Kann das FA den Bruttoarbeitslohn im Bescheid erhöhen obwohl Arbeitgeber auf Lohnabrechnung einen niedrigeren angegeben hat?

2 Antworten

Gegenfrage: Wie ist es möglich, sich beim Arbeitgeber einen Lohnsteuerfreibetrag von 10.000,- Euro eintragen zu lassen ohne dazutun seitens des Finanzamtes? Und warum eigentlich?

Ich hatte vor Jahren mal vom Finanzamt einen Freibetrag von monatlich 300,- Euro erhalten wegen Fahrtkosten.

Ich habe den Lohnsteuerfreibetrag über einen Antrag beim Finanzamt beantragt, da ich aufgrund meines Zweitwohnsitzes welcher beruflich bedingt Werbungskosten in höhe von ca 10.000 jährlich habe. Darunter fallen zb. Fahrtkosten aber auch Wohnkosten.

0

Hintergrund ist die Begründung des Finanzamts - nicht der Freibetrag.

Warum hat dies in den Vorjahren das FA nicht beanstandet, bzw. den Bruttoarbeitslohn nachträglich erhöht? Sprich hat es die Jahre der Arbeitgeber versäumt den Freibetrag zu melden? Ich verstehe das nicht ganz, da das Finanzamt ja meinen Freibetrag (welchen ich beim FA selbst beantragt habe) kennt. Warum braucht es da eine Meldung vom Arbeitgeber über den Abzug?

0
@bobbayer

Hintergrund ist die Begründung des Finanzamts - nicht der Freibetrag -

was ist daran nicht zu verstehen?

0
@cats123

Ich verstehe allerdings auch nicht, wie das Finanzamt dazu käme, einfach mal eben so die Einnahmen zu erhöhen.

Hier muss ein Irrtum vorliegen.

0
@EnnoWarMal

"Auf Grund einer Anzeige ..." - so schreibt das Finanzamt angeblich.

0
@cats123

Nicht ganz.

Es steht da "Auf Grund einer Anzeige über nicht durchgeführten Lohnsteuerabzug"

Das ist was anderes.

0
@EnnoWarMal

Deswegen die drei Punkte - was dahinter steckt - wer weiss.

1

Was möchtest Du wissen?