Kann Arzt Krankschreibung verweigern, wenn Hartz IV Empfänger weder Arbeit noch Maßnahme hat?

1 Antwort

Hallo,

Auch Hartz IV-Empfänger haben bei Krankheit die gleichen Pflichten wie Arbeitnehmer. Auch sie brauchen bei Krankheit ein Attest vom Arzt (§ 56 SGB II).

SGB II § 56 Anzeige- und Bescheinigungspflicht bei Arbeitsunfähigkeit

Erwerbsfähige Hilfebedürftige, die Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts beantragt haben oder beziehen, sind verpflichtet, der Agentur für Arbeit

1.eine eingetretene Arbeitsunfähigkeit und deren voraussichtliche Dauer unverzüglich anzuzeigen und 2.spätestens vor Ablauf des dritten Kalendertages nach Eintritt der Arbeitsunfähigkeit eine ärztliche Bescheinigung über die Arbeitsunfähigkeit und deren voraussichtliche Dauer vorzulegen.

Die Agentur für Arbeit ist berechtigt, die Vorlage der ärztlichen Bescheinigung früher zu verlangen. Dauert die Arbeitsunfähigkeit länger als in der Bescheinigung angegeben, so ist der Agentur für Arbeit eine neue ärztliche Bescheinigung vorzulegen. Die Bescheinigungen müssen einen Vermerk des behandelnden Arztes darüber enthalten, dass dem Träger der Krankenversicherung unverzüglich eine Bescheinigung über die Arbeitsunfähigkeit mit Angaben über den Befund und die voraussichtliche Dauer der Arbeitsunfähigkeit übersandt wird.

Schon allein um Sanktionen zu vermeiden benötigt der Hartz4 Empfänger bei Krankheit eine AU Bescheinigung, denn ( nach dreimaliger Verweigerung einer vermittelten Arbeitsstelle oder Bildungsmaßnahme die bei Krankheit ja nicht möglich ist ) oder bei insgesamt mangelnder Kooperation kann es zur Kürzung der Bezüge kommen.

K.

Wer ist für mich, bei Leistungsunfähigkeit zuständig?

Ich habe einen Aufhebungsvertrag, aufgrund psychischer Probleme, in Anspruch genommen...ich bin aber nicht krank geschrieben..bin also gleich zum Arbeitsamt und habe eine amtsärztliche Untersuchung gehabt...Ergebnis: "täglich weniger als 3 Stunden leistungsfähig...und über 6 Monate, aber nicht auf Dauer"..daraufhin wurde ALG 1 eingestellt, weil ich dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung stehe. ( bis dahin hatte mir noch keiner gesagt, dass ich Erwerbsminderungsrente beantragen müsse )...das Arbeitsamt hat mich dann zum JobCenter übermittelt und der Antrag wird überprüft. Meine Sorge ist, dass auch das JobCenter mir keine Leistung gewährt. Wenn dies der Fall wäre, wer ist dann für mich zuständig und von wem bekomme ich mögliche Leistungen? Da der Rentenantrag ja wohl auch 4 bis 5 Monate in Anspruch nimmt?! was passiert mit mir während dieses Zeitraumes?

...zur Frage

EM-Rente- Krank schreiben oder kündigen bei Zuverdienst?

Ich habe volle EM-Rente und einen 4 Std Zuverdienstjob. Wegen Nierenkrankheit und Dialyse muss ich hier eine längere Pause machen, da es gesundheitlich nicht mehr geht. Soll ich kündigen (dann mache ich 200 € Verlust) oder 18 Monate krank schreiben lassen?

...zur Frage

Habe das Jobcenter über Schwarzarbeit informiert, die haben Zoll informiert, gibts Ärger für mich?

Ich habe das Jobcenter über die kurze Schwarzarbeit (siehe vorige Frage) informiert, denn ich will und darf kein Einkommen verschweigen, die haben nun den Zoll informiert, gibts nun auch Ärger für mich? Ich hatte so gehofft, daß die Arbeit dort klappt, denn sie gefiel mir.

...zur Frage

Arbeite seit Mai in Teilzeit, hab noch keinen Lohn bekommen, Chef redet sich raus, was tun? Hartz IV

Was tu ich bloß? Ich arbeite seit Mai in Teilzeit (20 Stunden in der Woche), hab bisher noch keinen Lohn erhalten, der Chef redet sich raus, er bekomme seine Gelder auch so spät, ich solle mich gedulden usw. Doch ich bekomme Hartz IV und das Jobcenter rechnet mir den Lohn schon an (ca. 600 Euro netto), ich bekomme nun weniger Alg II und der Lohn bleibt aus. Was kann ich machen? Wenn ich kündige, gibts Ärger mit der Arge. Schaffe ich weiter, wirds net bezahlt - also bis jetzt mal nicht. Gut daß ich noch ein bißchen Restersparnisse habe, sonst wäre ich verloren.

...zur Frage

Soll man noch arbeiten oder reicht das Geld vom Staat zum Leben?

Soll man in Deutschland noch arbeiten und sich mit Arbeitgebern, Kollegen, Finanzämtern usw. herumärgern, wenn einem der Staat (laut Bundesverfassungsgericht) den notwendigen Lebensbedarf in Deutschland sowieso zur Verfügung stellen muss?

...zur Frage

Will Teilzeitarbeiten und es klappt nicht - Gut, was wäre wenn ich das mache ?

Hallo,

Ich suche als Ingenieur einen Teilzeitarbeitsplatz (50%), da meine Lebenseinstellung anders ist. Ich möchte mehr Zeit und eher weniger Geld verdienen. Denn dann kann ich mir auch für (finanzielle) Entscheidungen mehr Zeit lassen, das beste Angebot zwischen Qualität und Preis raussuchen, was mir wieder Geld spart, wodurch ich mit weniger Geld leben kann. Ich lebe schon 5 Jahre so - seit dem Studium und arbeite freiwillig nur 50% - weil ich viele Hobbies und Freunde habe. Das kleine Ingenieurbüro, wo ich gearbeitet habe, ist leider pleite - Autokrise :-

Ich suche wieder eine Teilzeitstelle - al sZugeständnis auch eine 70% Stelle . Klappt nicht. Wollen die Firmen einfach nicht.

Ich bin WÜTEND und FRUSTRIERT ! Was wäre, wenn ich es auf Harz IV rauslaufen lasse ?

Dann arbeite ich schwarz und gebe wieder Nachhilfe für Studenten (Barzahlung) u Internetnachhilfe für Erwachsene, das macht mir Spaß und das habe ich ja jetzt neben meinen 50% auch schon ab und zu gemacht.

Was soll ich denn sonst machen, wenn unserer Politiker UNFÄHIG sind, Firmen so Anreize zu schaffen auch höherqualifizierte Teilzeitarbeitsplätze zu schaffen, weil es doch OFFENSICHTLICH sowieso (!) zuwenig arbeit für alle gibt ! Ich werde DEFINIITIV nicht 100% arbeiten, ich laß mich doch nicht als versklaven. 40 Wochenstunden ist Sklaverei !

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?