Ich möchte eine juristische Person zur Vermögensverwaltung wegen meiner Auswanderung nach Nicaragua gründen, was muss ich beachten?

1 Antwort

1. Fangen wir mit dem Einfachsten an. Das Stammkapital was man am Anfang in eine Gesellschaft einbringt, muss man am Schluss natürlich nicht versteuern. Nur wenn man aus der Auflösung der Gesellschaft einen Mehrbetrag bekommt, ist diese Differenz zu versteuern.

2. Eine 300,- Euro UG mit einem Vermögen von ja anscheinend mehreren hunderttausend auszustatten sorgt ja dafür, dass Du Forderungen an die Gesellschaft hast. Das wäre wieder eventuell anzumeldendes Vermögen (wobei ich kein Steuerexperte für Nicaragua bin).

3. Ich würde mir auch überlegen, ob ich mehrere Jahre für ein Studium in einem Land bleibe, dass mir so unangenehm ist. Wie wäre es, das Studium in Costa Rica zu machen, der Schweiz Mittelamerikas.

Unternhemen gründen (UG): Steuern die auf mich zu kommen?

Ich werde mein Unternehmen in Deutschland gründen (Web Agency), aber aus den Ausland arbeiten. Möchte gerne wissen: 1. Wo empfehlt ihr mir das Unternehmen zu gründen? (Es wird nur als Geschäftsadresse benutzt werden) 2. Welche Steuern, als UG, kommen auf mich zu? 3. Wann werden die Steuern bezahlt? 4. Werde ich gleich Steuern zahlen, in den ersten Monaten? Auch wenn noch kein Vertrag schließe oder erst ab nächstes Jahr?

...zur Frage

Hallo zusammen, kann ich hiermit Steuern sparen?

Zur Zeit bin ich Angestellter. Jetzt stell ich mir folgende Frage ob ich dadurch Steuern sparen könnte:

Als erstes Gründe ich die "Angestellten" UG. Ich "kündige" also meinen Job und mache den gleichen Job über die "Angestellten" UG. Von dieser UG würde ich auch ein Gehalt bekommen, welches ich wiederum Privat versteuer. Ich würde mir natürlich nicht alles auszahlen, sondern nur den Betrag, welchen man wirklich braucht. Die Mutter der "Angestellten" UG wird die "Holding" UG. Da ich eine Differenz von Einkommen (theoretischer Lohn des Arbeitgebers) und tatsächlich ausbezahlten Lohn an mich, also Ausgaben, habe wirft die "Angestellten" UG Gewinne habe. Diese UG hat allerdings einen Gewinnabtretungsvertrag mit der "Holding" UG, muss also nur die paar Prozent steuern auf diesen Gewinn zahlen. Da die Angestellten UG damit ja an sich keine Gewinne auf dem Papier erzielt muss ich auch nicht die obligatorischen 25% für die UG abtreten oder? Lediglich die "Holding" UG müsste 25% des Gewinnes abtreten?! So da wäre meine erste Frage, ab wann sich so ein Konstrukt lohnen würde. Habe mal etwas von ab 40.000€ gehört.

Die Holding geht jetzt aber weiter: Ich gründe eine 3. "Immobilien" UG. Zweck dieser Immobilien UG ist es immobilen zu vermieten. Über diese UG kaufe ich also Immobilien, welche vermietet werden. Mal angenommen es bleibt ein kleiner Gewinn über (nach Darlehnen, Zinsen, Immobilienkosten etc.) und es besteht ebenfalls ein Gewinnabtretungsvertrag mit der Holding, müssten doch hier ebenfalls lediglich die paar Prozent abgetreten werden oder? Selbst im Falle einer Veräußerung der Immobilie (und es wird mit dem Verkauf Gewinn erzielt) erwirtschaftet die Immobilien UG letztendlich keinen Gewinn, weil sie diesen an die Holding weitergibt. Die Holding UG zahlt also den kleinen Prozentsatz steuern und tritt (solange die 25.000€) nicht erreicht sind 25% ab?

Ziel des ganzen ist nicht, dass ich Real mehr im Portmonee habe, sondern mir im Hinterstübchen leichter Kapital aufbauen kann, welches ich Re-Investiere. Meine "Lebenskosten" wären durch mein Geschäftsführer Gehalt der Angestellten UG gedeckt.

Alternativ bleibt natürlich das "klassische" Konstrukt: Ich bleibe weiterhin Angestellter und vermiete Immobilien nebenbei Privat.

Ich hoffe ihr versteht wie ich mir das Konstrukt vorgestellt habe 😃

...zur Frage

UG Gründen - Fragen über Fragen

Guten Abend zusammen!

Ich bin momentan unbefristet im öffentlich Dienst angestellt.

Mein Vater leitet eine Firma, welche ein gewisses Produkt an Kunden verkauft.

Auf seinen Tipp hin, kam mir der Gedanke selbst eine UG zu gründen, welche andere Produkte an seine Kunden verkauft. Ich würde ihm damit keine Konkurrenz machen, da es sich um verschiedene Produkte handelt, welche andere Aufgabengebiete haben. Es ist auf jeden Fall alles abgesprochen.

Ich würde zur UG greifen, da ich nur ca. 10.000€ Stammkapital einsetzen möchte. Später kann dies ja eh noch umgewandelt werden, wenn die Firma erstmal läuft.

Nun Stellen sich mir noch ein paar Fragen:

1) Wie gestalte ich den Übergang zwischen meiner momentanen Arbeit und der Selbstständigkeit, im Anbetracht der Versicherungen? Ich habe mir das so vorgestellt, dass ich die UG erstmal nebenberuflich betreibe und sobald mein Gehalt dann einen gewissen Wert übersteigt wechsel ich in die Privatversicherungen und lasse mich von meinem momentanem AG freistellen. Geht das?

2) Angenommen ich habe 10.000€ Stammkapital. Woher beziehe ich in den ersten Monaten, wo die Firma anfängt zu laufen mein Gehalt? Angenommen ich erwirtschafte 1000€ Gewinn im ersten Monat. Könnte mein Gehalt dann zB so aussehen: 1000€ abzüglich 25% Einlagen und Steuern/Pflichtausgaben etc.? Wenn ich im zweiten Monat einen höheren Gewinn erziele, kann ich mein Gehalt dann auch (natürlich nicht unbegrenzt) anheben? Was ist wenn ich im ersten Monat keinen Gewinn erzielen sollte? Kriege ich dann kein Gehalt? (Eigendlich logisch).

Das sind so die zwei Grunddinge die mich beschäftigen. Optimal wäre natürlich eine Anstellung bei der UG als GF, ich habe aber keine Möglichkeit die UG über einen Strohmann zu gründen.

Natürlich gehe ich auch noch zu meinem Steuerberater, ich möchte aber auch ein paar natürliche Aussagen dazu hören.

Vielen Dank schonmal!

...zur Frage

Investmentfirma gründen?

Hallo :) Ich hoffe hier weiß jemand etwas darüber, denn im Internet habe ich keine Verlässlichen Quellen gefunden.

Ich hatte die Idee ein kleines Unternehmen zu gründen, wo Leute für 6% ihr Geld anlegen können, in der Voraussetzung das ich es für 1Jahr lang behalten darf.

Damit würde ich dann Aktien kaufen, und gewinne machen.

Wie kann ich so eine Firma gründen? Voraussetzungen?

Danke schon mal :) MfG

...zur Frage

UG Gründung, nebenberuflich?

Guten Tag und Hallo,

meine Frage betrift eine Gewerbe Anmeldung oder UG Gründung.

Ich bin in einer Immobilienfirma Tätig (Ich Liebe meine Arbeit) und möchte nebenberuflich als Verwalter Tätig werden, unsere Firma untersagt generell eine Gewerbetätigkeit. Ein Mini Job ist erlaubt bis 450,00 EUR.

meine Einnahmen werden 200,00 EUR im Monat nicht überschreiten und ich mache dieses oder möchte dieses auch nur als Hobby machen. Da ich selber auch Immobilien habe, somit meine eigene Hausverwaltung bereits mache für meine Mieter, kann ich hier das Problem nicht sehen.

Ein Kollege sagte mir nun, warum machst Du keine UG auf? da bist du nicht Gewerbetreibender und hast auch kein Gewerbe. Deine Einnahmen kannst Du ja auch noch in der UG belassen so das dieses alles als Rücklage funktioniert.

meine Frage ist de Aussage richtig, das ich bei einer UG kein Gewerbe habe und dieses dann auch nicht meinen Arbeitgeber angeben muss, da ich nur ein Gesellschafter bin ?


...zur Frage

Firma ist gegründet. Wass passiert wenn wir ein Jahr lang keine Einnahmen/Ausgaben haben? Steuern???

Die GmbH ist gegründet, Kapital ist in der Bank. Wenn wir nun für ein paar Monate keine Einnahmen haben und auch kaum Ausgaben etc, was passiert? Also Steuern-mäßig und so. Wenn wir ein ganzen Jahr kein Verkehr in der Firma hatten, müssen wir immer noch Steuern zahlen? Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?