Kann ein Arbeitnehmer von einem Aufhebungsvertrag zurücktreten?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

nach meiner Auffassung nur dann, wenn beachtliche im Aufhebungsvertrag aufgeführte Punkte, durch Vorenthalten von Informationen durch den Arbeitgeber bzw. hinzugezogenen Betriebsrat oder Schwerbehindertenvertreter usw. unter falschen Voraussetzungen abgeschlossen wurden. Allerdings müsste dies s o f o r t nach Kenntnis des tatsächlichen Sachverhaltes erfolgen. Dazu kommt, dass der Abschluss des Aufhebungsvertrages unter falschen Voraussetzungen den Arbeitnehmer b e n a c h t e i l i g e n muss. Ergibt sich kein Nachteil aus dem Aufhebungsvertrag, dürfte die Anfechtung wohl aussichtslos sein. Kriegsentscheidend ist das Ergebnis unter dem Strich. Das würde auch jedes Gericht in dieser Art bewerten.....

Wenn er den Vertrag unterschrieben hat und dabei klar im Kopf war, wird er wohl schlechte Karten haben, den Vertrag zu widerrufen.

Was möchtest Du wissen?