Muss ich als Privatperson Ware, die ich über das Internet verkauft habe, zurücknehmen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

erst einmal brauchst Du den verkauften Artikel nicht zurücknehmen, denn Du hast auf den Mangel hingewiesen. Wenn der Käufer sich den Text nicht bis zum Schluss durchliest, ist das nicht Dein Problem. Dann kannst Du Dich unter folgendem Link informieren, ob Du zu den privaten-oder gewerblichen Händlern gezählt werden kannst. http://www.stern.de/digital/online/ebay-rechtsfragen-so-verkaufen-sie-richtig-1505748.html

Die Sache entscheidet sich danach, ob Du Unternehmer iSd § 14 BGB bist: Dazu muß man in Ausübung einer gewerblichen oder selbständigen Tätigkeit handeln. Nicht erforderlich ist, das das der Hauptberuf ist. Wer jeden Monat 10 bis 15 Sachen verkauft, könnte durchaus schon darunter fallen. Eine bestimmte Rechtsform ist gerade nicht erforderlich. Dann hätte der Käufer ein Widerrufsrecht nach § 312d BGB.

6

Aber selbst dann müsste die Gegenpartei erstmal auf die Idee kommen und dies unter finanziellem Risiko auf dem Klageweg geltend machen. Das wird sie aber eher nicht wenn man mitteilt, dass der Mangel bekannt war und keinen Reklamationsgrund darstellt, wenn es nicht gerade um hochpreisige Artikel geht.

0
2
@Moneysac

Ich gehe auch nicht davon aus, dass hier geklagt wird...

0
58
@Moneysac

So,so, da wird sich der Fragesteller aber brennend für interessieren, knapp 3 Jahre nach Fragestellung.

0

Sie sehen das schon richtig - wenn Sie Rücknahme und Gewährleistung ausgeschlossen haben, müssen Sie nichts zurücknehmen. Stellen Sie das Paket einfach ungeöffnet in die Ecke...

Wie kann Verkäufer von Äpfel den Kaufvertrag durchsetzen und den Kaufpreis erhalten?

Ich habe 20 Kisten (Most-)äpfel für 100 Euro verkauft. Der Käufer will davon nichts mehr wissen. Wie kann ich den Vertrag durchsetzen? Wenn ich da lang streite, werden die Äpfel ja schlecht. Dann kann ich selbst meinen Vertrag nicht mehr erfüllen. Der Käufer lachte sich ins Fäustchen, da er die dann schlecht genommenen Äpfel nicht mehr abnehmen müsste.

...zur Frage

Wann ist der Kaufpreis zu zahlen?

Ich habe eine neuwertige Motorsäge an einen Käufer verkauft, bei dem ich jetzt in Sorge bin, dass er den Kaufpreis von 500 Euro nicht zahlen kann. Er will auch jetzt, dass ich ihm zuerst die Motorsäge übergebe, bevor er den Kaufpreis zahlen will. Ich will aber zuerst den Kaufpreis. Dann erhält er sofort die Motorsäge. Wie soll, kann der Konflikt gelöst werden? Eine Vorleistungsverpflichtung des Käufers haben wir nicht vereinbart.

...zur Frage

Umsatzsteuer von Rücksendungen als Unternehmer vom Finanzamt zurückbekommen?

Wie bekommt man schon ans Finanzamt abgeführte Umsatzsteuer von Verkäufen, welche vom Kunden zurückgesendet wurden, zurück? Macht man das über die Umsatzsteuervoranmeldung (wenn ja wo trägt man das ein?) oder wird das über die Jahresumsatzsteuererklärung abgerechnet - oder iwie anders?

Danke im vorraus, MfG Sebastian

...zur Frage

Paketrücksendung - sollte man sich Nachweis über Einlieferung geben lassen?

Ich möchte erstmals über Amazon einen Artikel zurückschicken. Habe alles online veranlasst, aber man bekommt ja keinen Nachweis, dass das Paket bei der Post abgegeben wird. Sollte man sich das irgendwie bestätigen lassen. Was wenn das Paket nicht dort ankommt?

...zur Frage

Muss man Rechnungen aufbewahren?

Muss man als Privatperson rechnungen aufbewahren?Wenn ja wofür (außer Garantie) und wie lange?

...zur Frage

Kann Original Garantie beim privaten Verkauf weitergegeben werden?

Hallo, wenn eine Privatperson etwas verkauf ist ja normalerweise keine Garantie enthalten. Was ist aber wenn das Gerät an sich noch die zweijährige Garantie vom Hersteller hat? Dann müsste der neue Eigentümer doch auch noch im Schadensfall von dieser Garantie profitieren oder?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?