Kann der Verwalter einer Wohnanlage bestimmen, wie die Mietkaution angelegt wird?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Deine Frage ist reichlich unverständlich: Was heißt "Mitverwaltung"? Über die Anlage der Kaution bestimmt der Vermieter, sonst niemand. Der Vermieter unterliegt aber gesetzlichen Bindungen, muß insbesondere das Geld auf einem Treuhandkonto anlegen. Ist das damit eventuell gemeint?

53

Nun "Mitverwaltung" soll doch offenbar "Mietverwaltung", "Hausverwaltung oder so heißen und bedeuten. Und der Verwalter will die Kautionen kassieren und verwalten.

0

Hast Du den Verwalter (vermutlich der derWEG?) mit der Vermietung der Wohnung beauftragt?

Wenn ja und die AGB des Verwalters so etwas vorsehen, dass musses auch so gehandhabt werden. Dies setzt aber eine sehr weit gehende Verwaltung der Vermieteten Wohnung (inkl. erforderlicher Arbeiten an der Wohnung) voraus. Soviel Vertrauen würde ich von allen Verwaltern, mit denen ich bisher zu tun hatte, nicht entgegenbringen.

Vermietest Du die Wohnung selbst (bzw. m.H. eines Maklers), sorgst Du natürlich selbst für ein Kautionskonto. Der Verwalter (der ja auch immer mal wechseln kann) hat damit nichts zu tun.,

53

Ich teile Deine Befürchtung. Selbst wenn die AGB des Verwalters dies so vorsehen, bleibt der Vermieter für die Kaution alleine gegenüber dem Mieter verantwortlich. Der Vermieter muss notfalls aus eigener Tasche die Kaution dem Mieter erstatten zuzüglich der üblichen Zinsen. Der einzelne Vermieter und die ganze Eigentümergemeinschaft gehen also ein hohes Risiko bei der Vermieterwahl ein, insb. wenn er sich als schwarzes Schaf herausstellen sollte. Hausgeld weg - Kautionen weg - alle ETWs müssen zahlen.

0

Ja kann er , wenn der Vermieter ihm die Verwaltung seines Sondereigentums sprich Eigentumswohnung, übergeben hat.

Meine Mietkaution ist weg

Wir sind von einigen Wochen in eine neue Wohnung gezogen. Da die Auszahlung der Mietkaution so lange dauerte, habe ich beim Vermieter nachgefragt und die Auskunft bekommen, dass von uns keine Kaution gezahlt worden sei, bzw. über eine Zahlung nichts vorläge! Wir haben seinerzeit aber beim Einzug 960 Euro Mietkaution zahlen müssen. Der Einzahlungsbeleg ist vorhanden, jedoch leider völlig verblasst und daher nicht mehr lesbar, einen Kontoauszug aus der Zeit mit der Abbuchung haben wir leider auch nicht mehr. Wir hatten außerdem bei Einzug in die alte Wohnung noch einen anderen Vermieter als beim Auszug. Der Wohnblock wurde damals an eine britische Wohnungsgesellschaft verkauft. Was kann ich jetzt noch tun, um meine Kaution zurück zu bekommen? Denn 960 Euro ist zzgl. der Zinsen ´ne Menge Holz für uns.

...zur Frage

Darf der Vermieter die Kaution für Gerichtskosten einbehalten?

Hallo, ich wurde über eine Räumungsklage aus der Wohnung geflogen. Die Vermieterin sagt jetzt, dass die Anwalts - und Gerichtskosten über die Mietkaution ausgeglichen werden und ich somit die von mir eingezahlte Kaution nicht zurück erhalte. Ist das rechtens? Zumal mir auch Rechnungen vom Anwalt und vom Gericht dahingehend zugestellt worden sind!

...zur Frage

Kann man das Geld auf einem Bausparvertrag der BHW zu Zwecken einer Mietkaution/Umzug auch an Dritte abtreten, so wie an den Vermieter offiziell möglich?

Ich habe einen Bausparvertrag bei der BHW und bin aktuell auf Wohnungssuche. Heutzutage ist es fast unmöglich gegen die Konkurrenz eine normale Wohnung ohne gutes Einkommen zu bekommen (ich bin Studentin). Da allein für die Mietkaution um die 1500€ und meist auch für eine Abstandszahlung ebenso viel, ist es für mich besonders schwer gegen die Konkurrenz anzukämpfen.

Es gibt bei der BHW offiziell die Möglichkeit im Falle einer erfolgten Vermietung die Summe der Mietkaution an den Vermieter abzutreten. Nun ist meine Frage, wenn ich vorhabe mir ab sofort ein Darlehen zu Zwecken der Mietkaution in der Höhe zu nehmen (von einer Firma), kann ich genauso auch das Geld an die Firma abtreten? Oder geht es wirklich nur über einen Vermieter und nur für die Mietkaution?

Ich hoffe es ist einigermaßen verständlich beschrieben und freue mich über jede Hilfe!

...zur Frage

Wer übernimmt die Erstausstattung der Wohnung bei Umzug?

Ich möchte in Kürze nach Berlin umziehen, weil ich von meiner Arge unter Druck gesetzt werde, dass ich den jetzigen Zustand (ich lebe in der Wohnung meines Ex und er bezahlt die Miete) und beziehe Hartz IV. Desweiteren habe ich bei der Jobsuche mehr Möglichkeiten in Berlin, als im Raum OWL. Bei Hartz IV kann man sich wirklich keine Möbel leisten! Von meiner jetzigen Arge habe ich die Umzugsgenehmigung erhalten. Die neue Arge sagte mir, dass die Erstausstattung der Wohnung die jetzige Arge übernimmt. Meine Arge sagt aber, dass die neue Arge dazu zuständig ist. Wer hat nun Recht und gibt es einen Paragraphen, wo das enthalten ist? Desweiteren möchte ich wissen, welche Arge mir das Darlehen für die Mietkaution gewährt. Die alte oder neue Arge?

Langsam glaube ich, dass mich meine Arge an der Nase herumführt. Wer kann mir weiterhelfen?

Über jede Antwort bin ich sehr dankbar!

...zur Frage

Mieterhöhung auch wenn Vermieter schriftlich keine zugesichert hat?

Die Wohnung einer Freundin wurde am Anfang des Jahres von einen anderen Verwalter gekauft. In dem Informationsschreiben über den Verkauf wurde auch mitgeteilt, dass die Miete nicht erhöht wird und der neue Verwalter den Mietvertag übernimmt. Nach einem halben Jahr hat meine Freundin ein Schreiben bekommen, dass die Miete erhöht werden soll. Kann er das machen, obwohl ihr das Schreiben vorliegt, dass die Miete nicht erhöht wird?

...zur Frage

Miete und Mietkaution auf das selbe Konto?

Meine Enkelin bezieht gerade ihre erste eigene Wohnung. Der Vermieter hat ihr seine Bankverbindung gegeben für die Miet- und Kautionszahlung. Dabei ist mir aufgefallen, dass sowohl Miete als auch Kaution auf das selbe Konto gehen sollen. Soweit mir bekannt ist, muss doch die Mietkaution auf ein separates Konto eingezahlt und auch verzinst werden. Oder ist das heute nicht mehr so?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?