Kann älteren Mietern nicht wegen Eigenbedarf gekündigt werden?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wie heißt es doch: Auf hoher See und vor Gericht ist man in Gottes Hand. Bei der Eigenbedarfskündigung nehmen die Gerichte eine Abwägung der Interessen von Vermieter und Mieter vor. Gerade bei älteren Mietern haben die Richter da aber oft ein großes Herz, siehe nur das anliegend zitierte Urteil:

www.mieterbund.de/1448.html

Wie man reagieren sollte: Ich schlage den Gang zum Mieterverein vor. Der kennt sich mit dem Mietrecht, übernimmt den Schriftverkehr und organisiert im Bedarfsfall auch die anwaltliche Vertretung.

in einer ähnlichen Situation befand sich eine Verwandte von mir. Sie bekam auf Grund ihres Alters 10 Jahre Kündigungsschutz. Leider konnte Sie diesen nicht mehr bis zum Schluss ausnutzen :o((

Bei einer so langen Mietdauer hat man eine ziemlich lange Kündigungsfrist.

Wenn sie sich mit dem Mieterbund in Verbindung setzt und sich gegen die Kündigung wehrt, kann sie auf jeden Fall noch ein paar Jahre in der Wohnung bleiben.

Ersatzansprüche bei Eigenbedarfskündigung der Mietwohnung?

Mir wurde jetzt zum 31.12.2010, die Wohnung wegen Eigenbedarf gekündigt.Als ich die Wohnung bezogen hatte, war diese in einem nicht renovierten Zustand, der zu wünschen übrig ließ. Diese habe ich dann renoviert und auch noch einige Verbesserungen vorgenommen, ich habe im Wohnzimmer die Decke mit Gipskartonplatten verkleidet, weil eine Holzvertäfelung, die auch schon kleine Wasserschäden aufwies, zu verschönern war. Dann habe ich eine Wand zwischen Küche und Esszimmer, zur Raumtrennung eingezogen. Als nächstes habe ich die Wände im Schlafzimmer neu verkleidet, weil die Presspappenverkleidung durch Feuchtigkeit oder Kälte total wellig und verzogen waren. Dann habe ich letztes Jahr den Garten erneuert, weil dieser vollkommen uneben und mit Steinen, Glass, Metall und Knochen verdreckt war. Das heißt, ich habe einen Teil des Bodens entsorgt, bzw. gereinigt, neuen Mutterboden besorgt, Beet abgegrenzt und Rasen angelegt. Da ich einen kleinen Jungen habe, der im Garten spielen will, war dieses nötig. Hinzu kommt das ich mir Gartemöbel und einen Grillkamin angeschaft habe, den ich, wenn ich nur eine Wohnung ohne Garten finde, dann auch nicht mehr gebrauchen kann. Zu guter letzt habe ich das Kinderzimmer dieses Jahr auch noch renoviert. Das sind alles Kosten, und für mich als Hartz IV Empfänger ist das viel Geld. Ich mußte auf vieles verzichten! Was kann ich tun?

...zur Frage

Wie ist der Begriff "Eigenbedarf" definiert?

Wenn eine Wohnung wegen Eigenbedarfs gekündigt wird, was beinhaltet das genau? Und wie kann man das überhaupt überprüfen?

...zur Frage

Wir haben die Kaufnebenkosten für das Haus steuerlich geltend gemacht, die Vermietung endet, was sagt das Finanzamt, wenn wir nur noch allein im Haus wohnen?

Hallo Communitiy, haben im Juni ein Haus gekauft. In diesem wohnen zur Zeit 2 Parteien, die monatliche Mieten entrichten. Dazu befindet sich eine Solaranlage auf dem Dach, die ebenfalls monatliche Einspeisevergütung abwirft. Das Haus ist vormals als Ein-Familien-Haus konzipiert, und wir werden wohl im Lauf des Jahres dort einziehen. Daher werden wir Eigenbedarf anmelden müssen, wobei eine Mietpartei ihren Mietvertrag bereits von sich aus gekündigt hat. Aus unsere Sicht ist das Haus zu klein, sodass wir der anderen Mieterin wohl kündigen müssen. Nun ergibt sich der Steuerliche Umstand, dass wir die Mieteinnahmen steuerlich angeben müssen. Daraus ergibt sich, dass wir die Kaufnebenkosten für das Haus geltend machen werden. Wie wird das Finanzamt reagieren, wenn sie bei Zeiten feststellen werden, dass das Haus nur noch von uns bewohnt wird, und die Gewinnerzielungsabsicht wegen fehlender Mieteinnahmen nicht mehr gegeben ist. Dient in dem Fall die Solaranlage nicht auch als Gewinnerzielungsabsicht? Vielen dank für kompetente Antworten Gruß

...zur Frage

Lebt eine Kontovollmacht nach dem Ende der Betreuung durch den Tod des Betreuten wieder auf?

Bis zum Umzug meiner Tante ins Pflegeheim hatte ich vollumfängliche Kontovollmacht. Mit dem Umzug ins Pflegeheim waren noch viele Fragen mit dem Lebenslangen wohnrecht in meinem Haus zu klären, so das auf Anraten meines RA eine gesetzl. Betreuerin bestellt wurde. (Das diese Dame der Griff ins Klo war stellen wir jetzt erst fest: vom Tod wurden wir 2 Tage später infomiert, Zuzahlungsbefreiungen nicht beantragt, Anfragen wegen Wohnrecht durch RA monatelang nicht beantwortet usw. Ich könnte einen roman schreiben) Genaus verhält es sich mit der Abschlußrechnung dieser Dame.

Das ich für die Auflösung der Konten einen Erbschein brauchen werde (Testament ist da) ist mir klar. Da ich aber befürchte das das nochvorhandene Vermögen nicht mal zur Deckung der Beerdigungskosten ausreichen wird, und man ja nur 6 Wochen Zeit hat um das Erbe ggfs. auszuschlagen wollte ich eigentlich die Kontostände erfahren - ohne darüber zu verfügen. Das wurde mit der Frage nach der Kontovollmacht abgebügelt.

Jetzt kam mir ja, die vormals bestehende Kontovollmacht wieder ein, und deshalb die Frage: lebt diese in Bezug auf die Auskunftspflicht nach dem Tod und die damit beendete Betreuung wieder auf?

PS. Auf die Schlußrechnung der Betreuuerin werde ich wohl noch Monate warten. Sie hat es in 14 Tagen nicht mal geschafft dem beauftragten Bestattungsinstitut die Rentenversicherungsnummern mitzuteilen damit meine Tante auch ordnungsgemaß bei der Rentenversicherung abgemeldet werden kann.

...zur Frage

Im Haus sind satt 2 Mietwohnungen jetzt 3 vorhanden, ändern sich die Jahressteuer?

In einem umgebauten Ex-Bauernhof sind zwei Wohnungen vermietet, jetzt hat der Hausbesitzer eine weitere Wohnung eingebaut, welche er inoffiziell ca. 150 Tage im Jahr bewohnt, Die Nebenkosten an Wasser, Müll, Gewerbesteuer, Versicherung und alle Nebenkosten werden zu 100 % von den Mietern der beiden vermieteten Wohnungen bezahlt, und er hat auch keinen eigenen Stromzähler, und ist angeblich nicht am Warmwasser und der Zentralheizung angeschlossen, was zu bezweifeln ist. Auch ist das Dach mit Fotovoltiak-Anlage ausgestattet, die an seine Tochter vermietet ist. Am Haus ist ein sehr großer Stadel - der zu 80% vom Hausbesitzer zum Lagern von alten Dingen und Baustoffen benutzt wird. Bei der Grünfläche am Haus sind zwei Bauparzellen enthalten, die bereits erschlossen sind. Da die Mieter über die Nebenkosten Versicherung und die Grundsteuer für alles bezahlen müssen, stellen sich hier für uns 5 Fragen:

1) Ist die Grundsteuer höher, wenn es offiziell wird, daß sich im Haus anstatt der zwei, nunmehr 3 bewohnte Wohnungen befinden? 2) Müssen wir die Mieter die Grundsteuer der beiden erschlossenen Bauparzellen überhaupt bezahlen, nachdem selbige von uns nicht genutzt werden? 3) Wie verhält es sich mit den Jahreskosten für die Versicherung, nachdem der Besitzer 80% der Nutzfläche und eine eigene - inoffizielle- Einliegerwohnung und die Fotovoltaikanlage für sich selbst nutzt? ( die gelagerten Dinge des Hausbesitzers ist altes Heu und Stroh, Holz, Farben/Lacke, Fahrzeuge und Baumaterialien und weitere feuertechnisch bedenkliche Gegenstände) 4) In wie weit ist es per Gemeinde-Ordnung hier in Niederbayern bedenklich, dass der Hausbesitzer das o.g.Haus zum Teil inoffiziell bewohnt, als Lager für die Baustoffe und Mobiliar von seinem Hotel und von seinen anderen Miethäusern in Oberbayern benutzt. In der Gemeinde auch regelmäßig seinen Gewerbemüll / Sperrmüll aus den Hotels in Urlaubsorten mit Anhänger mitbringt, hier einlagert und auch regelmäßig im Ort entsorgt, obwohl er hier weder selbst, noch per Gewerbe gemeldet ist. Die Haushaltssperrmüll-Annahmestelle hier im Ort ist preisgünstig, im Gegensatz zu denen in den oberbayerischen Fremdenverkehrsorten wo er offiziell wohnt und auch seine Hotelbetriebe und Mietshäuser hat.

...zur Frage

Wie lange muss man warten bis man bei Eigenbedarf einziehen kann?

Wenn ein Vermieter seine Wohnung für Eigenbedarf nutzen möchte, wie lange muss er dann warten bis die Kündigungsfrist abgelaufen ist?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?