Kann ein Handwerker nach dem ersten Teilvertrag aus dem Gesamtvertrag aussteigen?

1 Antwort

Die Rechtslage ist doch ganz eindeutig und Du solltest das Wort "Teilvertrag" am besten in diesem Zusammenhang ganz aus Deinem Wortschatz streichen. Es geht doch um die Wärmedämmung EINES einzigen Hauses. Selbst wenn Ihr keinen schriftlichen Vertrag abgeschlossen haben solltet, dann kann ich nicht erkennen, wieso sich das in verschiedene Bauabschnitte mit Teilverträgen aufteilen sollte. Wenn sich jemand einen Maßschneider leistet und der dann nach dem linken Hosenbein sagt, "Ich mach nicht weiter, besorg Dir jemand anderes", dann käme doch auch niemand auf die Idee, hier von einem Teilvertrag zu sprechen.

Geschuldet war, das gesamte Dach neu zu dämmen. Wenn der Auftragnehmer da in der Hälfte zu arbeiten aufhört, hast Du die in §§ 635, 636 BGB genannten Rechte.

Mein Tipp: Sofern das Gespräch zwischen Dir und dem Handwerker nicht gerade von einem Zeugen mitgehört wurde, dann fordere ihn schriftlich -und per Einschreiben/Rückschein versandt auf, das Werk bis zu einem ganz genau bestimmten Termin fertig zu stellen. Drohe ihm an, dass Du danach einen Ersatzunternehmer mit der Fertigstellung beauftragst und ihm alle MEHRkosten in Rechnung stellst und von seinem Werklohn für die von ihm fertig gestellten Arbeiten abziehst.

Was möchtest Du wissen?