Kann AG verlangen das man in der Gleitzone bis zur Höchstgrenze von 850,00 Euro arbeite?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Verlangen kommt nicht gut an. Ein höfliches Gespräch mit der Bitte um Stundenverkürzung bringt Dich wohl eher ans Ziel.

Dein Arbeitgeber ist Dir doch bei Deiner Bitte um Stundenerhöhung auch entgegengekommen. Oder hast Du auch verlangt, dass er das macht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ausschlaggebend ist die vereinbarte Zahl der Arbeitsstunden im Vertrag.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Werde meisten für ca. 90 Stunden beschäftigt.

Was steht denn als normale Arbeitszeit im Anstellungsvertrag?

Steht da die Arbeitszeit beträgt 90 Stunden im Mponat, dann führt Dein Wunsch zu einer Änderungskündigung.

Steht da:

Die monatliche Arbeitszeit wird mit 9,- Euro vergütet udn der Umfang wird von Fall zu Fall abgestimmt, dann sagen nein, wenn 70 Stunden voll sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Eintagsfliege 02.02.2015, 10:15

Habe vorher auf 450,00 Eurobasis dort gearbeitet, dann gefragt ob es möglich ist dass ich in der Gleitzone arbeiten kann. Habe dazugesagt dass ich nicht viel mehr Stunden machen möchte, nur das es mir wichtig ist auf Karte zu arbeiten. Bekam ein OK. Einen schriftlichen Vertrag habe ich nicht bekommen. Eine Stundenzahl wurde nicht vereinbart.

0
wfwbinder 02.02.2015, 10:25
@Eintagsfliege

Dann reichen ja für den Zweck theoretisch schon 51 Stunden = 459,- Euro.

Du musst einfach mit dem Arbeitgeber besprechen, wie viele Stunden Du arbeiten möchtest.

Ich denke, der hat Dich einfach falsch verstanden und gemeint, dass Du nun mit Deinem Brutto an die andere Grenze ran willst.

1

Ja, das kann in einem klärenden Gespräch mit dem Chef vereinbart und somit Bestandteil im Arbeitsvertrag werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?