Kann bei Darlehensrückzahlung neben vereinbartem Zins gesetzlicher Verzugszins verlangt werden?

1 Antwort

Neben den Vertragszinsen gibt es meiner Meinung nach nicht noch eine gesetzliche Verzugsverzinsung. Denn er bekommt bereits die Verzinsung in Höhe von 8 %, die auch noch höher ist als die gesetzliche (5 Prozentpunkte plus Basiszinssatz). Sie sind zwar das Kreditentgelt oder die Kreditgebühren, doch aber in jedem Fall Zinsen.

Verzigszinsen

Ich habe letztes Jahr eine Wohnung gekauft und der Kaufpreis in Höhe von 140.000 € sollte bis zum 31.10.2010 auf dem Notaranderkonto sein. Da die Bank nicht ganz mitgespielt hat, war der erste Betrag in Höhe von 100.000€ am 16.11.2010 auf dem Notar Anderkonto, der fehlende Betrag von 40.000€ wurde erst am 6.12.2010 auf das Anderkonto überwiesen. Der Verkäufer macht nun seinen Anspruch auf Verzugszinsen geltend was ich ja auch voll und ganz verstehen kann. Er berechnet mir jetzt für den gesamten Kaufpreis von 140.000€ die Verzugszinsen vom 01.11.2010 - 06.12.2010. Ich bin der Meinung das die Verzugszinsen aufgeteilt werden müssten, das ich bis 16.11.2010 den vollen Betrag an Verzugszinsen zahlen muss und ab dem 16.11.2010 die Verzugszinsen für die fehlenden 40.000€ oder sehe ich das flasch?

...zur Frage

Der Notar schickt Unterlagen nicht rechtzeitig an die Bank, wer haftet für die Verzugszinsen?

Wir haben ein Haus gekauft u benötigen dafür 200.000€. Plus 100.000€ als kurzfristige Zwischenfinanzierung. Die 100.000 € sollen aus dem Verkauf unserer Wohnung abgelöst werden. Damit die Bank für das Haus das Geld auszahlt benötigt sie vom Notar u vom Käufer der whg eine Abtretungserklärung. Diese wurde beiden am 22.5 zugestellt. Die Notarin schickte sie nicht zurück u wies auch den Käufer an erstmal nichts zu tun bis sie nächste Woche aus dem Urlaub wieder kommt. Der Kaufpreis war aber bereits am 29.5 fällig u meine Bank zahlt nicht für das neue Haus, bevor die Unterlagen eingehen. Ich bin heute schon bei 700€ Verzugszinsen. Im Notariat möchte niemand etwas ohne die Chefin veranlassen u der Käufer traut sich nicht entgegen dem Rat der Notarin irgendetwas zu unterschreiben. Die Zeit u das Geld laufen jeden Tag weiter, während die Frau im Urlaub ist. Wir koennen vor Kaufpreisbegleichung nicht ins Haus u müssen aber bald aus der Wohnung. Was kann ich gegen diese Willkür tun u wer kommt für den Verzug auf. Gibt es eine Möglichkeit das Geld zurück zu bekommen? Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?