Kann eigentlich jeder abmahnen oder muss man dafür Rechtsanwalt sein?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn jemand seine Schulden nicht bezahlt, dann kannst du als Privatmann das auch selber abmahnen. Es ist wichtig, dass du das schriftlich machst, weil du erst Abmahnen musst und erst als zweiten Schritt weitere Forderungen stellen kannst. Du musst also beweisen können, dass du schon abgemahnt hast, und danach eine ausreichende Zeit gegeben hast, dass der andere den Forderungen nachkommen kann.Du brauchst also nicht sofort den Rechtsanwalt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst auch als Privatperson mahnen. Aber Achtung :

"Ein weit verbreiteter und oft nicht korrigierbarer Irrtum liegt in der Annahme, eine private Mahnung verhindere den Eintritt der Verjährung. Eine Unterbrechung der Verjährung tritt abgesehen von einem Anerkenntnis des Schuldners und einer Klageerhebung aber nur im gerichtlichen Mahnverfahren ein –also durch den Antrag auf Erlass eines Mahnbescheids."

http://www.anwalt.de/rechtstipps/richtig-mahnen-so-kommen-sie-an-ihr-geld_000048.html

Dieses Verfahren kannst du als Privatperson beim Amtsgericht auch ohne Anwalt einleiten

Gruß Z... .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist wirklich eine " Cobold - Frage " ;-)) Da es bei der Frage um Abmahnungen im Urheberrecht, Wettbewerbsrecht und Markenrecht geht :

" Abmahnungen können nur durch den - in seinen Rechten - Verletzten selbst (in Wettbewerbsstreitigkeiten auch durch die direkte Konkurrenz) bzw. durch einen von ihm beauftragten Rechtsanwalt ausgesprochen werden. Außerdem sind auch Industrie- und Handelskammern, Handwerkskammern, Wettbewerbs- oder Verbraucherschutzverbände (§§ 4 UKlaG, 8 III Nr. 2-4 UWG) dazu berechtigt, die Interessen ihrer Mitglieder durch Abmahnungen und Unterlassungsansprüche zu schützen. "

http://von-wegen-abmahnung.de/die-abmahnung/faq-abmahnung/4-formvorschriften-abmahnung

K.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für seine eigenen Belange darf man selbst abmahnen, dann allerdings keine Abmahngebühren verlangen (nur die Kosten für's Porto).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

gegen Urherber- oder Markenrechtsverletzungen

Es fehlt aber ein entscheidener Punkt: Wer ist der Verletzte? Als Hilfssheriff betätigen darf sich niemand, es sei denn, das Gesetz erlaubt es. Wer in eigenen Rechten verletzt ist, darf auch selber abmahnen. Fremde Rechte durch Abmahung schützen dürfen nur die im Gesetz genannten Vereinigungen. Nicht ohne Grund gründen zwielichtige Anwälte gerne dubiose Verbraucherschutzvereine.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zitterbacke
25.04.2013, 14:33

Denke schon , daß der/die Fragesteller/in verletzt ist !

0

Was möchtest Du wissen?