Kann der Arbeitgeber bei einer 50% Stelle eine weitere Beschäftigung ablehnen?

2 Antworten

Nein, das kann er nicht verbieten, solange nicht einer der folgenden Gründe vorliegen:

Der Mitarbeiter macht mit seiner Nebentätigkeit seinem Arbeitgeber Konkurrenz.

  • Der Mitarbeiter übt seinen Nebenjob bei einem Mitbewerber seines Arbeitgebers aus.

  • Die Arbeitszeiten beider Tätigkeiten überschneiden sich.

  • Die Arbeitszeiten beider Jobs führen zur Überschreitung der gesetzlichen Höchstarbeitszeit.

  • Durch die Nebentätigkeit hält der Mitarbeiter nicht die gesetzlichen Ruhezeiten ein.

Ganz grundsätzlich vor allem anderen gilt der Artikel 12 GG.

Daraus folgt, dass ein Arbeitgeber prinzipiell IMMER zustimmungspflichtig ist, für Nebentätigkeiten seiner Mitarbeiter, SOFERN seine eigenen Interessen dadurch nicht tangiert werden.

  • Arbeiten für die Konkurrenz ist ein No-Go.
  • Leidet die Arbeitsleistung im Hauptjob wird das auch zu Problemen führen
  • Werden arbeitsrechtliche Bestimmungen (Pausen und Ruhezeiten, Stundenhöchstzahl, etc.) überschritten gibt es ebenfalls Probleme.

GdB von 50% bei Vorstellungsgespräch nicht angegeben

Hallo zusammen,

einer Bekannten wurde nach längerer Krankheit ein GdB von 50% zugesprochen, nun hat Sie endlich eine Zusage für eine neue Beschäftigung. Der Arbeitsvertrag ist Unterschrieben, und am 04.02. tritt Sie die neue Stelle an. Sie hat von Ihren Prozenten ihrem neuen Arbeitgeber gegenüber nichts erwähnt, Sie meint das wäre nicht nötig, da Sie ja nicht Schwerbehindert ist. Aber Sie hat doch mit Ihren 50% auch Sonderrechte wie zB. mehr Urlaub und Kündigungsschutz.

Kann das nicht erwähnen von ihren Prozenten, im nachhinein noch für Probleme sorgen?

...zur Frage

Kann der Arbeitgeber alle privaten Telefonate bei der Arbeit untersagen?

Ich finde es schwierig, wenn im Arbeitsvertrag private Telefonate untersagt werden. Denn manche Telefonate wie Arzttermine ausmachen oder mit Behörden telefonieren, kann man einfach nur während der Arbeitszeiten führen, da man sonst niemanden erwischt. Kann das der Arbeitgeber auch verbieten?

...zur Frage

Kurzfristige Beschäftigung neben dem Hauptjob, muß der Arbeitgeber zustimmen?

Evtl. nehme ich neben meinem Hauptjob eine kurzfristige Beschäftigung auf, wie schauts aus, muß mein Arbeitgeber da einverstanden sein?

...zur Frage

Muss ich einen Minijob (Nebenjob) meinem Arbeitgeber melden?

Ich könnte einen Minijob antreten (Gehalt<400 Euro) und habe bei meinem Arbeitgeber eine halbe Stelle (Teilzeit 50 %). Muss ich meinem Arbeitgeber melden wenn ich den anderen Job antrete. In meinem Arbeitsvertrag steht nichts dazu.

...zur Frage

Minijob und kurzfristige Beschäftigung beim selben Arbeitgeber?

Ist eine geringfügige Beschäftigung (Büroarbeit) und eine kurzfristige Beschäftigung (Urlaubsvertretung der Putzfrau) beim selben Arbeitgeber möglich?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?