Kann ein Vermieter nach alten Mietschulden fragen?

1 Antwort

Fragen, die die Einschätzung der nachhaltigen, zuverlässigen Zahlungsfähigkeit des künftigen Mieters betreffen, sind erlaubt. Wer sich dabei "schön" flunkert, begibt sich auf rechtliches Glatteis und kann möglicherweise fristlos gekündigt werden.

Der Begriff "alte Mietschulden" ist ziemlich unklar:

Wenn es sich um offene, unbestrittene Mietschulden handelt, ist eine wahrheitsgemäße Angabe erforderlich.

Wenn alte Mietschulden beglichen wurden oder bestrittene Mietschulden bestehen, weil z.B. Mietminderungen geltend gemacht werden, die noch nicht rechtsbeständig entschieden sind, dann sind diese nicht anzugeben.

Welche Kosten enstehen dem Vermieter, wenn Mieter ein Nebengewerbe betreibt

Welche Kosten entsehen dem Vermieter, wenn der Mieter einer Wohnung ein Gewerbe betreibt? Es handelt sich dabei um ein Gewerbe, wo keine Kunden empfangen werden, also ohne Zu - und Abgangsverkehr. Es gibt in der Mietwohnung einen Schreibtisch und ein kleines Regal mit Ersatzteilen. Die Arbeit wird überwiegend am Schreibtisch oder bei Kunden vor Ort ausgeführt. Enstehen dem Vermieter dadurch Kosten (bei der Stadt usw), wenn diese teilweise gewerbliche Nutzung genehmigt? Die Wohnung wird dazu auch normal bewohnt. Kann der Vermieter die gewerbliche Nutzung untersagen, die Löschung der Gewerbeanmeldung erzwingen oder sogar die Wohnung kündigen? Ist durch die teilweise nebengewerbliche Nutzung, eine Erhöhung der Miete zulässig?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?