Kann der Gerichtsvollzieher die Auflösung von einem Riester-Vertrag verlangen?

1 Antwort

Diese Art der Alterversorgung ist pfändungssicher.

Und selbst bei anderen Arten der Vorsorge, die eventuell pfändbar wären, hätte der Gerichtsvollzieher selbst keinen Zugriff.

Wenn z. B. eine Kapitallebensversicherung durch eine EV bekannt würde, müßte ein Gläubiger tätig werden und den Auszahlungsanspruch mittels Pfändungs- und Überweisungsbeschluss pfänden lassen.

Keine Sorge, der Gerichtsvollzieher kann Dich nicht zur Auflösung vom Riester-Vertrag zwingen, Riesteranlagen sind geschützte Anlagen. Ausnahme, Du hättest ihn zu hoch bespart (siehe humoer).

Riesterverträge sind Hartz IV sicher aber nur in der Ansparphase. Die Riester-Rente selbst nicht.

Diese Macht hat er nicht, aber das beste ist wenn Du damit überhaupt aufhörst! Es lohnt nicht...

Riester- Verträge sind geschützt. Aber nur bis 2100 euro pro Jahr. Überzahlungen sind nicht geschützt.

Ein bisschen mehr Info zum konkreten Fall wäre schon hilfreich bei der Beantwortung...

Was möchtest Du wissen?