kann die Krankenkasse wirklich Gesamtkosten von mir fordern, wenn Zahnspange nicht Erfolg bringt?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn es denn so ist, dass der Medizinischer Erfolg durch falsche Anwendung, oder Pflege ausbleibt, dann kann das wohl so sein.

Weil dann ja der Mißerfolg auf ein Fehlverhalten des Patienten zurück geht.

Man bekommt den Eigenbeitrag von 20% nicht von der Krankenkasse erstattet, wenn die kieferorthopädische Maßnahme nicht den gewünschten Erfolg bringt.

Kieferorthopädische Behandlungen bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres werden mit Ausnahme des Eigenanteils über die Chipkarte abgerechnet. Dieser Eigenanteil liegt in der Regel bei 20% der Gesamtkosten - sofern in einer Familie mehrere Kinder in kieferorthopädischer Behandlung sind, beträgt der Eigenanteil ab dem zweiten Kind sogar nur 10% - wird jedoch nach Abschluss der Behandlung von der Kasse zurückerstattet.

www.kzbv.de/praxis/m221-m.htm

Jedenfalls habe ich nichts anderes gefunden.

es kann gut sein mein kieferdoktor hat mir immer geprädigt:"wenn du deine zähne nicht putzt und nicht gut drauf aufpasst dann muss diene mama ganz viel geld bezahlen " glaube frae ist beantwortet

Was möchtest Du wissen?