Kann ein LBS Bausparvertrag, der in Bayern abgeschlossen wurde, nach Baden Württemberg übertragen we

2 Antworten

Warum soll denn der Bausparvertrag übertragen werden? Ich kann doch auch ein Konto bei einer Bank in Hamburg haben, wenn ich in München lebe? Mein Rat: den Vertrag einfach weiterführen!

LBS steht für LANDES-Bausparkasse. Den Fall hatte ich vor Jahren auch schon: Kunde aus NRW musste berufsbedingt nach Niedersachsen umziehen. Dort wolle er ein Haus kaufen. Seinem in NRW abgeschlossenen BSV der LBS konnte er nicht einbringen Weil die nicht in Niedersachsen finanzieren wollen. Übertragung war auch nicht möglich. Er hätte in Niedersachsen bei der dortigen LBS einen neuen Vertrag abschließen müssen. Hat er aber verständlicherweise nicht mehr gemacht.

Frage zum LBS Bausparvertrag

Hallo,

Ich habe vor einigen Jahren einen BSV bei der LBS (West) abgeschlossen, als ich noch jünger (18j) war und etwas ansparen wollte.

Daten zu meinem BSV sind:

Bauspartarif: Vario U/06
Bausparsumme: 20.000,00 EUR
Vertragsbeginn:30.11.2007
Bewertungszahl: 16,451
Habenzinssatz: 0,75 % p.a.
Buchungsdatum: 13.06.2013
Zinssatz Bonus: 1,75 %

Nun bin ich mir momentan nicht ganz sicher, was ich davon halten soll. Habe das Ding nicht sonderlich beachtet, weil ich nicht an eine Vertragszeit oder sonstiges gebunden war.

Angespart habe ich in den Jahren lediglich knappe 900€ (ich weiß, es ist nicht viel, aber als Schüler/Student ist nicht mehr drin gewesen).

Soll ich den BSV weiterhin halten oder kündigen?

Würde mich freuen, wenn mir wer helfen kann

Viele Grüße
Damian

...zur Frage

Gibt es von der Bahn Spezialtickets für zwei Bundesländer?

Hallo,

wenn man mit der Bahn fährt und der Regional Verkehr ausreichend ist kann man mit den Länder Tickets recht günstig durch die Gegend kommen. Wenn ich jetzt aber eine Ländergenze überschreite während einer Fahrt muss ich zwei Tickets kaufen oder? Also zum Beispiel von Bayern nach Baden-Württemberg? Oder gibt es da spezielle Ticketpreise für Kombitickets oder so was in der Art? Danke

...zur Frage

Vorfinanzierten Bausparvertrag zur Zuteilung bringen.

Hallo,

ich habe vor 3 Jahren einen vorfinanzierten Bausparvertrag bei LBS abgeschlossen. Jetzt wollte ich, nach 3 Jahren, so viel drauf zahlen, dass ich auf 40 % der Bausparsumme komme. Lt. Berater kein Problem. Es gibt aber ein "aber" der Vertrag wäre noch nicht Zuteilungsreif, da Bewertungszahl noch zu niedrig sei, und müsste noch bis 11.2016 bespart werden. (komisch lt. Vertrag hatte ich keinen Zeitlichen Rahmen wie lange ich bis 40% sparen müsste, min. 18 Monate). Dann wollte ich mehr wie bis 40% drauf zahlen, damit ich so schnell wie möglich zu Zuteilung komme, da je höher Guthaben desto höher Bewertungszahl. Lt. Berater geht es nicht da ich auf meine Bausparvertrag nur bis 40% einzahlen dürfte und nicht mehr. ??? Meine Fragen: 1. Wie wird diese Bewertugszahl überhaupt bestimmt? 2. Warum darf ich nicht mehr wie 40% auf ein mal drauf zahlen, aber monatlich nach dem ich die 40% erreicht habe. 3. Besteht die Möglichkeit überhaupt aus diesem Schmarrn rauszukommen?

Vielen Dank im Voraus freue mich auf eure Antworten

...zur Frage

Bausparvertrag bei der LBS

Hallo, ich habe folgenede Frage. Ich habe einen Bausparvertrag bei der LBS. Den habe ich vor einem Jahr abgeschlossen, damit mir die VL nicht flöten gehen. Jetzt hatt ich vor kurzem ein Beratungsgespräch mit meinem zuständigen LBS Berater und der riet mir die Bausparsumme von 5000 auf 20000 € zu erhöhen. Ich könnte mir dadurch einen besseren Zinssatz sichern. Allerdings werde ich bei einem monatlichen Betrag von 40 € niemals bis zur Frist die 40% Mindestsparsumme erreicht haben. Mein Berater sagte mir dass das gar kein Problem sei. Man würde dann schauen wieviel ich bis zu Frist angespart habe und dann schauen wieviel Bausparsumme sich dadruch ergeben würde. Dies wäre unabhängig von der abgeschlossenen Bausparsumme von 20000. Meine Frage ist jetzt ob das stimmt??? Im Vertrag selber steht nämlich, dass ich nur was bekomme wenn ich die 40% der 20000 erreicht habe.

LG

...zur Frage

Hauptwohnsitz am Arbeitsplatz, Zweitwohnsitz am Lebensmittelpunkt , Doppelte Haushaltsführung?

Hallo,

aus beruflichen Gründen bin ich letztes Jahr von Berlin nach Baden-Württemberg gezogen. Diese Arbeitsstelle habe ich nach Beendigung meines Studiums angenommen, da die beruflichen Perspektiven für mich dort besser sind. Leider ist mein Freund in Berlin geblieben, so dass ich alle zwei Wochen auch dort hin fahre. Wir haben daher zwei Wohnungen, wobei der Mietvertrag in Berlin auf uns beide läuft und in Baden-Württemberg lediglich auf mich.

Unglücklicherweise musste ich meinen Hautpwohnsitz am Arbeitsort nach Baden-Württemberg verlegen, da lt. Aussage des zuständigen Einwohnermeldeamtes der Hautwohnsitz dort ist, wo ich die meiste Zeit verbringe.

Im Zuge der Bearbeitung meiner Steuererklärung wollte ich gern die Aufwendungen für meine Heimfahrten geltend machen. Kann ich dies, auch wenn ich den Hauptwohnsitz am Arbeitsort habe, als doppelte Haushaltsführung eintragen? Und kann ich ggf. dort auch die Kosten für eine der beiden Wohnungen ansetzen (wenn ja, welche)? Da mein Freund und ich seit 8 Jahren zusammenleben (auch wenn nicht verheiratet), ist unser Lebensmittelpunkt Berlin. Ist dieser Aspekt in einer separeten Ausführung als Begründung auch in die Steuererklärung aufzunehmen?

Vielen Dank im Voraus und viele Grüße

...zur Frage

Bausparvertrag - Ansparphase erst in 55 Jahren beendet. Was kann man tun?

Hallo,

die Frage ist mir total peinlich und ich fühle mich so dumm :(

Habe bei der LBS Bochum einen Bausparvertrag Riester Zuhause Flex 5 L. Ein ehemaliger Klassenkamerad hat mir den angedreht und meinte, dass mein vorheriger Berater hier und da wichtige Infos vergessen hat. Habe es ihm geglaubt und den bestehenden Vertrag geändert. Bausparsumme sind jetzt 173.000 € (das ist gut 2 Jahre her). Ich zahlte bis vor 3 Monaten nur 50 Euro monatlich ein. Jetzt sind es mit Arbeitgeberzuschuss 100 Euro. Habe mich in das Thema ein wenig eingelesen und ich müsste wohl 40% ansparen, bis zur Auszahlungsreife. Allerdings wären das immer noch 55 Jahre. Eigentlich wollte ich in 2-3 Jahren bauen :(

Könnt ihr mir empfehlen, was ich am besten tun kann? Das sind die Optionen, die mir einfallen: 1. Bausparsumme auf mindestsumme reduzieren lassen (50.000 €) --> Problem: Provision würde dennoch für die 173.000 € gelten 2. Bausparvertrag splitten (macht das ganze dennoch nicht besser, weil ich dann z.B. 10 Bausparverträge über je 17.300 € hätte). 3. Vertrag kündigen --> die Konsequenz daraus ist noch bei der LBS Bochum offen

Ich wäre für Hilfestellungen dankbar. Bitte keine Antworten „wie dumm kann man nur sein?!“, darüber bin ich mir selbst im klaren und es hilft mir nicht weiter :)

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?