Frage von Teaparty, 27

Kann auch ein Lebenspartner (gemeinsamer Hausstand, langjährige Beziehung) Unterhaltspflicht haben?

Wie verhält es sich, wenn zwei Senioren zusammenleben, alles teilen, sprich Tisch und Bett und auch das Guthaben auf dem Girokonto und den Sparkonten, kann es dann passieren, daß man-ohne verheiratet zu sein- Unterhalt zahlen muß, käme einer ins Pflegeheim/Altenheim ? Oder werden hier nur die eigenen Kinder belangt?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Primus, 17

Unterhaltspflichtig sind alleine der Ehepartner (auch der geschiedene) und die Kinder.

Alle anderen auf keinen Fall.

Herangezogen werden können indirekt aber auch die Ehepartner der Kinder, falls diese ein sehr hohes Einkommen haben.

Deshalb sind diese prinzipiell auch immer verpflichtet zur Auskunft ihrer kompletten finanziellen Verhältnisse.

Ein Ehepartner hat zwar keinen Unterhaltspflicht gegenüber den Schwiegereltern, aber oftmals wird bei hohen Einkommensverhältnissen ein "Taschengeldanpsruch" gegenüber dem Ehepartner abgeleitet. Aus diesen Taschengeldanspruch wiederum kann das Kind zur Zahlung verpflichtet werden

Kommentar von EnnoBecker ,

Herangezogen werden können indirekt aber auch die Ehepartner der Kinder, falls diese ein sehr hohes Einkommen haben.

Das klingt ja wie eine Aufforderung zur Scheidung.

Und da soll man aus LIEBE heiraten? Tststs

Kommentar von Primus ,

Wieder ein Grund mehr es nicht zu tun, oder ;-))

Antwort
von Juergen010, 8

Schau mal hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Bedarfsgemeinschaft

Ob das jetzt auch für deine spezielle Frage gilt kann ich leider nicht abschließend beantworten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community