Kann der Versicherer ein Sperrkonto für die an die Kinder auszuzahlende Todefallsumme verlangen?

1 Antwort

Zum Vormundschaftsgericht gehen und einen selbst gewählten Ergänzungspfleger für die Kinder beantragen.

Die Versicherung kommt nur der Sorgfatspflicht nach.

Eltern haben Grundstück geschenkt, ist neu bebaut auf Kredit. Jetzt Pflegeheim, Rückforderung vom Staat möglich?

Hallo,

ich weiß, dass wenn Eltern ins Pflegeheim kommen zunächst die Rente und das Ersparte herangezogen werden. Danach werden nach Antrag auf soziale Unterstützung für die Heimkosten die Schenkungen der letzten 10 Jahre überprüft und Geldschenkungen und auch Häuserschenkungen an Kinder rückgängig gemacht etc. (ist bei uns der Fall, war vor 5 Jahren, also innerhalb der 10 Jahres Frist).

ABER: Wie verhält es sich bei einem geschenkten Grundstück wo das Sommerhaus der Eltern abgerissen worden ist, alles abgetragen worden ist und ein neues Haus auf Kredit gebaut worden ist?

Das Problem: Sollte der Staat verlangen das Grundstück zu liquidieren bleibt am Ende nix mehr übrig, da die Schulden auf das Haus den Verkaufserlös auffressen würden. Ist das wirklich möglich, dass der Staat dies verlagen kann??

Zudem steht dies Konträr zu dem Grundsatz, dass Kinder nicht unverhältnismäßig belastet werden dürften und das ist hier definitv der Fall.

Hat irgend jemand einen ähnlichen Fall gehabt? Was würdet ihr raten?

Vielen Dank für Eure Hilfe!

...zur Frage

Nach Scheidung Kinder automatisch Bezugsberechtigte bei der Risikolebensversicherung?

Hallo, ich habe eine Frage in Sachen Scheidung und Riskolebensversicherung: Wenn man sich scheiden lässt, werden dann die Kinder automatisch anstelle des Ex-Partners Bezugsberechtigte? Oder muss man sich darum dann extra kümmern? Danke für eure Antworten

...zur Frage

Sollte man eher eine Risikolebensversicherung anstatt Sterbegeldversicherung abschließen?

Der Effekt ist ja der gleiche: im Todesfall wird Geld ausgezahlt? Sollte man dann nicht lieber direkt eine Risikolebensversicherung abschließen, schließlich ist der Auszahlungsbetrag da wesentlich höher nehme ich an.

...zur Frage

Ein Sohn hat im Übergabevertrag alles gekriegt, können die anderen Kinder (auch Erben) noch was tun?

Noch ein Frage: Ein Sohn hat per Übergabevertrag zu Lebzeiten des Vaters alles bekommen (1998 wurde das Geschäft übergeben, 2005 das Eigenheim, leider wußten die anderen Kinder von der Hausübergabe nichts). Der Vater verstarb dann 2007, die anderen Kinder erben nichts mehr, es war vorher schon alles übergeben worden. Die anderen Kinder hatten im Lauf der Jahre jeder ca. 10.000 Euro bekommen, aber der eine Sohn bekam viel mehr, allein das Haus mit Grundstück hat ca. einen Wert von 300.000 Euro. Können die anderen Kinder nocht etwas unternehmen? Sie hätten doch Anspruch auf einen Pflichtteil gehabt? Oder? Danke für Euren Rat.

...zur Frage

Gegenseitige Risikoslebensversicherung > Auszahlung an Kinder bei Tod beider?

Hallo zusammen,

ich und meine Partnerin (noch nicht verheiratet) möchten jeweils eine RLV abschließen und uns damit gegenseitig absichern. Wg. der Unisex-Tarife haben wir für meine Partnerin die Versicherung bereits Ende 2012 abgeschlossen. Ich möchte jetzt (bei einem anderen Anbieter) auch eine abschließen. Als Bezugsberechtigten dann jeweils den anderen Partner.

Wie sieht es aber aus, wenn wir beide gleichzeitig sterben (z.B. Unfall). Bekommen unsere Kinder dann die Beträge ausgezahlt, da sie die Erben sind? Oder müssen für den Fall auch die Kinder als Bezugsberechtigte explizit eingetragen werden?

Danke für die Tipps!

...zur Frage

kann ich die Ausgaben/Aufwendungen für ein AIFS Einsatz meiner Tochter steuerlich geltend machen?

Meine Tochter hat einen 2-monatigen freiwilligen Einsatz auf Bali geleistet. Der Träger war der AIFS. Dort hat sie Kinder in der englischen Sprache unterrichtet. Während dieser Zeit hat sie kein Kindergeld bekommen trotz der Zusendung aller Unterlagen an die KG-Kasse.

Ich habe die Aufwendungen in der Ek-Steuererklärung angesetzt, aber sie sind auch hier nicht berücksichtigt worden. Begründung: "Die geltend gemachten Aufwendungen für Kinder sind mit dem Kindergeld bzw. mit den verschiedenen Freibeträgen für Kinder abgegolten...."

Das heisst ich trage die gesamten Kosten als alleinerziehende Mutter von insgesamt ca. 4000,- € in der ich meiner Tochter ermöglicht habe Hilfe in einem anderen Land zu leisten selbst und bekomme auch noch für 2 Monate das Kindergeld nicht gezahlt. Verstehen wir das unter gerechtem Ausgleich für die Repräsentation unseres Landes in der Welt ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?