Kann die Krankenkasse ihren Versicherten zum Rentenantrag zwingen?

1 Antwort

Na ewige Zeiten läuft das Krankengeld ja nun auch nciht und wenn eine Besserung nicht abzusehen ist, dann sollte der Rentenantrag schon gestellt werden, denn dessen Bearbetung geht ja auch nich in 5 Tagen. Ich sehe das eher als Fürsorge, damit Dein Vater nicht plötzlich ohne Geld da steht.

Das Krankengeld läuft 78 Wochen. Wenn nach einem dreiviertel Jahr keine Besserung in Sicht ist, dann sollte man schon mal mit den Ärzten sprechen, wozu sie raten, denn der Antrag auf Erwerbsminderungsrente, mit Untersuchungen usw.. kann leicht 6 Monate brauchen.

Angestellt und Selbstständig, PKV oder GKV?

Hallo,

ich bin gerade angestellt und verdiene 1600 Euro Brutto. Ich arbeite nur 3 Tagen (Montag, Dienstag, Mittwoch), also 20 Stunden wöchentlich. Wir haben momentan eine Geschäftsidee mit einem Bekannt. Wir wollen eine UG gründen und Donnerstag, Freitag und Samstag für unsere UG 30 Stunden wöchentlich arbeiten. Wir wollen aber erstmal nicht, wieviel wir verdienen werden. Es wird aber in erstem Jahr höchstwahrscheinlich monatlich nicht mehr als 1.000 Euro sein.

Kann jemand bitte mir erklären ob ich in dem Fall hauptsächlich Selbstständig oder Angestellt bin? Und wie wäre die Krankenversicherung? Als Selbstständiger zahlt man mindestens 330 Euro bei GKV und 217 Euro bei PKV. Als Angestellter zahlt man mindestens 95 Euro bei GKV und kann man nicht bei PKV versichert sein (als Angestellter muss man mindestens rund 60.000 Euro verdienen).

...zur Frage

Krankenversicherung bei Regelaltersrente und gleichzeitiger Angestelltenverhälltniss?

Ich habe im November und Dezember 2017 gleichzeitig gearbeitet als Angestellter

(Bruttoeinkommen 4759€ und 5019€ ) und Regelaltersrente bezogen.

Dabei wurde mir die Kranken und Plegeversicherung für beide Einkommen

separat verrechnet 348€/monat vom Gehalt und128,85@ von der Rente zusätzlich

noch die Plegeversicherung 45€ die und Zusatzbeitrag 17,76€ für die Für die Krankenkasse.Es gibt doch ein Maximalbeitrag bei der Krankenkasse und das

ligt bei 4300€ Bruttoeinkommen. Muss ich über dieser Grenze noch zusätzlich Zahlen?

...zur Frage

Krankenkasse-Härtefallregelung

Hallo, erst mal vielen Dank für die Anworten auf meine 1. Frage. Hier meine nächste Frage: Ich bin berentet wegen voller Erwerbsminderung und mein Mann ist Hatz IV-Empfänger. Gibt es hierfür eine Härtefallregelung, oder liegt das im Ermessen der Krankenkassen?

Schon jetzt vielen Dank für Antworten. Lieben Gruß Edith

...zur Frage

Hab Probleme mit dem Jobcenter, macht neuer Rentenantrag Sinn? Rentenablehnung war 2012.

Muß Euch nochmal fragen, habe (siehe vorige Frage) Probleme mit dem Jobcenter. Würde es Sinn machen nochmal einen neuen Rentenantrag wegen Erwerbsminderung zu stellen? Die Rentenablehnung (vorm Sozialgericht) war Ende 2012. Danke für Euren Rat, bin echt in einer Notlage.

...zur Frage

Krankentagegeld vs. Rente wegen voller Erwerbsunfähigkeit; Widerspruch einlegen?

Ich schildere Euch mal folgendes Problem eines Bekannten: Er bezog von einer privaten Versicherung Krankentagegeld. In der Zwischenzeit stellte er einen Rentenantrag, er erhielt dann einen Rentenbescheid, dass er die Rente wegen voller Erwerbsminderung rückwirkend erhalte. Jetzt befürchtet er Rückzahlungsansprüche der Versicherung wegen des Krankentagegeldes wegen Berufunfähigkeit (§ 15 MB/KT). Was kann er tun? Muss er Rechtsmittel gegen den Rentenbescheid einlegen? (Frist noch nicht abgelaufen), aber der Bescheid ist ja eigentlich begünstigend....

...zur Frage

Ausländer ist nicht krankenversichert – Angabe der Krankenversicherung im Arbeitsvertrag des Minijobs?

Sehr geehrte Community von finanzfrage,

ein Ausländer kommt von außerhalb der EU zum Studium nach Deutschland. Während des Aufenthalts ist er nur über eine internationale Reisekrankenversicherung geschützt. Das akzeptiert die Ausländerbehörde so.

Die Reise-Krankenversicherung läuft ab. Der Ausländer erneuert sie nicht. -> Heiratet in Deutschland und beantragt ein entsprechende Visum.

Eine Prüfung des Krankenversicherungsschutzes findet bei der Vergabe des neuen Visums nicht statt.

Der Ausländer verbringt ca. 20 Monate ohne Krankenversicherungsschutz in Deutschland.

Dann nimmt er einen Minijob (geringfügige Beschäftigung) auf.

Im Arbeitsvertrag des Minijobs wird nun nach dem Namen der Krankenversicherung und einer Kopie der Gesundheitskarte gefragt.

Es liegt lediglich eine Sozialversicherungsnummer vor.

Der Ausländer möchte die entfallenen Beiträge zur Krankenversicherung zurückzahlen und möglichst sofort einer Kasse beitreten, um die Unterlagen bei seinem Arbeitgeber vollständig einreichen zu können.

Nun meine Fragen zum Thema:

  1. An wen soll er sich zunächst wenden?
  2. Wie kann er sich bei einer neuen Kasse anmelden?
  3. Was soll er dem Arbeitgeber mitteilen?
  4. Braucht der Arbeitgeber nur die Sozialversicherungsnummer oder kommt es möglicherweise zu Schwierigkeiten, wenn keine Gesundheitskarte und kein Name der Krankenkasse vorliegt?

vielen Dank im Voraus für jede hilfreiche Antwort und beste Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?