Käufer hat bei mir gekauft (paypal freunde) und will es nach 3 tagen abbrechen?

2 Antworten

er hat Paypal freunde und familie benutzt

Die "geschenktes / gespendetes" Geld musst Du ehedem nicht zurückzahlen.

Hat der Junior Papa's PP-Konto widerrechtlich genutzt - dann muss sich dieser die Frage gefallen lassen, warum sein Konto frei zugänglich war.

Desweiteren ..... Du hast den Teil des Kaufvertrages erfüllt - und Deine Ware an den Käufer versendet. Und ein Widerrufsrecht zwischen privatem Käufer und Verkäufer gibt es auch im "Onlinegeschäft" nicht.

Das heißt wenn ich es schicke aber sie dann bei Paypal sagen das der Sohn es selber von dem Account des Vaters an seinem Laptop oder Handy gemacht hat kann er sein Geld zurückbekommen ? Eig. war auch normale Paypal waren ausgemacht aber ich habe es als Freunde bekommen

1
@GalileoJones

Der Vater ist innerhalb der Familie dafür verantwortlich, dass außer ihm niemand Zugang zu seinem PP-Konto hat.

Mal grundsätzlich - als privater Verkäufer sollte man PP erst gar nicht anbieten. Wenn es jemand betrügerisch verwenden möchte hat man als Verkäufer meist / überwiegend das Nachsehen.

2
@GalileoJones

Dein Vorteil ist, dass sie das Geld nicht zurückholen können. Wenn du denen die Ware schickst und sagst "Pech gehabt", hast du höchstens ein schlechtes Gewissen, aber das Recht auf deiner Seite.

1
@Jannek1991

Ich habe gehört wenn man sagt es sei ein unbefugter Zugriff könne man irgendwie sein Geld zurückholen? Und ich weiß nicht ob dann Paypal mir hilft da er es per freunde geschickt hat.

0
@GalileoJones

Sorry - aber gegen diese Aussage könntest Du angehen - da es sich nachweislich ?? um den Sohn des Kontoinhabers handelt.

1
@wilees

jap. Soll ich diese letzte Nachricht (vll auch nicht letzte) der Person schicken? : "Da es sich nicht um ein "nicht authorisierter Kauf" handelt mit einem gültigen Kaufvertrag den wir beide zugestimmt haben werde ich mich daran halten und dir die Schuhe schicken." Oder einfach nichts schreiben und die person ignorieren

1

Das heißt wenn ich es schicke aber sie dann bei Paypal sagen das der Sohn es selber von dem Account des Vaters an seinem Laptop oder Handy gemacht hat kann er sein Geld zurückbekommen ? Eig. war auch normale Paypal waren ausgemacht aber ich habe es als Freunde bekommen

0

Wenn die nun behaupten, dass sich jemand unbefugt auf das Paypal-Konto zugegriffen hat, dann machen die sich möglicherweise noch eines Betruges schuldig... wenn das Kind da einfach rangeht, dann fällt das sicherlich nicht darunter.

Wer Geld an Freunde überweist, hat 0 % Käuferschutz. Das Geld ist weg, bzw. in diesem Fall bei dem Glückspilz, der mit Schuhen Geld verdient. ;-)

Woher ich das weiß:Recherche

Käuferschutz hätte den Kaufvertrag auch nicht zu nichte machen können oder? Theoretisch könnte ich ja auch den ignorieren und das Geld behalten, würde ich natürlich nicht machen bin dafür viel zu ehrlich xd

1
@GalileoJones

Die Schuhe musste schon hinschicken, sonst machst du dich wegen Betrug ggf. noch strafbar. ;-)

0
@Jannek1991

Soll ich als Empfang den Namen des Sohnes mit dem ich geschrieben habe oder den Namen des Vaters der gezahlt hat nehmen?

1
@GalileoJones

Wie alt ist der Sohn überhaupt? Oder welche Schuhgröße hat er? :-D

Hat dir der Sohn seine Kontaktdaten gegeben und ist er der Käufer? Dann würde ich ihn nehmen, falls er über 14 Jahre alt ist.

Ist der Vater mit nem Klarnamen und mit Adresse bei Paypal? Dann kannste überlegen auch ihn zu nehmen. Aber wie gesagt. Erstrangig würd ich den Sohn nehmen. Wer bezahlt hat, kann dir ja egal sein. Kaufvertrag ist mit dem Sohn entstanden.

0
@Jannek1991

okey, schuhgröße 42 höchstwahrscheinlich über 14 vorallem wenn er sich um so teure schuhe interessiert

0

Was möchtest Du wissen?