ich habe ein zweckgebundenes Annuitätendarlehen , unterteilt in drei seperaten Unterkonten aufgenommen, die dinglich gesichert sind. Zusätzlich wurde eine festverzinzliche Nachfinanzierung abgeschlossen, für die es aber keine Grundbuchbestellung und daher auch keinen Grundbucheintrag gibt. Alle 4 Finanzierungen sind festverzinslich und werden über Jahre hinweg getilgt.

Als nun das Haus verkauft werden soll, teilt die Bank dem Notar den Überweisungsbetrag zur Erteilung der Löschungsbewilligung mit. Der Betrag wird überwiesen, 3 Unterkonten der Annuität aus dem Grunbuch gelöscht.

Nun zu meiner Frage :

Durch die jahrlange Tilgung minimierte sich auch die Nachfinanzierung, blieb aber noch letztkich im Soll mit ca. 8000,- Euro . Als ich mir nun eine Schufaauskunft zukommen ließ, verbuchte die Bank das Nachfinanzierungskonto als " bezahlt " und eines der zweckgebundenen, bereits im Grundbuch gelöschten ( bisher dinglich gesicherten ) Konten mit 8.000,- als " noch zu bezahlen ".

Ist das überhaupt erlaubt bzw. korrekt ?

Danke schonmal..

LG,lazyjo...

...zur Frage

Gemeinsames Haus jedoch nur ein Kreditnehmer

Guten Tag, meine Exfreundin und ich haben uns vor 3 Jahren ein Haus gekauft. Wir sind beide im Grundbuch als Eigentümer eingetragen, Kreditnehmer bin jedoch nur ich. Für die Darlehensverträge haben meine Eltern gebürgt. Nach der Trennung bin ich aus dem gemeinsamen Haus ausgezogen, sie ist dort wohnen geblieben. In der Grundschuldbestellung der einen Bank steht sie als Sicherungsgeber, ich als Sicherungsgeber und Darlehensnehmer drin. In der Grundschuldbestellung der anderen Bank werden wir beide als Eigentümer und Schuldner, meine Eltern nur als Schuldner bezeichnet.

Nach monatelangem Hin und Her streben wir nun alle eine Einigung an. Welche Chancen habe ich? Der Kredit ist selbstverständlich noch nicht abbezahlt. Wenn sie das Haus übernehmen will, muss sie mir dann meinen Anteil ausbezahlen und ich muss die Kreditverträge weiter bedienen? Wie sieht es mit Vorfälligkeitszinsen aus? Was wäre im Falle einer Zwangsversteigerung? Da das gemeinsame Haus als Sicherheit (Grundschuld) dient, müsste sie dann ihren Anteil an die Bank bezahlen, oder haftet nur der Kreditnehmer?

Vielen Dank im Voraus.

...zur Frage

Abtretung von Rückgewährungsansprüchen?

Sachverhalt : meine Frau ist alleinige Besitzerin unseres Hauses. Ich habe eine Firma gegründet und bin alleiniger Kreditnehmer. Bank hat eine geringe grundschuld eingetragen, meine Frau hat Abtretung der Rückgewährungsansprüche unterschrieben. Nun muss ich Insolvenz beantragen, das Haus wird verkauft. Kann die Bank, nachdem die Bausparkasse ihr Geld komplett erhalten hat die restlichen grundschulden zum Teil, oder sogar wieder komplett geltend machen, um das Darlehen zwischen mir und der Bank zu bedienen? Meine Frau hat für mein Darlehen keine private Bürgschaft übernommen.

...zur Frage

Wer haftet für Fehler bei Treuhandauftrag?

Hallo erstmal, ein notarieller Kaufvertrag mit Finanzierung wird i.d.R. mit einem Treuhandauftrag der finanzierenden Bank durchgeführt. Falls nun zur Gesamtfinanzierung bzw. Ablösung eines eventuell noch bestehenden Kredites eine Zwischenfinanzierung benötigt wird, soll die Zwischenfinanzierung den ursprünglichen Vertrag ablösen, um eine Umfinanzierung zur Gesamtfinanzierung zu ermöglichen.

Nun die Frage : Was muss geschehen, wenn die finanzierende Bank den Notar im Treuhandauftrag versehentlich anweist, den Finanzierungsbetrag anstatt auf das ursprüngliche Kreditkonto auf das neue Darlehen zu buchen ? Der Notar handelt doch treuhänderisch und der Kreditnehmer ist nicht Auftraggeber der Überweisung und kann am Auftrag nichts ändern, oder ?

Danke schonmal..

LG, lazyjo...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?