Kann Bank Prozess verhindern, obwohl beide Parteien Forderungen stellen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du hast Dich der Bank gegenüber im Rahmen der Baufinanzierung mit Sicherheit der sofortigen Vollstreckung unterworfen. Dann und nur dann kann sofort gepfändet werden. Ansonsten nämlich müßte zunächst einmal ein Prozess geführt werden.

Auch gegen die sofortige Vollstreckung aus notarieller Urkunde kann ein Rechtsbehelf eingelegt werden, nämlich die Vollstreckungsgegenklage. Mit der verbinden könnte man eine Zahlungsklage wegen erfolgter Überzahlung.

Du siehst: Das ist ein rechtlich sehr kompliziertes Thema. Ohne anwaltliche Hilfe kommst Du da nicht aus.

68

So ist es DH.

Kann man nur näher beurteilen, wenn man die Akten hat und mindestens eine Stunde Zeit sie sich anzusehen.

2

Such Dir einen Anwalt, hier geht es um allgemeinere Fragen.

Dieses Forum ersetzt keine Rechtberatung.

Wer haftet für Fehler bei Treuhandauftrag?

Hallo erstmal, ein notarieller Kaufvertrag mit Finanzierung wird i.d.R. mit einem Treuhandauftrag der finanzierenden Bank durchgeführt. Falls nun zur Gesamtfinanzierung bzw. Ablösung eines eventuell noch bestehenden Kredites eine Zwischenfinanzierung benötigt wird, soll die Zwischenfinanzierung den ursprünglichen Vertrag ablösen, um eine Umfinanzierung zur Gesamtfinanzierung zu ermöglichen.

Nun die Frage : Was muss geschehen, wenn die finanzierende Bank den Notar im Treuhandauftrag versehentlich anweist, den Finanzierungsbetrag anstatt auf das ursprüngliche Kreditkonto auf das neue Darlehen zu buchen ? Der Notar handelt doch treuhänderisch und der Kreditnehmer ist nicht Auftraggeber der Überweisung und kann am Auftrag nichts ändern, oder ?

Danke schonmal..

LG, lazyjo...

...zur Frage

Kann (muss) die Bank hier einen Treuhandauftrag aufgeben?

Hallo erstmal,

ich habe eine Frage, die sich erstmal seltsam anhört. Aber folgende Situation stellt sich derzeit dar : Meine aktuelle Baufi mit den Kontonummern X,Y und Z sind derzeit als Grundbuchschuld im Grundbuch meines Einfamilienhauses eingetragen. Beim Erwerb dieser Immobilie wurde eine ETW verkauft, deren Verkauferlös (notariell beurkundet !) direkt zum Ausgleich einer aktuellen Baufi mit der Kontonummer X verwendet wurde.

ERGEBNIS : Bei der Bank stehen noch die Finanzierunngen Y und Z abzgl. derbisherigen Abtragungen offen.

Nun meine Frage : Kann ( muß ) die Bank eine Löschungsbewilligung mit Treuhandauftrag für die Finanzierungen Y und Z vergeben, wenn ich die aktuelle Immobilie verkaufen will und der Notar zwecks Löschung der Grundschuld eine Löschungsbewilligung beantragt, oder ist eine Grundbuchlöschung nur bei Zahlung eines durch die Bank individuell zu bestimmenden Betrages möglich ?

Danke schonmal im Voraus...

LG,lazyjo...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?