Kann eine Bank ihre Rechtsansicht erzwingen?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wie soll es aus dem nichts zu überhöhten Raten kommen?

Bei einer Baufinanzierung werden üblicher Weise für mindestens 5 Jahre, bis höchstens für die gesamte Laufzeit sowohl die Zinsen, wie die Tilgungs-, bzw. Annuitätenraten vereinbart.

Zu höheren Forderungen kann es nur kommen, wenn der Schuldner seinen Verpflichtungen nicht nachkommt und die Bank ein Sonderkündigungsrecht hat.

Rechtsansicht einseitig aufzwingen ... Nein. Mit gerichtlicher Hilfe Rechtslage durchsetzen: Ja. Eine Grundschuld wird als Grundschuld im Grundbuch eingetragen und nicht als Hypothek.... Und zur mtl. Ratenzahlungen verpflichten Sie sich aufgrund des Darlehensvertrags, nicht aufgrund der Grundschuld. Vermutlich zahlen Sie aber nur, weil sie um die Folgen einer Grund schuld wissen... ggfls. kommt es zu einer Zwangsversteigerung (nicht Pfändung) und das Grundstück/Haus ist weg... Wehren gegen eine Bank? Erst einmal mit der Bank Kontakt aufnehmen, evtl. zum Ombudsmann oder mit Anwalt gerichtliche Hilfe in Anspruch nehmen.

Vielen Dank, genau das ist der Knackpunkt. Die Bank fordert eine meiner Meinung nach völlig falsch berechnete Zinssatz mit falschem Zinssatz und droht mit Ģrundschuldkündigung, obwohl genügend Bonität vorhanden ist.

Jetzt werde ich mal zum Rechtsanwalt gehen.

Lg, lazyjo...

0

Relativ einfach, es zählt das was im Darlehensvertrag steht.

Wenn die Bank von sich aus Änderungen in der monatlichen Höhe der Rate macht und Sie nicht informiert ist das nicht korrekt.

Schreiben Sie die Bank an und bitte um Stellungnahme, bzw. Korrektur.

Und wenn das nicht funktioniert hilft auch eine Prüfung durch das Bafin (Ombudsmann). Hier können Sie den Sachverhalt auch prüfen lassen.

Was möchtest Du wissen?