Kann arbeitsloser Akademiker als Schadensersatz überhaupt einen Verdienstausfall verlangen?

2 Antworten

Das Argument der Versicherung ist klar (würde ich an deren Stelle auch nehmen, man will ja wenig zahlen).

Für den Nachweis ist es hier eben nicht möglich auf eine Stellung zurückzu griefen.

Aber ein Fall dieser Größenordnung gehört doch eigentlich nciht hierher, sondern in die Hand eines guten Anwalts für solche Fragen.

aus meinem Studium ist mir erinnerlich, dass es zu einem solchen Fall schon ein Urteil gibt. aber an die Fundstlle kann ich mich nciht mehr erinnern (so aus dem Steggreif).

Man könnte auch argumentieren, der Akademiker hätte ja auch als Freiberufler arbeiten können (wundert mich bei vieln hochqualifizierten sowieso, das die es nicht machen).

Also auf keinen Fall darauf einlassen.

In § 823 BGB ist geregelt: „Wer vorsätzlich oder fahrlässig das Leben, den Körper, die Gesundheit, die Freiheit, das Eigentum oder ein sonstiges Recht eines anderen widerrechtlich verletzt, ist dem anderen zum Ersatz des daraus entstehenden Schadens verpflichtet.“

Dir ist ein Schaden entstanden, weil du keiner Erwerbstätigkeit mehr nachgehen kannst. Es ist irrelevant, ob du erwerbslos warst. Relevant ist, dass du zum Zeitpunkt der Schädigung deine Arbeitskraft hättest anbieten können. Dies kannst du nach dem Schaden nicht mehr. Die Schädigung steht in direktem kausalem Zusammenhang mit deiner Behinderung.

Dir steht ein Ausgleich für Deinen enstandenen Schaden zu. Konsultiere einen Anwalt! Viel Erfolg und alles Gute!

edit: bzw. dem Geschädigten alles Gute, wenn du nicht von dir selbst gesprochen hast!

Unfall im Baumarkt, wer zahlt?

Ich hatte am Montag einen Unfall in einem Baumarkt, der wie folgt ablief:

Ich wollte eine Single Küche kaufen und bat die Verkäuferin mir eine Solche aus dem Regal zu holen. Die Palette, auf der die Küche lagerte, war ca. 2 Meter hoch. Oben auf der Palette lagen die Edelstahl Spülen mit intigrierten Kochplatten (dementsprechend schwer). Da die Mitarbeiterin alleine war und die Spülen nicht von der Palette heben konnte, half ich ihr dabei. Die ersten 4 Spülen haben wir im Teamwork abgeladen und die 5 Spüle schupste die Mitarbeiterin schneller von der Palette, wie ich sie entgegennehmen konnte. Die Spüle fiel in Richtung mein Gesicht und ich habe die fallende Spüle abwehren und auffangen wollen. Beim auffangen der Spüle schnitt ich mir mit der scharfen Edelstahlkante in zwei Finger bis auf die Knochen. Es sah sehr schlimm aus und ich habe bis zum eintreffen des Rettungswagens ca. 0,5 Liter Blut verloren. Aufgrund der Erstdiagnose des Notarztes wurde ich mit dem Verdacht auf Teilamputation sofort in die Uni Klinik/Handchirurgie geliefert. Dort wurde ich dann 2 Stunden lang an der Hand operiert und die zwei Finger wurden mit ca. 20 Stichen genäht. Nach Aussage des Chirurgen ist mit 95 prozentiger Sicherheit nicht mit Folgeschäden zu rechnen.

Hier das Problem: Da ich Selbstständig und die nächsten 4-6 Wochen nicht arbeiten kann, ist mit entsprechendem Verdienstausfall zu rechnen.

Muss das Baumarkt hierfür haften? Bzw. die Betriebshaftpflicht des Baumarktes ?

Schmerzensgeld möchte ich nicht einfordern, aber der Verdienstausfall wäre schon existentiell sehr Wichtig für mich.

Vielen Dank im Voraus Frank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?